Nebenjob Straßenbahnfahrer

Sonstiges zum Thema Straßenbahnen: Hier wird über das diskutiert, was thematisch nicht in die anderen Foren passt
Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2923
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: Nebenjob Straßenbahnfahrer

Beitrag von koneggS » 10.10.2008 14:22

Auf der SRS gibts glaube auch nebenberufliche Straßenbahnfahrer.
Bild

Benutzeravatar
M73
Beiträge: 1105
Registriert: 17.09.2008 11:01
Wohnort: München

Re: Nebenjob Straßenbahnfahrer

Beitrag von M73 » 25.11.2008 13:42

Paßt vielleicht nur indirekt dazu, aber naja:

In München gibt's ab 2009 auch die Berufsausbildung zur Fachkraft im Fahrbetrieb.

http://www.mvg-mobil.de/presse/presse_2 ... eldung.pdf

Verdammt, warum bin ich schon so alt....... :cry:
Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch .
(Karl Valentin, Münchner Volksschauspieler und Humorist)

Benutzeravatar
M73
Beiträge: 1105
Registriert: 17.09.2008 11:01
Wohnort: München

Re: Nebenjob Straßenbahnfahrer

Beitrag von M73 » 16.07.2009 19:43

Nebenjob Straßenbahnfahrer
In München gibt's ab 2009 auch die Berufsausbildung zur Fachkraft im Fahrbetrieb.
In München dauert die Ausbildung zum Tramfahrer etwa 2-3 Monate. Man darf dann innerhalb der MVG Trambahnen fahren.
Ich hatte eine recht angeregte Unterhaltung mit vier Trambahnfahrern, die auf ihren abzulösenden Wagen warteten:
In München werden von der MVG gerne "Springerfahrer" ausgebildet, die sowohl Bus als auch Tram fahren können. In der Praxis kommen diese Fahrer aber offenbar überwiegend im Busverkehr zum Einsatz.
Die vier Fahrer sagten alle einhellig hinter der vorgehaltenen Hand, daß die gröberen Unfälle der letzten 4 Jahre nicht durch "Stammfahrer" sondern diese voll aufs Konto der "Gelegheitschauffeure " gehen würden. Die fehlende Erfahrung ist nach Ansicht dieser Fahrergruppe die Ursache.
Früher gab es wohl einen größeren Bereitschaftspool von erfahrenen Trambahnfahrer, der den Sparzwang zum Opfer viel.

Fragt sich, ob diese Einschätzung objektiv ist oder subjektiv dem entfallendem Bereitschaftsgeld entsprang.
Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch .
(Karl Valentin, Münchner Volksschauspieler und Humorist)

Manitou
Beiträge: 822
Registriert: 06.10.2006 00:36

Re: Nebenjob Straßenbahnfahrer

Beitrag von Manitou » 16.07.2009 22:06

In den 60er Jahren in Berlin gab es bei der U-Bahn Fahrpersonal im "Nebenjob", welches hauptberuflich bei der DR (S-Bahn Berlin) arbeitete. Mitarbeiter aus verwaltung und Werkstatt, die für die S-Bahn fahrberechtigt waren, absolvierten eine Einweisung in die Vorschriften der U-Bahn und erwarben Streckenkenntnis für die Linie E (heute Linie 5), durften aber nur den E III fahren (aus S-Bahn-Wagen umgebaut).
Dazu war ein Artikel in der letzen Ausgabe der "Verkehrsgeschichtlichen Blätter".

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7969
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Nebenjob Straßenbahnfahrer

Beitrag von Sithis » 16.07.2009 22:13

koneggS hat geschrieben:Auf der SRS gibts glaube auch nebenberufliche Straßenbahnfahrer.
Gibt es, einer davon studiert passenderweise Verkehr und Transport. Vielleicht hat er dann so ja später mehr Gefühl für die Belange der Fahrer ;-) . In einem bekannten Portal gibt es eine Gruppe, die heißt "studentische Straßenbahnfahrer in Deutschland". Dort stehen interessante Sachen.

Ich kann mir schon vorstellen, daß die EIII ähnlich der S-Bahn zu fahren sind. Die haben vermutlich auch nur einen An/Aus-Schalter für die Fahrleistung.

Übrigens, auch wenn es keine Nebenjobber sind, aber aktuell bildet die BVG mal wieder viele neue Fahrer aus. Die Einsparpolitik(Einstellungsstop) holt den Betrieb ein, nun scheiden die älteren Fahrer nach und nach aus, daher besteht Neubedarf.

Ich könnte mir das als Nebenjob auch gut vorstellen, jedoch gibt es derzeit wohl kein Angebot.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
tx2402
Beiträge: 50
Registriert: 04.08.2009 20:01
Wohnort: Berlin-Weißensee

Re: Nebenjob Straßenbahnfahrer

Beitrag von tx2402 » 07.09.2009 21:08

Nun interessiert mich das doch.
Taxe fahre ich ja nun schon 'ne ganze Weile.
Bloß bringt das grad mal 'n 1000er.
Jetzt höre ich doch 'n Haufen Gerüchte, daß die BVG tatsächlich 3monats-Kurse anbietet und die Fahrer dann bei BT eingesetzt werden.
Angeblich gibt's wohl 'ne Altersbeschränkung.
Hab ich mal bei BVG auf die HP geguckt.
Aber da steht natürlich nur was über die reguläre Ausbildung.
Hätte ich sicher kein Problem mit.
Aber ob die mich nochmal 3,5 Jahre zur Schule gehen lassen?
Ich überlege schon 'ne ganze Weile, die Droschke in die Ecke zu stellen und zur Straßenbahn zu gehen.
Weiß denn zufällig jemand was Genaues über evtl. Kurse in Berlin?

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2923
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: Nebenjob Straßenbahnfahrer

Beitrag von koneggS » 07.09.2009 21:30

Ich weiß zwar nicht, was du für eine Berufsausbildung gemacht hast und wie alt du bist, aber bei der Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn, die ja auch auf Berliner Stadtgebiet fährt, gibt es Aushilfsfahrer. Und hat man einmal den Schein, dann dürfte auch der Wechsel zu anderen Betrieben nicht so schwer sein.
Mein Tipp wäre prinzipiell erstmal eine Initiativbewerbung an die BVG zu senden. Mehr als ablehnen können die dich nicht.
Wenn du dir auch Busfahrer als Jon vorstellen kannst, dann wende dich doch mal an kleiner Busbetriebe im Berliner Raum (Davon gibt es ja massig, sowohl als Subunternehmer der BVG als auch für Reisen, Stadtrundfahrten oder wasweißich), ob sie prinzipiell Leute suchen und dir den Schein bezahlen/was dazugeben würden.
Bild

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7969
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Nebenjob Straßenbahnfahrer

Beitrag von Sithis » 07.09.2009 21:33

Stellt sich hierbei allerdings immer die Frage, ob das nun so ein Aufstieg im Vergleich zu deinem bisherigen Job ist?
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2923
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: Nebenjob Straßenbahnfahrer

Beitrag von koneggS » 07.09.2009 21:35

Nen 1000er holste als Straßenbahnfahrer auch raus.
Bild

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7969
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Nebenjob Straßenbahnfahrer

Beitrag von Sithis » 07.09.2009 21:39

Ja sicher, aber ob sich dann der Aufwand mit Ausbildung etc. überhaupt lohnt? Fordernder Verkehr und teils aggressive und nervige Fahrgäste haben beide Berufe so an sich, denke ich mal.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
M73
Beiträge: 1105
Registriert: 17.09.2008 11:01
Wohnort: München

Re: Nebenjob Straßenbahnfahrer

Beitrag von M73 » 08.09.2009 09:13

Sieh´s doch mal anders:
Als Taxler kannst du mit einer Fuhre maximal 4 Leute (meist nur einen) glücklich machen. Aber wenn man Tram Fährt, macht man mit einer Fahrt um die 150-200 Leute glücklich.
Das muß doch ein erhebendes Gefühl sein, wenn man abends weiß, daß man so um die ein bis dreitausend Leute glücklich gemacht hat.
Zumindest bei mir ist das so - mein Chef kann mich Loben oder auch nicht - aber zu sehen, daß was ich produziert habe anderen Menschen hilft, ist einfach ein saugeiles Gefühl...

O.K. vom Barem in der Tasche ist es nicht der Sechser im Lotto.
Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch .
(Karl Valentin, Münchner Volksschauspieler und Humorist)

Benutzeravatar
tx2402
Beiträge: 50
Registriert: 04.08.2009 20:01
Wohnort: Berlin-Weißensee

Re: Nebenjob Straßenbahnfahrer

Beitrag von tx2402 » 08.09.2009 12:54

Es geht nicht nur um die Kohle.
Für mich hängt da noch mehr dran.
Z.B., daß mein Vater bei der BVB war.
Daß ich auf'm Betriebshof Niederschönhausen groß geworden bin.
Daß ich da 'ne echt tolle Zeit hatte...
Ich weeß, alles so'n Nostalgiekram.
Und 'n Haufen idealistisches Zeug.
Ich weiß zwar nicht, was du für eine Berufsausbildung gemacht hast und wie alt du bist, aber bei der Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn, die ja auch auf Berliner Stadtgebiet fährt, gibt es Aushilfsfahrer.
Der Tip ist gut.
Danke.
Erst mal hab ich alle Führerscheinklassen.
Hab mal in der Landwirtschaft gearbeitet und später in 'ner Spedition.
Naja, und nun seit 18 Jahren Droschke...

Tja, das Problem mit dem Alter...
Hab jetzt aber auf der Seite von BT gesehen, daß die zwar im Moment keinen einstellen, aber
Ausbildung wird durch BT gesichert - Dauer ca. 42 Tage zuzüglich 18 Tage Lehrfahrertätigkeit Alle Linien der Berliner Straßenbahn
Also prinzipiell ist das möglich.
Ich werd da mal anrufen...

Benutzeravatar
tx2402
Beiträge: 50
Registriert: 04.08.2009 20:01
Wohnort: Berlin-Weißensee

Re: Nebenjob Straßenbahnfahrer

Beitrag von tx2402 » 08.09.2009 20:24

@M73
Ich weiß jetzt nicht, ob Du meine PN bekommen hast.
Falls nicht, dann meld Dich mal bitte.
Irgendwie bleibt die Message im Ausgangsordner hängen...

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7969
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Nebenjob Straßenbahnfahrer

Beitrag von Sithis » 08.09.2009 20:59

Irgendwie bleibt die Message im Ausgangsordner hängen...
Das heißt einfach nur, daß sie noch nicht gelesen wurde. Wenn der Postausgang leer ist und noch keine Antwort kam, weiß ich, daß meine Kontakte hier mal wieder etwas schreibfaul oder überarbeitet sind ;-) . (oder beides)
Gelesene gesendete Nachrichten sind im Ordner "Gesendete Nachrichten".
Zuletzt geändert von Sithis am 08.09.2009 23:31, insgesamt 1-mal geändert.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
tx2402
Beiträge: 50
Registriert: 04.08.2009 20:01
Wohnort: Berlin-Weißensee

Re: Nebenjob Straßenbahnfahrer

Beitrag von tx2402 » 08.09.2009 23:29

Guck an, wußte ich nicht.
Naja, ist ja auch kein Mailprogramm...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast