Wer kennt diese Beleuchtung aus der Zeit des 2. Weltkrieges?

Rund um das Thema historische Straßenbahnfahrzeuge und Museumsstraßenbahnen
Antworten
rdmodel
Beiträge: 4
Registriert: 02.12.2012 18:52

Wer kennt diese Beleuchtung aus der Zeit des 2. Weltkrieges?

Beitrag von rdmodel » 26.09.2013 15:27

Hallo, ich habe eine Frage zu dieser kleineren "Lampe" rechts neben dem Scheinwerfer.

Bild

kann jemand etwas darüber sagen?

Ich nehme an, daß die untere Lampe die normale Schlußleuchte ist.

Das Teil rechts oben kann ich nicht zuordnen.

viele Grüße Ralf - rdmodel

helgotram_44
Beiträge: 58
Registriert: 19.08.2010 19:09

Re: Wer kennt diese Beleuchtung aus der Zeit des 2. Weltkrie

Beitrag von helgotram_44 » 26.09.2013 21:25

Schwer zu sagen. Frage mal in Trachenberge Herrn Schatz! Der müßte es genau wissen.

Helge mai

ex-DE
Beiträge: 9
Registriert: 28.09.2013 08:51
Wohnort: Leipzig

Re: Wer kennt diese Beleuchtung aus der Zeit des 2. Weltkrie

Beitrag von ex-DE » 28.09.2013 22:58

Vermutung: möglicherweise war es eine Art Fernlicht, dass in kritischen Situationen mal kurz angeschaltet wurde . Durch die verdunkelten Scheinwerfer war ja nicht viel zu erkennen.
Es gab während des 1. Weltkrieges (glaube 1917) in Dessau einen schweren Straßenbahnunfall .
Bei völliger Dunkelheit stieß ein Straßenbahnzug der Roßlauer Linie mit einem Zug der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn zusammen. Dabei wurde der Tw 19 fast völlig zerstört ( und später in der Dessauer Waggonfabrik wieder aufgebaut) .
Durch eine Notbeleuchtung am Tw hätte dieser Unfall möglicherweise vermieden werden können.

Also ich vermute diese kleine Lampe war ein Fernlicht.

ex-DE

Benutzeravatar
Matze
Beiträge: 359
Registriert: 14.09.2007 16:42

Re: Wer kennt diese Beleuchtung aus der Zeit des 2. Weltkrie

Beitrag von Matze » 29.09.2013 12:22

ex-DE hat geschrieben:Es gab während des 1. Weltkrieges (glaube 1917) in Dessau einen schweren Straßenbahnunfall .
Bei völliger Dunkelheit stieß ein Straßenbahnzug der Roßlauer Linie mit einem Zug der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn zusammen.
War das nicht ein Zug der Dessau-Radegast-Köthener Bahn gewesen?
"Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum!"

ex-DE
Beiträge: 9
Registriert: 28.09.2013 08:51
Wohnort: Leipzig

Re: Wer kennt diese Beleuchtung aus der Zeit des 2. Weltkrie

Beitrag von ex-DE » 29.09.2013 19:44

Hallo Matze,
Ist schon richtig was ich geschrieben habe. Du verwechselst das mit dem Unfall von 1929 am Bahnübergang an der Endstelle Raffinerie.
Dort waren zwei Beiwagen durch die geschlossenen Schranken gerollt und von einem Zug aus Bitterfeld zertrümmert worden. Der Triebwagen blieb unbeschädigt.
Dort befand sich zwar auch der Bahnhof der Radegaster Bahn, die hatte aber mit dem Unfall nichts zutun.
Der Unfall 1917 ereignete sich an der Gleiskreuzung in der Albrechtstraße. Habe ein Foto vom zerstörten Tw 19, ist aber keine gute Qualität.

Bei Interesse könnte ich aber auch was über den Unfall von 1929 schreiben . Inzwischen weiß ich sogar um welche Beiwagen es sich handelte.

Gruß : ex-DE

Benutzeravatar
Matze
Beiträge: 359
Registriert: 14.09.2007 16:42

Re: Wer kennt diese Beleuchtung aus der Zeit des 2. Weltkrie

Beitrag von Matze » 29.09.2013 20:39

Okay, da habe ich dann etwas verwechselt.

Welche Beiwagen wurden denn 1929 zerstört?
"Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum!"

ex-DE
Beiträge: 9
Registriert: 28.09.2013 08:51
Wohnort: Leipzig

Re: Wer kennt diese Beleuchtung aus der Zeit des 2. Weltkrie

Beitrag von ex-DE » 29.09.2013 21:57

Im Zeitungsartikel über den Unfall 1929 werden die beiden Beiwagen als ein älterer Grüner und ein neuer gelbgestrichener beschrieben .
Beide Wagen wurden sofort zur Instandsetzung in die Waggonfabrik gebracht .
Im Auftragsbuch der Waggonfabrik kann man am Umfang der Reparaturen und an den Kosten erkennen, um welche Wagen es sich handelte, da die Wagennummern mit erwähnt werden.
Der ältere Grüne war der Bw 31, Bj.1907 Breslau, der sollte bei der Gelegenheit auch geschlossene Plattformen erhalten.
Der Gelbe war Bw 43, Bj. 1918, Dessau. - Im Strb.-Archiv wird zwar Bj.1914 angegeben, aber die Verkehrsbetriebe geben in anderen Dokumenten für die Wagengruppe 43 - 45 immer das Baujahr 1918 an und das wird wohl auch stimmen. Lt. einer recht zuverlässigen Statistik waren sie 1914 noch nicht vorhanden.

Ich habe von Wolfgang Horn (Dessauer Omnibuschronik) viele Kopien von Originaldokumenten erhalten. Vieles widerspricht den Angaben im Strb.-Archiv.
So ist zB. Bw 29 nicht ausgemustert worden, der war abgestellt und wurde ebenfalls instand gesetzt und erhielt geschlossene Plattformen und dann die Nr.52.
Die Dessauer Straßenbahngesellschaft hat auch keine Fahrzeuge verkauft (etwa Tw 20) , die brauchten jeden Wagen. Aber dass führt jetzt zu weit.

Gruß von ex-DE.

ex-DE
Beiträge: 9
Registriert: 28.09.2013 08:51
Wohnort: Leipzig

Re: Wer kennt diese Beleuchtung aus der Zeit des 2. Weltkrie

Beitrag von ex-DE » 05.10.2013 20:33

Zum Foto:
Dessau, Kleiner Markt um 1942.
Ein Straßenbahnzug der Linie 3 aus Roßlau kommend mit Tw 27 und den Beiwagen 53 (ex 30) und 54 (ex 31) und der Tw 30 als Linie 1 in Richtung Bahnhof.

Es sieht so aus , als ob schon eine Zusatzlampe im Scheinwerfer integriert ist. die wäre sicher nützlich gewesen, wenn zB.im Dunkeln Weichen mit der Hand umgestellt werden mussten.

Bei einer weiteren Vergrößerung des Fotos , wird es leider zu unscharf. Gruß ex-DE
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

klack
Beiträge: 3
Registriert: 27.09.2011 08:06

Re: Wer kennt diese Beleuchtung aus der Zeit des 2. Weltkrie

Beitrag von klack » 07.10.2013 21:48

ex-DE hat geschrieben:Vermutung: möglicherweise war es eine Art Fernlicht, dass in kritischen Situationen mal kurz angeschaltet wurde . Durch die verdunkelten Scheinwerfer war ja nicht viel zu erkennen.
Es gab während des 1. Weltkrieges (glaube 1917) in Dessau einen schweren Straßenbahnunfall .
Bei völliger Dunkelheit stieß ein Straßenbahnzug der Roßlauer Linie mit einem Zug der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn zusammen. Dabei wurde der Tw 19 fast völlig zerstört ( und später in der Dessauer Waggonfabrik wieder aufgebaut) .
Durch eine Notbeleuchtung am Tw hätte dieser Unfall möglicherweise vermieden werden können.

Also ich vermute diese kleine Lampe war ein Fernlicht.

ex-DE
Da es im 1. Weltkrieg noch keine Fernbomber gab, gab es auch keine Flächenbombardierungen im Hinterland. Es gab nur Frontflugzeuge. Eine Verdunklung war im ersten Weltkrieg nicht "nötig".
In einem Buch zur DWE wird der Unfall auf 1944 datiert. Betroffen Zug Nr. 19 und Tw 18. Die Bw blieben unversehrt.

ex-DE
Beiträge: 9
Registriert: 28.09.2013 08:51
Wohnort: Leipzig

Re: Wer kennt diese Beleuchtung aus der Zeit des 2. Weltkrie

Beitrag von ex-DE » 08.10.2013 01:41

Natürlich sind im1. Weltkrieg keine Bomben gefallen. Wahrscheinlich war die Straßenbeleuchtung abgestellt. Der Unfall von 1917 wird in dem Buch über die DWE gar nicht erwähnt. Bei dem Unfall von 1944 soll der Tw ja auch nur leicht beschädigt worden sein. Da sind mir die Wagennummern auch nicht bekannt, Tw 18 ist aber sehr unwahrscheinlich. Das war ein kleiner Breslauer Bj. (1907) und die sind zu dieser Zeit schon lange nicht mehr nach Roßlau gefahren. Tw 18 diente als Arbeitswagen.
Ich zeige mal das Bild vom zerstörten Tw 19. Auf dem Foto hat er noch das Ammendorfer Fahrgestell, es kann also nicht 1944 entstanden sein.

Gruß ex-DE
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast