Querschnitt möglich?

Sonstiges zum Thema Straßenbahnen: Hier wird über das diskutiert, was thematisch nicht in die anderen Foren passt
Antworten
xpert
Beiträge: 1
Registriert: 21.04.2010 10:11

Querschnitt möglich?

Beitrag von xpert » 21.04.2010 11:08

Kennt jemand einen innerstädtischen Straßenquerschnitt mit Straßenbahn, wobei die Straßenbahn beidseitig in Seitenlage und die Straße zwischen den Gleisen geführt wird?
Also von außen nach innen:

Gehweg/Haltestelle - Strab- Sicherheitstreifen -Radweg - Kfz. Spur - Kfz-Spur -Radweg -Sicherheitsstreifen - Strab - Gehweg/ Haltestelle

Problem ist wohl derzeitig der Übergang von der Seitenlage in die Mittellage wegen fehlenden rechten Spiegels bei der Strab!

Benutzeravatar
Jörg
Site Admin
Beiträge: 451
Registriert: 03.11.2002 18:00
Kontaktdaten:

Re: Querschnitt möglich?

Beitrag von Jörg » 21.04.2010 16:16

Bestehende Strecken solcher Art fallen mir jetzt keine ein. In Heilbronn soll die Strecke der zukünftigen Stadtbahn Nord abzweigend von der Harmonie in der Allee auf diese Art und Weise ausgeführt werden. Die Gleise inkl. Busspur sollen sich dann in Seitenlage und die Straße dazwischen befinden.

Benutzeravatar
Incentro
Beiträge: 770
Registriert: 29.05.2003 16:25
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Querschnitt möglich?

Beitrag von Incentro » 21.04.2010 17:21

xpert hat geschrieben:Problem ist wohl derzeitig der Übergang von der Seitenlage in die Mittellage wegen fehlenden rechten Spiegels bei der Strab!
Dabei dürfte eher ein fehlender linker Außenspiegel zum Problem werden - der rechte wird doch beim Wechsel von der Fahrbahnmitte zum Rand benötigt.

Der beschriebene Straßenquerschnitt wirkt in sofern eigenartig, dass die Radfahrer links von der am Rand geführten Bahntrasse auf der Straße fahren sollen - da sollte die Bahntrasse schon als eigener Bahnkörper ausgeführt werden, der weder von PKW noch von Radfahrern befahrbar ist.

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7970
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Querschnitt möglich?

Beitrag von Sithis » 21.04.2010 17:27

Solche Strecken gibt es in Wien und Zagreb. Die alten Wiener Bahnen haben übrigens gar keinen Spiegel an der Außenseite - trotzdem funktioniert der Verkehr da problemlos ;-) .
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
fahrmidda13
Beiträge: 1037
Registriert: 08.12.2006 01:57
Wohnort: Dresden

Re: Querschnitt möglich?

Beitrag von fahrmidda13 » 26.04.2010 23:51

Im Haltestellenbereich gibt es derartige Gleisführungen in Darmstadt an den Hst. Hauptbahnhof und Schloß. Sinn und Zweck ist in diesem Falle, daß Busse und Straßenbahnen jeweils einander überholen können. Deshalb sind Bus- und Straßenbahnhaltestellen hintereinander angeordnet, wobei die Straßenbahn in Fahrbahnmitte die am Rand gelegene Bushaltestelle (mit evtl. haltenden Bussen) passiert und danach in die Straßenbahnhaltestelle am Fahrbahnrand schwenkt, damit die Busse mittig vorbeifahren können.
Beide Straßenverläufe sind alldedings für den MIV gesperrt, abgesehen von Liefer- und Einsatzfahrzeugen sowie Taxen.

Das Konzept hat sich nach meinen Bebachtungen übrigens an beiden Haltestellen bewährt, wenn auch damit Straßenbahn und Bus - anders als zuvor - an getrennten Stellen halten.

Leider habe ich nur ein grauenhaft schlechtes Bild von 2007 gefunden, anhand dessen die Verkehrsführung am Schloß deutlich wird. (Dafür handelt es sich um eine historische Aufnahme; 7603 trat noch im gleichen Jahr die Reise nach Iasi an :wink: ) In der Mitte ist Platz für Busse.
ST10 Schloss.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild

Zwei Fuzzies stehen auf einer Signalbrücke.
"Weißt du", sagt der eine, "wenn ich hier oben stehe und den Zug knipse, fällt irgendwie alles von mir ab."
"Schön" sagt der andere. "Hauptsache, es fällt mir nicht in die Fotolinie."

Platte
Beiträge: 18
Registriert: 29.06.2013 14:09
Wohnort: Dorsten

Re: Querschnitt möglich?

Beitrag von Platte » 29.06.2013 16:03

Wenn auch schon etwas länger her...

Im ehemaligen Jugoslawien (Zagreb wurde genannt, Osijek, Belgrad etc.) war diese seitliche Gleisanordnung auch üblich, es sollte halt der Durchgangsverkehr nicht behindert werden. In Berlin gibt es Gleise beiderseits der Fahrbahn in Adlershof (Linien 60/61 in Höhe des Außenrings). Zu Pferdebahnzeiten war das ganze noch weit verbreitet, da die Tiere am Straßenrand einen besseren Tritt hatten als in Straßenmitte (man benutze mal einen Feldweg nach einem Wolkenbruch).
Gruß aus dem Vest

Benutzeravatar
Möckern-Peter
Beiträge: 2100
Registriert: 21.06.2010 20:57
Wohnort: Leipzig

Re: Querschnitt möglich?

Beitrag von Möckern-Peter » 03.07.2013 05:37

Auch in Pilsen gibt es ein solches Stück.
Symptomatisch indes ist es in der Tat als Eigenheit des Balkan, wie zuvor schon dargestellt wurde. (Wobei es für Beograd allerdings untypisch ist.)
Wenn alle Betriebe nur T6/KT4(t)/KT8 verwenden würden, wäre die Welt eintöniger. Schöner wäre sie trotzdem!

Zazní-li výstraha, opust'te dverní prostor!

Kava je balzam za srce in duso. (slowen.: Kaffee ist Balsam für Herz und Seele) Giuseppe Verdi
Gustav Mahler ergänzte: Hier ist es wunderherrlich und repariert ganz sicher Leib und Seele.

Prosimo se med voznju ne pogovarjete z voznikom!

Kein Sarkasmus liegt mir völlig fern :-)

Der frühe Vogel kann mich mal... (am Abend treffen - was sonst!)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast