Wo gibt es noch mit dem Fahrstrom die Weichen zu stellen ?

Diskussionen zur Technik der Straßenbahn
Benutzeravatar
24V
Beiträge: 130
Registriert: 13.11.2010 22:55

Wo gibt es noch mit dem Fahrstrom die Weichen zu stellen ?

Beitragvon 24V » 20.11.2016 19:09

Für mich war bei diesem Schmierfilm – Wetter, auch um 1967 herum, immer das Abbremsen eines vollbesetzten Zuges der Leipziger Linie 4 in der jetzigen Dieskaustraße von der Schwartze Straße aus zur damalgen Miltitzer Straße bergab ein besonderes Erlebnis.

Naßkaltes Wetter. Nachmittags im Berufsverkehr. Ein 22c „Buhlman“ - TW wie die 1478 oder auch 1470 führt zwei Niederflur BW. Die Fahrmotoren brüllten mit Bremsbeginn in Höhe Knauthainer Straße auf, verminderten folglich deutlich die Fahrt des Zuges, an der Zufahrt zur 52. POS vorbei, noch unter dem Trenner hindurch, dann Handbremse andrehen,und nun auch das elektrische Bremsen abbrechen und noch das Wichtigste, einmal unter dem Schleifer der Fahrleitung ein kurzes Stück wieder Fahrstrom einschalten, die bis eben noch auf Abzweig in die damalige Miltitzer Straße, Wendeanschleife Kleinzschocher, hinein stehende Weiche sprang auf die gerade Stellung um, zeitversetzt dazu knackten die Schaltschütze am Fahrleitungsmasten und änderten auch die Anzeige im Anzeigekasten. Im 22c stellte man oder auch Frau das Handrad des Fahrschalters zurück auf die mittleren Bremsstufen und nun mit der Handbremse noch den Rest an Fahrt mit dreimal nachdrücken abbauen und der Zug steht. Geschafft.
Damals als "Kleiner" habe ich über diese Übung immer wieder gestaunt. Kein Sand, keine Schienenbremse und trotzdem zielgenau über den Weichenzungen stand die Albertkupplung des Triebwagens.

Wo gibt es das noch mit dem Fahrstrom im Regelbetrieb die Weichen zu stellen ?

Benutzeravatar
M73
Beiträge: 1091
Registriert: 17.09.2008 11:01
Wohnort: München

Re: Wo gibt es noch mit dem Fahrstrom die Weichen zu stellen ?

Beitragvon M73 » 23.11.2016 16:18

In Deutschland ist das Stellen der Weiche mit bzw. ohne Strom seit einiger Zeit schon nicht mehr erlaubt.(BOSTRAB §17Abs. 8 )

In Österreich ist es meiner Kenntnis nach auch so, wobei Austria im allgemeinen mit "Ausnahmeerteilungen" bedeutend schneller bei der Hand ist, als die BRD - vielleicht hat da diese Technik in einem Betrieb überdauert...

Fazit: Wenn noch irgendwo mit/ohne Strom Weichen umgelegt werden, dann am ehesten im östlichen bzw. nichteuropäischen Ausland….
Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch .
(Karl Valentin, Münchner Volksschauspieler und Humorist)

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2895
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: Wo gibt es noch mit dem Fahrstrom die Weichen zu stellen ?

Beitragvon koneggS » 16.03.2017 18:28

In Prag gab es das vor etwa fünf Jahren noch.
Bild


Zurück zu „Straßenbahntechnik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast