Neue U-Bahn-Wagen in Pjöngjang

Das Forum für alle anderen Verkehrssysteme wie Bus, Regionalbahn, U-Bahn, Eisenbahn ...
Antworten
Manitou
Beiträge: 818
Registriert: 06.10.2006 00:36

Neue U-Bahn-Wagen in Pjöngjang

Beitrag von Manitou » 11.01.2018 00:35

Im "Auslandsjournal" des ZDF (10.01.2018 um 22.25 h) waren auch Bilder der U-Bahn in Pjöngjang zu sehen. Neben einem ex-Berliner Stahl-Dora war ein moderner Zug mit im Bild. Wer hat nährere Infos dazu? Ist es ein Neubauzug oder ein Reko-Zug auf Dora-Hauptrahmen? Eigenbau oder Import aus China?

Auf was für Strecken wurden die GI eingesetzt, nach dem man diese aus der U-Bahn abgezogen hat? Sind das Vollbahnstrecken oder eine Art Überland-Straßenbahn, wurde das Stromsystem umgebaut oder fahren die GI auch mit Dachstromabnehmer mit 750 V?

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7987
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Neue U-Bahn-Wagen in Pjöngjang

Beitrag von Sithis » 11.01.2018 12:26

Diese "neuen" U-Bahnen sind tatsächlich nur aufwendig modernisierte Doras.
So bestätigte es ein Bekannter, der vor Ort war. Man erkennt dort auch noch einige originale Details. Die Türen erscheinen stark modifizierte Originaltüren zu sein, und auch die Sitzpolster scheint man nur umgefärbt zu haben. Hier mal ein Video, wo der Zug Kim Jong Un präsentiert wird.


Die umgebauten G-Züge fahren wohl tatsächlich auf vollwertigen Eisenbahnlinien. Ein Wagen ist wohl nicht für den Fahrgastverkehr verwendbar, da eine deutlich höhere Spannung heruntertransferiert werden muß und die Technik dort untergebracht wurde.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Michael
Beiträge: 79
Registriert: 29.05.2006 07:53
Wohnort: Magdeburg

Re: Neue U-Bahn-Wagen in Pjöngjang

Beitrag von Michael » 17.01.2018 09:56

Man hat dem Obersten Führer sogar einen Aschenbecher hingestellt damit er in der neuen U-Bahn qualmen kann. Ansonsten, ich würde eine Macke (mehr) kriegen, wenn ich mir den ganzen Tag diese halbgesungen Lobhudeleien des nordkoreanischen Staatsfernsehen anhören müsste. Also ich verstehe nicht wie sich der Kommunismus dort überhaupt noch halten kann. Warum die Nordkoreaner das noch mitmachen.

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7987
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Neue U-Bahn-Wagen in Pjöngjang

Beitrag von Sithis » 17.01.2018 14:25

Man hat dem Obersten Führer sogar einen Aschenbecher hingestellt damit er in der neuen U-Bahn qualmen kann.
Mittlerweile hat er aufgehört zu rauchen.
Ansonsten, ich würde eine Macke (mehr) kriegen, wenn ich mir den ganzen Tag diese halbgesungen Lobhudeleien des nordkoreanischen Staatsfernsehen anhören müsste.
Ein Glück, daß wir die GEZ-finanzierten Staatsmedien haben, die natürlich völlig objektiv und unvoreingenommen berichten :mrgreen: .
Wenn das zu anspruchsvoll wird, kann man sich ja immer noch mit den Privatsendern den Restverstand abtöten lassen.
Also ich verstehe nicht wie sich der Kommunismus dort überhaupt noch halten kann.
Nun, die Juche-Ideologie(wortwörtlich "Autarkie") ist eine Weiterentwicklung des klassischen Kommunismus, da Kim Il Sung zurecht erkannt hatte, daß die ursprünglichen Verfasser der Ideen in ihrem historischen Zeitgeist gefangen waren und außerdem das nicht auf alle Länder gleich anwendbar ist. Deshalb ist die nordkoreanische Variante auch mehr am nationalen Wohl orientiert.
Warum die Nordkoreaner das noch mitmachen.
Auch schwer nachvollziehbar. Mir ist ein westliches System, wo schon um 12 Uhr mit der Bierflasche in versifften und beschmierten Zügen gefahren wird, allemal lieber. Zudem haben wir ja mit der Merkel die beste Fü...Kanzlerin aller Zeiten. :mrgreen:
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast