Zwei Triebwagen im Zug (Nockenschalter-Wagen)

Diskussionen zur Technik der Straßenbahn
Antworten
Manitou
Beiträge: 840
Registriert: 06.10.2006 00:36

Zwei Triebwagen im Zug (Nockenschalter-Wagen)

Beitrag von Manitou » 11.07.2019 20:55

Im Einzelfall gab es die Notwendigkeit, zwei Triebwagen in einem Zug (Nockenschalter-Wagen) einzustellen. So z.B. zur Überführung, Abschleppen/Abschieben von Schadzügen oder bei Pendelzügen mit Schluß-Tw.
Dabei interressiert mich, ob in folgenden Fällen die Bremskabel bzw. die Kontaktleisten der Schaku verbunden werden dürfen (abgesehen von planmäßig dafür vorgesehen Fahrzeugen, wie den Rekowagen in Straußberg).

- Schleppen eines Triebwagen: Hinter dem arbeitenden Tw soll ein nicht arbeitender Tw und ein Bw gehängt werden, der Bw soll möglichst mitbremsen.

- Wegen einer Baustelle (wurde in Berlin und Leipzig) zeitweise in den 60ern gemacht führen Pendelzüge Tw-Bw-Tw (Altbau-Wagen). Müßte bei Richtungswechsel das Bremskabel umgesteckt werden oder durfte dieses alle 3 Wagen verbinden? Wenn alle 3 Wagen verbunden waren, dürfte der Fahrer des Schlußwagens "nachschiebn" oder muße Fahrschalter und Richtungswender auf Null bleiben?

- Ein Zug soll einen liegen geblieben Zug abschieben, der Defekt betrifft nicht Motoren/Fahrschalter, sondern z.B. den Stromabnehmer. Dürfen beide Züge elektrisch verbunden werden?

- Dürfte, wenn der abgeschobe Zug nicht elektrisch bremsen kann (Fahrschalterschaden) der schiebende Tw alle 4 Bw bremsen (Schad-Tw von den eigene Bw elektrisch getrennt)

- Darf (bzw. durfte man) rückwärts abschleppen (ein Zug Richtung Streckenende bleibt in einer Ausweichstelle oder unmittelbar hinter einem Rechts-Gleiswechsel liegen). Der Richtun Netzmitte (und damit Betriebshof) fahrende Gegenzug könnte also zurücksetzen und den Schadzug mitnehmen. Wäre dies erlaubt? Wenn ja, dürften dann alle 4 Bw an die Bremse angeschlossen werden?

Ich setze bei allen beispielen voraus, daß die Fahrzeuge der beteiligten Züge gleichen oder kompatiblen Typs sind sowie symetrische Kontaktbelegung und elektrische Frontkupplung haben (z.B. ZR-Wagen).

Tobias Walter
Beiträge: 55
Registriert: 08.08.2011 22:16
Wohnort: L. E. (Leipzig)

Re: Zwei Triebwagen im Zug (Nockenschalter-Wagen)

Beitrag von Tobias Walter » 17.07.2019 00:21

Aus Leipzig ist mir nur bekannt, das der hintere seinen Stromabnehmer unten hatte.

T+B+T
"Mit dem wissen von heute, sag ich dir nur eins: 'Scheiß' auf Regeln und lebe dein Leben."

Die Worte einer 93-jährige Patientin zu mir... :shock:

Antworten