Unverwirklichte Straßenbahnen in der ehem. DDR

Diskussionen über straßenbahnähnliche Systeme wie O-Bus und GLT-Fahrzeuge
joschie99
Beiträge: 203
Registriert: 02.05.2008 10:32
Wohnort: Kölleda

Re: Unverwirklichte Straßenbahnen in der ehem. DDR

Beitrag von joschie99 » 13.06.2009 19:28

Vor einigen Tagen habe ich im Forum von Drehscheibe-Online, von der Idee gehört zu DDR-Zeiten ein neues Straßenbahnnetz in Neubrandenburg zu errichten.

Das soll einige Jahre vor den O-Bus-Plänen gewesen sein. Die ja damals (um 1989) fast zur Verwirklichung kamen.

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2923
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: Unverwirklichte Straßenbahnen in der ehem. DDR

Beitrag von koneggS » 13.06.2009 20:16

Wäre natürlich interessant zu wissen, wie ausgereift diese Ideen waren. Also ob nur die Idee sowas zu machen da war oder schon konkrete Planungen...
Bild

joschie99
Beiträge: 203
Registriert: 02.05.2008 10:32
Wohnort: Kölleda

Re: Unverwirklichte Straßenbahnen in der ehem. DDR

Beitrag von joschie99 » 13.06.2009 21:34

Also in dem Kinderbuch "Quietschverknügt durch alle Kurven" (VEB Kinderbuchverlag Berlin 1987) wird Neubrandenburg als "zu klein für eine Straßenbahn" bezeichnet.

Manitou
Beiträge: 822
Registriert: 06.10.2006 00:36

Re: Unverwirklichte Straßenbahnen in der ehem. DDR

Beitrag von Manitou » 14.06.2009 01:48

In Berlin waren weitere Neubaustrecken geplant, z.B. eine Verbindung vom S-Bahnhof Mahlsdorf nach Hellersdorf.

joschie99
Beiträge: 203
Registriert: 02.05.2008 10:32
Wohnort: Kölleda

Re: Unverwirklichte Straßenbahnen in der ehem. DDR

Beitrag von joschie99 » 14.06.2009 08:31

Manitou hat geschrieben:In Berlin waren weitere Neubaustrecken geplant, z.B. eine Verbindung vom S-Bahnhof Mahlsdorf nach Hellersdorf.

Und wann etwa waren diese geplant?

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7973
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Unverwirklichte Straßenbahnen in der ehem. DDR

Beitrag von Sithis » 14.06.2009 12:37

joschie99 hat geschrieben:Also in dem Kinderbuch "Quietschverknügt durch alle Kurven" (VEB Kinderbuchverlag Berlin 1987) wird Neubrandenburg als "zu klein für eine Straßenbahn" bezeichnet.
Zu diesem Zeitpunkt hatte die Stadt wohl ca. 85.000 Einwohner.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

joschie99
Beiträge: 203
Registriert: 02.05.2008 10:32
Wohnort: Kölleda

Re: Unverwirklichte Straßenbahnen in der ehem. DDR

Beitrag von joschie99 » 14.06.2009 13:09

Und heute noch etwa 64.000 Einwohner. Ich hatte vor ca. 1 Jahr schon mal an die Stadtverwaltung Neubrandenburg diesbezüglich geschrieben. Leider war das ohne Ergebnis!:(

Manitou
Beiträge: 822
Registriert: 06.10.2006 00:36

Re: Unverwirklichte Straßenbahnen in der ehem. DDR

Beitrag von Manitou » 24.07.2009 00:17

Für Berlin waren weitere Neubaustrecken im Rahmen des Wohnungsbau-Programms zu erwarten. Konkret vorgestellt wurde auf einer der Bau-Ausstellungen noch eine Strecke vom S-Bahnhof Mahlsdorf nach Hellersdorf. Dabei hätte aber die Strecke Mahlsorf-Köpenick zweigleisig ausgebaut werden müssen. Mehrere Hauptstraßen in Hellersdorf und Hohenschönhausen (aber auch anderen Neubaugebieten) haben auffällig breite Mittelstreifen, die auf eine Trassenfreihaltung für künftige Straßenbahnen schließen lassen (z.B. dem neueren Teil der Neumannstraße in Pankow).
Zur Ausführung hätte aber teilweise alte Bebauung abgerissen werden müssen, wenn man nicht Teilstrecken in Fahrbahnlage hätte bauen wollen.

Gibt es übrigens Quellen, aus denen hervorgeht, warum das Straßenbahnnetz in Halle nicht nach Halle-Neustadt ausgeweitet wurde? Auch die kommunale Selbständigkeit von Halle-Neustadt ist eigenartig und für die DDR einmalig.

joschie99
Beiträge: 203
Registriert: 02.05.2008 10:32
Wohnort: Kölleda

Re: Unverwirklichte Straßenbahnen in der ehem. DDR

Beitrag von joschie99 » 24.07.2009 05:34

Manitou hat geschrieben: Gibt es übrigens Quellen, aus denen hervorgeht, warum das Straßenbahnnetz in Halle nicht nach Halle-Neustadt ausgeweitet wurde? Auch die kommunale Selbständigkeit von Halle-Neustadt ist eigenartig und für die DDR einmalig.

Quellen dazu werden wohl eher schwierig zu finden sein. Es lag sicherlich an zwei verschiedenen Gründen:

1. Das nach Halle-Neustadt ab 1969 eine S-Bahn mit Tunnelstrecke gebaut wurde. Und ein eventueller Weiterbau von "Hanoi" in östl. Richtung zu erwarten war. Einschließlich der S-Bahn.

und

2. An der "dünnen" Finanzdecke der DDR der 80 er Jahre.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast