Kritische Betrachtung: Straßenbahn-Kalender

Das Forum zur Diskussion über Bücher, Zeitschriften und Video-DVDs zum Thema Straßenbahn
Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 8079
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berliner Umland
Kontaktdaten:

Re: Kritische Betrachtung: Straßenbahn-Kalender

Beitrag von Sithis »

Ok - habe mir jetzt auch mal den Calvendo-Kalender angeschaut und würde sagen: Gemischte Bewertung...

Ich finde auch, daß einige Motive schlecht gewählt sind. Gerade in Frankfurt Oder hat man sich offenbar zu sehr bemüht, nun noch den Oderturm raufzukriegen...wers mag - entweder mehr Weitwinkel zum Fotografieren haben, falls ein Schritt weiter zurück nicht geht, oder ein anderes Motiv suchen. Auch das Görlitzer Motiv ist nicht so wirklich meins.

Ja, Stadtmotive schön und gut...sicher fährt der Stadtverkehr in der entsprechenden Stadt, wie der Name sagt... :mrgreen: aber das heißt ja nicht, daß ich nun alles von der Stadt kennen muß.
Ich hab jetzt ja nichts dagegen, wenn man es irgendwie so umsetzen kann, daß Bahn und Gebäude gleichermaßen zur Geltung kommen - das geht aber nur selten.

Ich sehe es auch eben so: Die Bahn ist ja nur temporär - irgendwann abgelöst durch die nächste Generation - dafür werden Oderturm, Gautor, Nauener Tor und auch die Prager Tordurchfahrt wahrscheinlich noch in 50 Jahren dort stehen. Abgesehen davon sind auch Wahrzeichen und Stadtbilder immer Geschmackssache...und über Geschmack kann man schließlich nicht streiten. Ich finde manches ansehnlich, anderes nicht. Ich empfinde es sogar oft als Stilbruch, wenn da nun auf Kraft irgendeine alte Fassade erhalten wird, und was mietet sich da ein, irgendwas wie McDreck...ganz ehrlich, dann kann man sich das auch gleich sparen, da ist es mir schlicht und ergreifend wurscht, ob das nun ein Gebäude von Anno 1600 ist oder nicht und das in jedem Reiseführer drinsteht, weil dann ist es einfach am Arsch vorbeigebacken.
Andere wiederum feiern nun solche Sachen wie den "Steglitzer Bierpinsel" und quetschen den zusammen mit einem Doppelstockbus(mit Straßenbahn kann man da ortsgemäß nicht dienen) auf ein Bild. Ich persönlich finde das Teil stinkhäßlich und von mir aus könnte man es auch abreißen. Auch hier eben Geschmackssache.

Auch ist es mein persönliches Insel-Interesse(so nenne ich es mal), nun eben nur die Straßenbahn oder ein mögliches anderes Verkehrsmittel zu erleben.
Mich langweilt "Sightseeing" schlicht und ergreifend. Ich konnte in Warschau auch gut ohne Schloß, dafür nicht ohne 13N, das Schloß kann ich immer noch sehen(sollte ich es wollen), die 13N sind dagegen seit einigen Jahren Geschichte.
So hat eben jeder seine eigenen Vorlieben. Es allen Recht getan, ist eben eine Kunst, die niemand kann.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Antworten