Kritische Betrachtung: Straßenbahn-Kalender

Das Forum zur Diskussion über Bücher, Zeitschriften und Video-DVDs zum Thema Straßenbahn
Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7955
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Kritische Betrachtung: Straßenbahn-Kalender

Beitrag von Sithis » 25.12.2013 18:52

a) wenn du den Kalender von Tram TV meinst: Ja :mrgreen: .
b) mein Exemplar kommt von einem Weiterverkäufer auf ebay. Den Verlag findest du hier http://www.bild-und-heimat.de/ , allerdings ist die dort vorhandene Bestellmöglichkeit auch nur eine Weiterleitung auf einen anderen Netzladen, insofern ist der Bezugspunkt egal. Die ISBN wäre 978-3-7310-0946-7.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
Dave Tarassow
Beiträge: 1
Registriert: 23.06.2019 17:51
Wohnort: LEIPZIG
Kontaktdaten:

Re: Kritische Betrachtung: Straßenbahn-Kalender

Beitrag von Dave Tarassow » 24.06.2019 15:35

Hallo.

Nach fünfeinhalb Jahren möchte ich das Thema gern wieder aufrollen und nachfragen, wie ihr den Stand der Kalender-Themen- und -Motive sieht? Gibt es was neues auf dem Markt und in den örtlichen Buchhandlungen?

Mittlerweile ist es ja so, dass man sich selbst Kalender macht oder bei Anbietern wie Calvendo seine eigenen Kalendern der Welt anbietet. Es sind gute Themen und Motive dabei, aber auch, die für mich gar nicht gehen, wenn beispielsweise ein Schneebild im Sommer auftaucht. Die Museums- und Straßenbahnvereine produzieren eigene Kalender, wo sich ein Teil sehen lassen kann. Endlich ein Kalender mit der Straßenbahn, die bei einem vor der Haustür fährt.

+++

Ich habe mir 2017 einen Verlag gegründet, um diese Lücken zu schließen. Leider ist es aber nicht leicht, damit in die Buchhandlungen zu kommen. Die einen haben eine Eisenbahn-/Straßenbahn-/Omnibus-Abteilung und die anderen nicht, aber bei ihnen hängen immerhin ein oder zwei Eisenbahnkalender, die die Fahrzeuge in ganz Deutschland zeigen. Mein Ziel ist es, Fahrzeuge vor allem in der Region zu zeigen bzw. geordnet nach einem Typ.

Für 2019 brachte ich fünf Kalender heraus:
- Leipziger Nahverkehr: TRAM, BUS, S-BAHN und ZUG
- Die Tatrawagen / auch anlässlich "50 Jahre Tatrawagen in Chemnitz, Halle, Leipzig und Magdeburg
- KT4D im Einsatz / auch anlässlich "40 Jahre Tatrawagen in Brandenburg an der Havel, Cottbus und Gera
- Historische Straßenbahnen in Sachsen und Sachsen-Anhalt
- IKARUS Omnibus & Obus in Ostdeutschland

DIN A3, Querformat, 250 g/m² Bilderdruckpapier matt, weiße Spiralbildung, Deckblattfolie, 12 Monatsbilder, 1 Rückseite mit Übersicht

Wir - mein Gesellschafter und ich - wollen unsere Produkte überwiegend in örtlichen Buchhandlungen und Tourismus-/Museumsshops anbieten. Einen Online-Shop haben wir nicht diekt. Außer, wenn zu einem Stichtag die Kalender beim Händler an uns zurückgehen (Kommission/Remittenden) und wir sie dann über www.booklooker.de redzuziert verkaufen. Der Verkaufspreis ist rund 20,00 €. Alle fünf Titel wurden von September 2018 bis Januar 2019 bei der Verlagsbuchhandlung Bachmann/Altes Rathaus Leipzig für 19,90 € und Bahnhofsbuchhandlung LUDWIG/Dr. Eckert Leipzig für 17,80 € verkauft. Heute sind alle Kalender hier* für 8,00 € inkl. Versandkosten erhältlich - Restexemplare. * https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/A ... mago+urbis

Vereine bieten ihre Kalender für 20,00 € oder günstige 10,00 € an. Das ist unterschiedlich. Kommt auch darauf an, ob DIN A3, A4 oder A5 sowie mögliche Extras. Ein Verein handelt zwar gemeinnützig, sollte aber nicht wirtschaftlich handeln, sonst verfällt bekanntlich die Gemeinnützigkeit. Deshalb sind die Kalender so künstig und man verkauft sich etwas über den Einkaufspreis. Ich betriebe meinen Verlag nebenberuflich und muss wirtschaftlich handeln. Das große Geld mache ich aber nicht.

Für 2020 sind diese Kalender geplant:
- Die Tatrawagen (vorhanden)
- Straßenbahnen im Osten > Wochenkalender mit 53 Motiven von 27 Betrieben (ab August)
- Straßenbahn & Omnibus Leipzig > Motive aus den 1990er Jahren (ab August)

DIN A3, Querformat, 250 g/m² Bilderdruckpapier matt, weiße Spiralbildung, Deckblattfolie, 12 Monatsbilder, 1 Rückseite mit Übersicht

Eine Übersicht: http://www.stadtbild-leipzig.de/imagour ... er2020.htm

+++

Wie findet ihr die Kalender? Würdet ihr sie kaufen? Was wünscht ihr euch für Themen?
Mit besten Grüßen > Dave Tarassow
+++

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7955
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Kritische Betrachtung: Straßenbahn-Kalender

Beitrag von Sithis » 24.06.2019 23:25

Gute Frage - zumindest bei mir kamen in den letzten Jahren eher weniger dezidierte Straßenbahnkalender ins Haus(dieses Jahr gar keiner, nicht mal so ein allgemeiner Stadtverkehrskalender), einerseits, weil ich die meisten Motive mittlerweile auf die eine oder andere Art kenne(selber aufgenommen oder schon mal im Kalender/Buch usw.) gehabt, andererseits, weil mein Interesse mittlerweile eher Richtung Eisenbahn gedriftet ist.

Ich hab mir jetzt mal die von dir angebotenen Kalender angeschaut. Prinzipiell halte ich das für eine gute Idee. Ein normaler Online-Verkauf wäre mir freilich durchaus recht, Buchhandlungen sind ja nun gerade in Leipzig für mich nicht um die Ecke.
Die Bildauswahl halte ich im Großen und Ganzen für gelungen. Wobei ich von den Bildern mit Masten und Bildern in stark frequentierten Gegenden nicht so der Fan bin, und auch die Herausstellung der Beiwagen im Falle des allgemeinen Tatra-Kalenders finde ich nicht so gelungen. Auch Motive wie Nauener Tor in Potsdam kennt man mittlerweile eigentlich zu genüge. Ich würde an sich auch einen Kalender kaufen, wo das Bild "nur" an irgendeiner Endstelle in Wiesenlage aufgenommen wurde. Schließlich gehört auch das zum Straßenbahnbetrieb und nicht nur die Innenstadt.
Ansonsten ist die Bildauswahl durchaus besser als das, was die großen Verlage so bislang bieten. Das nur meine Meinung. Damit ein Kalender für mich zum Kauf in Erwägung gezogen wird, muß er schon gute Qualität haben. Ich lasse mich da gerne überraschen, was das nächste Jahr bietet - nachdem 2019 ja schon fast hälftig herum ist, werde ich eher nicht zu Restexemplaren greifen.

Was ich an sich gerne mal sehen würde, wären Motive so aus der Zeit von ca. 1990-2005. Bislang nach meinem Gefühl ein Bereich, der nicht so stark abgedeckt ist. Entweder gibt es aktuelle Bilder oder historische Motive aus alten Sammlungen - was ja nicht uninteressant ist, aber da kommt teilweise die Zwischenäre etwas zu kurz.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Antworten