Geplante Obus-Betriebe in der ehem. DDR

Diskussionen über straßenbahnähnliche Systeme wie O-Bus und GLT-Fahrzeuge
joschie99
Beiträge: 203
Registriert: 02.05.2008 10:32
Wohnort: Kölleda

Geplante Obus-Betriebe in der ehem. DDR

Beitrag von joschie99 » 02.05.2008 11:32

In den späten 70 er Jahren ist mal eine Machbarkeitsstudie vom "Ministerium für Verkehrswesen" durchgeführt worden. Wonach 25 Städte der ehemaligen DDR als "obuswürdig" eingestuft worden.

Realisiert wurde nur Hoyerswerda. (eröffnet am 07. Oktober 1989)

In welchen Städten sollte noch zukünftig ein Obus verkehren?

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2923
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: Geplante Obus-Betriebe in der ehem. DDR

Beitrag von koneggS » 02.05.2008 12:09

Was bedeutet O-Buswürdig?
Dresden und Leipzig waren größer als HoyWoy, und hatten O-Busse, als die Studie in Auftrag gegeben wurde, später wurden die O-Busse eingestellt. Wie definierte man O-Bus würdig?
Bild

joschie99
Beiträge: 203
Registriert: 02.05.2008 10:32
Wohnort: Kölleda

Re: Geplante Obus-Betriebe in der ehem. DDR

Beitrag von joschie99 » 02.05.2008 12:33

So richtig geht das aus der "Eberswalder Obus-Chronik" auch nicht hervor!

Leider!!! :(

Linie 8
Beiträge: 4
Registriert: 23.03.2008 15:11

Re: Geplante Obus-Betriebe in der ehem. DDR

Beitrag von Linie 8 » 02.05.2008 18:57

Hallo,

Die Bezirksstadt Suhl, sollte nach Planungen der DDR um 1990 eine erste Obuslinie erhalten. Ein Teil der Masten war bereits gesetzt und ist auch heute noch vorhanden.

MfG.

Linie 8

joschie99
Beiträge: 203
Registriert: 02.05.2008 10:32
Wohnort: Kölleda

Re: Geplante Obus-Betriebe in der ehem. DDR

Beitrag von joschie99 » 02.05.2008 19:07

Als die Sache mit Suhl habe ich auch schon gehört. 1988 habe ich bei einem Klassenausflug nach Suhl auch Masten persönlich gesehen.

In Sömmerda stehen in der Nähe des Busbahnhofes auch solche "verdächtigen" Masten. Ist darüber etwas bekannt?

Tom aus Chemnitz
Beiträge: 297
Registriert: 16.01.2008 16:23

Re: Geplante Obus-Betriebe in der ehem. DDR

Beitrag von Tom aus Chemnitz » 02.05.2008 19:10

Zwar nicht in den 1970ern, aber in den 1930er/1940er-Jahren war in Chemnitz ein Obus geplant. Sie sollte auf der Strecke der heutigen 31 in Richtung Klinikum verkehren. Der Krieg stoppte die Pläne und zu DDR-Zeiten hatte nur noch die (Regelspur-)Tram und der Dieselbus eine Zukunft, laut Stadtverwaltung!

In Städten wie Weimar und Zwickau wurde der Obus in den 1970er-Jahren aber sogar eingestellt, trotz Planungen für neue Strecken in anderen Städten. 1977 fuhr in Zwickau der letzte Obus auf der Strecke Stenn-Weißenborn (heute L29 und L17). In Russland boomt der Obusverkehr aber seit jeher weiter.

Schönen Mai wünscht
TaC

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7970
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Geplante Obus-Betriebe in der ehem. DDR

Beitrag von Sithis » 02.05.2008 19:33

Unsinn. Der O-Bus in Weimar wurde erst nach der Wende stillgelegt, weil man lieber billige Niederflurdieselbusse beschaffen wollte als weiter mit den Ikarus-O-Bussen zu fahren.

In Rußland boomt gar nichts, die Teile da fallen schon fast auseinander und fahren immer noch. Generell ist es dort um den elektrischen Nahverkehr teils eher schlecht bestellt. Es wird in absehbarer Zeit auch wieder einige Stillegungen geben. Z.B. die Straßenbahn Ivanovo.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

joschie99
Beiträge: 203
Registriert: 02.05.2008 10:32
Wohnort: Kölleda

Re: Geplante Obus-Betriebe in der ehem. DDR

Beitrag von joschie99 » 02.05.2008 20:22

Fahrten zu Freihaltung und Wartung der Fahrleitung fanden in Zwickau jedoch mit dem "Skoda 9Tr-Obus" Nr. 29 noch bis 1981/82 statt. Jedoch ohne Fahrgastbeförderung!

Zosse
Beiträge: 87
Registriert: 12.02.2007 12:42

Re: Geplante Obus-Betriebe in der ehem. DDR

Beitrag von Zosse » 03.05.2008 00:29

Der Betrieb in Suhl war praktisch startklar, sogar die Busse waren schon geliefert. Ob es noch zu einer Probefahrt gereicht hat, weiß ich allerdings nicht.

In Stendal sollte mittels Obus das entstehende Kraftwerk angefahren werden, zusätzlich existiert noch heute ein recht großer Bahnhof, ausgelegt für S- Bahn- ähnlichen Verkehr. Schließlich wäre hier ein Riesen- Kraftwerksgelände entstanden, gemessen an den in der ehemaligen Sowjetunion befindlichen Kraftwerken wären hier also mehrere tausend Mitarbeiter untergekommen.

Des Weiteren sollte noch Neubrandenburg einen Betrieb bekommen.

Darüber gabs im Internet mal richtig was zu lesen, aber das finde ich leider nicht mehr.
Hier könnte ein völlig missverstandenes Zitat stehen

Manitou
Beiträge: 819
Registriert: 06.10.2006 00:36

Re: Geplante Obus-Betriebe in der ehem. DDR

Beitrag von Manitou » 03.05.2008 01:03

Einfach mal googeln. Habe mit <"O-Bus" AND Neubrandenburg> 64 Treffer bekommen, aber noch nicht gesichtet.

joschie99
Beiträge: 203
Registriert: 02.05.2008 10:32
Wohnort: Kölleda

Re: Geplante Obus-Betriebe in der ehem. DDR

Beitrag von joschie99 » 03.05.2008 09:34

Für Suhl, werden laut Wikipedia sogar 5 bereits gelieferte Ikarus-Obusse angegeben. Die ohne Einsatz nach Weimar abgegeben wurden.

Tom aus Chemnitz
Beiträge: 297
Registriert: 16.01.2008 16:23

Re: Geplante Obus-Betriebe in der ehem. DDR

Beitrag von Tom aus Chemnitz » 03.05.2008 15:04

Sithis hat geschrieben:Unsinn. Der O-Bus in Weimar wurde erst nach der Wende stillgelegt, weil man lieber billige Niederflurdieselbusse beschaffen wollte als weiter mit den Ikarus-O-Bussen zu fahren.

In Rußland boomt gar nichts, die Teile da fallen schon fast auseinander und fahren immer noch. Generell ist es dort um den elektrischen Nahverkehr teils eher schlecht bestellt. Es wird in absehbarer Zeit auch wieder einige Stillegungen geben. Z.B. die Straßenbahn Ivanovo.
Das Weimar in den 70ern stillgelegt wurde habe ich nicht behauptet. Zwickau war damit gemeint!

Ist in Russland die Situation so schlecht? Man sieht in Kalendern ja immer mal ein paar Aufnahmen. Da sieht es aber nicht allzu schlecht aus. Solingen hat ja einige MAN-Obusse nach Russland abgegeben. Es stimmt aber, dass der Obus nicht mehr lange in vielen Städten überleben wird, weil er z. B. für Bergstrecken in ukrainischen Städten ungeeigneter als ein Dieselbus ist.

joschie99
Beiträge: 203
Registriert: 02.05.2008 10:32
Wohnort: Kölleda

Geplante Obus-Betriebe in der ehem. DDR

Beitrag von joschie99 » 03.05.2008 17:19

Eine sinnvolle Alternative für die Ukraine wäre: Hybridantrieb (Wasserstoff für den Hilfsmotor auf Bergstrecken und sonst konventioneller Elektroantrieb)

Wenn die Weltbank nur Kredite dafür gäbe!!! 8)

tramfan
Beiträge: 56
Registriert: 24.06.2006 21:32

Re: Geplante Obus-Betriebe in der ehem. DDR

Beitrag von tramfan » 13.05.2008 21:51

Es war auch mal geplant bei Eisenach einen Obus Betrieb zu eröffnen.
Als 1997 in Eisenach das Jubiläum war,war ein Mann aus Österreich da der ein Bericht darüber verfassen wollte.
Aber leider wurde nichts draus da er verstorben war. Vielleicht weiß noch jemand anderes was darüber.

T6A2mod
Beiträge: 363
Registriert: 14.04.2008 12:31

Re: Geplante Obus-Betriebe in der ehem. DDR

Beitrag von T6A2mod » 16.05.2008 22:52

Also zum Thema O-Busse in der ehemaligen DDR kann ich nur folgendes zu sagen:

Der O-Busbetrieb in Eberswalde soll nach Planungen der Politik eingestellt werden und durch den herkömmlichen Busbetrieb ersetzt werden, da die O-Busse bestimmte spuren halten müssen und diese von vielen Autofahrern in der heutigen Zeit gerne ignoriert werden.

Der O-Busbetrieb in Potsdam ist am 16. Januar 1995 eingestellt worden (22. Januar 1995 Abschiedsfahrt).

Der O-Busbetrieb in Erfurt ist in den 70er Jahren eingestellt worden.

In den 70er gab es Planungen ein O-Busbetrieb in Berlin-Köpenick aufzunehmen. Dabei sollte der O-Bus den Straßenbahnbetrieb dort übernehmen.

T6A2mod
Mario

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast