Vorstellung und Vorschlag

Hier kann über alles diskutiert werden, was das Forum betrifft.
Benutzeravatar
Möckern-Peter
Beiträge: 2100
Registriert: 21.06.2010 20:57
Wohnort: Leipzig

Re: Vorstellung und Vorschlag

Beitrag von Möckern-Peter » 04.04.2012 13:51

Gab es also in MD auch... Hier in L war unser Betriebsarzt, der nun auch schon Rentner ist, zur Studienzeit auch am Schaltrad. War aber vor der Tatra-Zeit.
Stimmt, anfangs war Tatra eine "Ehre", hier war es sogar mal anfangs eine Art "Delegierung" des Bf. an die Fahrschule... Glaube eine Benotung 2 vom Fahrmeister brauchte man auch.
Irgendwann wurde er Ausbildungsgrundtyp (etwa 1985).
Heute ist es nüchterner: ein neuer Wagentyp kommt und es wird ausgebildet. Wenn man nicht viel schnickschnack mag und nicht inner-/außerbetrieblliches "marketing" sondern Realist im Verkehrsdienst ist, sagt man: richtig so.
Denn inzw. musste man lernen, dass auch "Heilige Kühe" in x Jahren nur Alteisen sind... (meine schönen T6 z.B., heul)
Gut, die T4D-M werden vor meinem Ruhestand weg sein, den die Rentenversicherung für Ende 2026 plant und ich für Mitte 2022 oder ~23. Entweder die NGT8 halten über 2021 hinaus (weitere HU) oder sind weg. Mindestens die NGT12 fahren länger als ich arbeite - dass der Lego es schafft, zweifle ich mal dran... :mrgreen:
So ist Lebbe, sagte mal ein Fußballtrainer (und meinte hochdeutsch Leben).
Bin also das Zeug der Gotha-Ära sehr gern gefahren, auch unsere "oldies" von 1925 in ihren versch. Reko-Stufen bis hin zur elektrischen Gotha-Angleichung. Leipzig war nicht die Stadt, wo die Wg. unbedingt 30 J. alt wurden, leider.
Lang ist's her: Damals war man 19 und jetzt fährt man bald 32 Jahre...
Wenn alle Betriebe nur T6/KT4(t)/KT8 verwenden würden, wäre die Welt eintöniger. Schöner wäre sie trotzdem!

Zazní-li výstraha, opust'te dverní prostor!

Kava je balzam za srce in duso. (slowen.: Kaffee ist Balsam für Herz und Seele) Giuseppe Verdi
Gustav Mahler ergänzte: Hier ist es wunderherrlich und repariert ganz sicher Leib und Seele.

Prosimo se med voznju ne pogovarjete z voznikom!

Kein Sarkasmus liegt mir völlig fern :-)

Der frühe Vogel kann mich mal... (am Abend treffen - was sonst!)

nat
Beiträge: 2
Registriert: 16.03.2013 15:47

Vorstellung und Vorschlag

Beitrag von nat » 16.03.2013 16:28

hallo, ich möchte mich heute vorstellen, ich heisse Nadja, ich bin Straßenbahn-Laie aber eine fleissige und leidenschaftliche Nutzerin! Ich habe auch gleich eine spezielle Frage, aber die werde ich an anderer Stelle posten.
Viele Grüße Nat

Benutzeravatar
RudiTram
Beiträge: 1
Registriert: 14.03.2013 17:02
Wohnort: Leipzig, ex Halle/S.
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Vorschlag

Beitrag von RudiTram » 17.03.2013 17:25

Testbeitrag eines neuen Foren-Users. Guten Tag.
Viele Grüße,

Bild

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2925
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: Vorstellung und Vorschlag

Beitrag von koneggS » 17.03.2013 22:39

Gruß!
Bild

105Na
Beiträge: 6
Registriert: 03.04.2013 04:39

Re: Vorstellung und Vorschlag

Beitrag von 105Na » 19.05.2013 18:35

Hallo!
Ich möchte mich gern vorstellen:
Ich heiße Martin, bin 32 Jahre alt, lebe in Oldenburg (Oldb.) und interessiere mich einerseits für die Eisenbahn im Allgemeinen, vor allem aber bin ich großer ÖPNV-Fan, wobei mich hierbei Straßenbahn, U-Bahn und O-Bus mehr interessieren als Busse. Ich bin gebürtiger Pole (aus Katowice) und habe daher eine besondere Schwäche für polnische Nahverkehrsbetriebe, daher auch mein Nickname :wink:
Zu diesem Forum kam ich durch einfaches Stöbern im Netz. Da ich festgestellt habe, dass hier durchaus ein paar Mitglieder Interesse an Konstal-Wagen sowie polnischen Straßenbahnbetrieben haben, habe ich beschlossen, mich hier anzumelden. Ich bin mehrmals im Jahr in Polen (i.d.R. Kraków und Katowice) und bin viel in polnischen Nahverkehrsforen unterwegs, so dass ich denke, mich als gut informiert bezeichnen zu dürfen, vor allem was die Betriebe, den Wagenpark und (mittlerweile zahlreiche) Investitionen betrifft. Bin also für Fragen jederzeit offen :D

Übrigens finde ich dieses Forum sehr interessant und umfangreich, großes Kompliment!

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7965
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Vorschlag

Beitrag von Sithis » 19.05.2013 19:58

Dann von mir ein "Cześć" 8) .

Ich fahre gelegentlich auch nach Polen wegen dem Nahverkehr. 2007 war ich in Stettin, werde dort sicher irgendwann wieder hinfahren, denn seit diesem letzten Besuch ist ja schon einiges an Zeit vergangen und es hat sich auch einiges verändert. 2011 war ich in Warschau, als die 13N noch in großer Stückzahl fuhren, was der Anlaß des Besuches war, zwei Monate darauf in Gorzow an einem herrlich trüben Herbsttag(was ich positiv meine :mrgreen: ).

Mal in absehbarer Zeit geplant ist Krakau, ansonsten mal sehen, was sich ergibt. Auch wenn es vielleicht nicht dein Hauptinteresse ist, aber wenn du Informationen dazu hast, wo und wieviele Ikarus-Busse noch fahren, würde mich das schon interessieren.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

105Na
Beiträge: 6
Registriert: 03.04.2013 04:39

Re: Vorstellung und Vorschlag

Beitrag von 105Na » 19.05.2013 21:11

Cześć :wink:
Solltest Du nach Krakau fahren, empfiehlt sich durchaus ein Abstecher nach Kattowitz. Kattowitz kommt natürlich als Stadt nicht ansatzweise an Krakau heran, aber im Gegensatz zum recht "westlichen", modernen Straßenbahnbetrieb bietet der Großraum Kattowitz eine Fülle sehr interessanter Straßenbahnstrecken, die teilweise eingleisig sind und Überlandbahncharakter haben. Das Netz gehört zu den größten Europas (201km Strecken, davon 89,6km eingleisig, das alles in 13 Städten), und als Straßenbahnfan fährt man da ja nicht einfach so dran vorbei :wink: Außerdem gibt es in Bytom (gehört zum Großraum Kattowitz) die Linie 38, die aufgrund ihrer Kürze und Eingleisigkeit sowie fehlender Wendeschleifen noch heute von einem restaurierten N-Wagen bedient wird :)

Ich finde Busse ja nicht doof, ich mag sie sogar, nur in der Wertigkeit meines ÖPNV-Fan-Daseins sind sie eben an der letzten Stelle :wink: Ich schaue gern mal nach, wo und wie viele Ikarus-Busse man finden kann. Sicher weiß ich es von einigen Vorortlinien in Warschau. In Krakau ist der komplette Wagenpark niederflurig, da hat man Ikarus und Jelcz schon längst vergessen. In Oberschlesien gibt es noch ein paar Ikarus 280, die 260er sind sehr selten. Ich mache mal ne kleine Liste fertig :wink:

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7965
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Vorschlag

Beitrag von Sithis » 19.05.2013 23:32

Na das hört sich eher so an, als ob ich für Kattowitz eher einen eigenen Urlaub machen würde - denn 201km sind sicher nicht nur mit einem "Abstecher" erledigt, wie ich z.B. in Ungarn-Urlaub von Budapest aus Miskolc und Szeged anfuhr ;-) . Einige der beschriebenen Dinge sah ich durchaus schon im SM und auch anderswo.

Das wäre super, wenn du auflisten könntest, wo noch Ikarus fahren. In Warschau sah ich natürlich noch einige, doch da die Priorität 13N hieß, habe ich da bis auf ein paar Fotos und ein paar kleinere Videos nicht viel geschafft. U.A. filmte ich die Mitfahrt im 260, mit dem ich zum Bahnhof gelangte.
Ich sah ein Video auf Youtube von einem 280.26 auf der Linie 88 in Sosnowiec - leider laut mit Google übersetzter Beschreibung auch einer der letzten.
Wie es aussieht, geht die Zeit der Ikarus-Busse in Polen wohl leider langsam zu Ende. Man teilte mir auch aus Lodz mit, daß da nur noch ein paar für Veranstaltungen oder als HVZ-Notreserve vorgehalten werden - und diese Information ist auch schon ein paar Monate alt.

Der Bus steht bei mir an sich auch an letzter Stelle, doch das weniger wegen dem Verkehrsmittel an sich, sondern weil mittlerweile eigentlich alle Bus-Flotten in Deutschland für mich uninteressant sind. Die Lebensdauer der letzten Bus-Generationen hat sowieso rapide abgenommen - wenn ich jetzt schon sehe, daß sich viele Betriebe von Citaros und ähnlichem trennen, was schon in diesem Jahrtausend gebaut wurde...
Ich schaue mir bei SEV in Berlin zwar ab und zu mal gerne die Subunternehmer-Fahrzeuge der VÖV-Generation 2 an, also O405(N) und die MAN-Pendants dieser Zeit, doch extra dafür in irgendeine Stadt fahren, um die letzten drei Exemplare im Schülerverkehr zu erwischen oder gar ins Ausland würde ich deshalb nicht, weil es ist zwar mal ganz nett, aber so richtig springt der Funke da nicht über. Mich begeistern da nur Fahrzeuge, die in Deutschland schon länger nicht mehr fahren bzw. nie gefahren sind, neben Ikarus begeistern mich z.B. noch Karosa und Chavdar.
Jelcz ist mir zwar auch bekannt, doch ehrlich gesagt kann ich mich für deren ältere Busse einfach wegen der Optik nicht begeistern. Man baute zeitweilig wohl Busse in Berliet/Renault-Lizenz, von denen man dann auch für spätere Generationen die Formgestaltung mit der uneleganten Front übernahm, die mich einfach nicht anspricht. Interessieren würde mich da maximal der M11(falls es das richtige Modell ist), da dieser wohl ein Ikarus 260 mit Jelcz-Karosserie war.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

105Na
Beiträge: 6
Registriert: 03.04.2013 04:39

Re: Vorstellung und Vorschlag

Beitrag von 105Na » 20.05.2013 00:34

Ja, ich kenne die Ikarus 280 noch aus meiner Kindheit und Jugendzeit. Wollte immer im Gelenk stehen, bei den damals katastrophalen Straßenverhältnissen war es wie Achterbahn fahren (genauso toll fand ich das "Stehen im Gelenk" der 102N/Na :D ).
Der M11 ist tatsächlich ein aus (Devisen-)Not entstandener Jelcz PR110 mit Ikarus 260-Fahrgestell. Es wurden 1500 Fahrgestelle aus Ungarn geliefert, im Tausch gab es Fiat 125p und 126p sowie Star-LKW. Die Karosserie ist ähnlich dem PR110, allerdings leicht modifiziert. Man erkennt einen etwas eleganteren oberen Abschluss der Front im Gegensatz zum Jelcz. Mich interessiert Jelcz auch nicht so sehr (vielleicht außer den alten Jelcz 043), wobei ich mich noch an jugoslawische Ikarus IK160P Gelenkbusse erinnere, die zwar ähnlich aussahen, wie Jelcz PR110, aber erstens nichts mit Ikarus Ungarn zu tun hatten und zweitens in Polen überwiegend als Überlandbusse eingesetzt wurden http://www.infobus.pl/busbaza_detail.ph ... tmodel=203

Und was Straßenbahnen betrifft, so ist Kattowitz diesbezüglich sicherlich mehr eine eigene Reise wert als nur einen Abstecher, da hast Du wohl Recht. Wenn ich mal durchs ganze Forum durchgestiegen bin und Interesse besteht, würde ich evtl. mal ein Thema zu polnischen Straßenbahnbetrieben mit Fotos und Videos sowie Erklärungen anlegen. :)

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7965
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Vorschlag

Beitrag von Sithis » 20.05.2013 01:34

Ich kenne die Ikarus-Busse auch noch aus Berlin - 1999 war die Zeit für die 280 leider vorbei. 1992 wurden bereits die meisten 260 verkauft, da die West-Berliner Busfahrer oft keine Schaltwagen mehr fahren konnten... :roll: dafür bekamen wir dann auf den Linien, die mit Solo-Bussen fuhren, den VÖV-Generation 1 Schrott wie SL200 und O305.
Etliche 260 aus Berlin fahren heute noch in Ungarn, während ihre Nach-Nachfolger schon Geschichte sind.
Auch andere ehemalige DDR-Ikarus-Busse fahren noch in Ungarn. Ich werde daher sicher mal mit meinen Freunden in Ungarn eine Reise in die entsprechenden Städte organisieren, um diese zu dokumentieren. Alleine kann ich es nicht wegen der Sprachbarriere.
Bei den Ikarus 260 und 280 gibt es auch zahllose Varianten. Leider haben nicht alle den größten Reiz auf mich, da gerade die neueren Versionen Automatik-Getriebe haben und die RABA-MAN D2156 Motoren meistens schon gegen RABA D10 getauscht wurden. Auch mißfällt mir, daß die meisten Falttüren schon gegen Innenschwenktüren getauscht wurden. Dabei sind letztere sogar wartungsintensiver.

Richtig, die andere Firma Ikarus kam aus Jugoslawien und hat in Belgrad ihr Werk im Stadtteil Zemun gehabt. Der Ik160 war sogar ein Jelcz-Lizenzbau - die Ähnlichkeit ist also kein Zufall. Die Firma existiert heute noch, jedoch als Ikarbus, sicher änderte man den Namen, um Verwechslungen zu vermeiden.

Aber zurück zum Thema Polen.
Die M11 scheinen ja in einigen Städten noch in gewisser Stückzahl vertreten zu sein. Der Klang ist durchaus wie beim 260.
Du kannst diese bei der Auflistung also gerne berücksichtigen :mrgreen: . Gab es eigentlich auch einen 280 mit Jelcz-Aufbau?

Du kannst gerne Porträts zu den polnischen Straßenbahnbetrieben erstellen. Wenn du Videos erwähnst, hast du auch einen eigenen Youtube-Kanal?
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

105Na
Beiträge: 6
Registriert: 03.04.2013 04:39

Re: Vorstellung und Vorschlag

Beitrag von 105Na » 20.05.2013 09:06

Ja genau, die Ikarus IK160P wurden in Polen auch als "Zemuny" bezeichnet, wobei diese eben nicht sonderlich beliebt waren und in der Regel eher schwach ausgelasteten Landstrecken bei PKS-Betrieben zugeteilt wurden.

Obwohl die M11 als robuster gegenüber ihren klapprigen Vorgängern galten (und JA, sie klangen wie Ikarus :D ), sind sie heute nur noch vereinzelt in kleineren Städten zu finden, ansonsten als "historische Fahrzeuge". Beim Stöbern hab ich übrigens herausgefunden, dass es in Kattowitz noch 45 Ikarus 280 im Liniendienst gibt. In Warschau sind es noch 45 Ikarus 280.70E, 10 Ikarus 280.37 sowie 23 Ikarus 260.73A. Da scheinen wohl noch Nester zu sein, obwohl das gerade mal etwa 5% des Warschauer Busparks ausmacht, der Rest ist niederflurig... Ansonsten läuft die Bus-Modernisierungswelle in Polen momentan immer noch auf Hochtouren und man hat das Gefühl, dass sie erst stoppen wird, wenn auch der letzte alte Jelcz und Ikarus im kleinsten masurischen Kaff durch einen Solaris Urbino oder MB Citaro ersetzt worden ist :? Allein in den letzten paar Jahren wurden in Warschau über 500 Ikarus 260 und 280 ausgemustert... Begründet ist dies unter anderem dadurch, dass die Städte bei Ausschreibungen i.d.R. die Forderung aufstellen, dass die eingesetzten Busse nicht älter als Baujahr 2000 o.ä. sein dürfen. Das zwingt die Betriebe, die zur Verfügung gestellten Mittel massiv in neue Fahrzeuge zu investieren, um weiterhin bei Linienausschreibungen teilnehmen zu können.

Einen eigenen YouTube-Kanal habe ich zwar, allerdings noch ohne ÖPNV, da ich bislang noch keine ÖPNV-Videos gemacht habe. Wollte damit bei meinem nächsten Polen-Besuch beginnen. Allerdings gibt es sehr viel interessantes Video- und Fotomaterial über polnische ÖPNV-Foren zu entdecken, wobei sich die Fülle der Videos verschiedenster Straßenbahnlinien von esbek2 auf YouTube mit großer Wahrscheinlichkeit längst herumgesprochen hat :D

Die Idee mit den Porträts polnischer Straßenbahnbetriebe ist gut, das werde ich gern mal angehen. Durch den Kontakt zu diversen polnischen ÖPNV-Fans komme ich auch an Hintergrundinfos und zahlreiche, zum Teil historische Bilder, die ich hier gern teilen werde.

Benutzeravatar
Jörg
Site Admin
Beiträge: 438
Registriert: 03.11.2002 18:00
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung und Vorschlag

Beitrag von Jörg » 20.05.2013 11:09

@105Na: Willkommen im Forum! Schön, mal jemanden hier zu haben, der sich mit den polnischen Betrieben näher auskennt :D

Zu eurer Diskussion: Das könnt ihr dann in eigenen Themen in den entsprechenden Unterforen weiter diskutieren und an dieser Stelle damit erst mal beenden. Danke!

Benutzeravatar
Möckern-Peter
Beiträge: 2100
Registriert: 21.06.2010 20:57
Wohnort: Leipzig

Re: Vorstellung und Vorschlag

Beitrag von Möckern-Peter » 20.05.2013 23:45

Bereicherung!!

a) haben wir einen Kenner gewonnen, der mehr weiß als wir Besucher;
b) einen Sprachkönner, den man alles das fragen kann, was man einen Polen schwer mitteilen kann, und sollte es gelungen sein, hat in aller Regel der dann das Problem, es kaum deutsch 'rüberbringen zu können.
So wird alles das möglich, was bisher fast zum Scheitern verurteilt war.
Wenn alle Betriebe nur T6/KT4(t)/KT8 verwenden würden, wäre die Welt eintöniger. Schöner wäre sie trotzdem!

Zazní-li výstraha, opust'te dverní prostor!

Kava je balzam za srce in duso. (slowen.: Kaffee ist Balsam für Herz und Seele) Giuseppe Verdi
Gustav Mahler ergänzte: Hier ist es wunderherrlich und repariert ganz sicher Leib und Seele.

Prosimo se med voznju ne pogovarjete z voznikom!

Kein Sarkasmus liegt mir völlig fern :-)

Der frühe Vogel kann mich mal... (am Abend treffen - was sonst!)

Antworten