München - Das U-Bahn-ABC

Das Forum für alle anderen Verkehrssysteme wie Bus, Regionalbahn, U-Bahn, Eisenbahn ...
Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 8125
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berliner Umland
Kontaktdaten:

Re: München - Das U-Bahn-ABC

Beitrag von Sithis »

Es kam die Frage aus, wozu diese Wagen gut sind, die an manchen Stationen an die Wand gelehnt sind.
Zeitstempel im Video 4:15 (im Link eingefügt):
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
M73
Beiträge: 1202
Registriert: 17.09.2008 11:01
Wohnort: München

Re: München - Das U-Bahn-ABC

Beitrag von M73 »

Diese Wagen sind Bestandteil des Katastrophen- und Rettungskonzept. Sie sind mindestens ein mal pro Halt und Rettungszugang hinter stellt - im Regelfall im nicht öffentlich zugänglichem Bahnsteigsende.
Auf diesen Wägen können z.B. Gerätschaften auf dem Gleis geschoben werden oder Verletzte (zwei Standard RTW-Tragen nebeneinander) zum Bahnsteig/Notausstieg gebracht werden. Ähnliches hat die Münchner S-Bahn an sehr vielen Station.

Die Station Nordfriedhof ist aufgrund der Angrenzenden Unterflurbebauung schon sehr aus der Art geschlagen; die einzige Station, die mir gerade mit frei einsehbaren Rettungsgleiswägen ausgestattet einfällt.
Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch .
(Karl Valentin, Münchner Volksschauspieler und Humorist)

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 8125
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berliner Umland
Kontaktdaten:

Re: München - Das U-Bahn-ABC

Beitrag von Sithis »

Ich bilde mir ein, sie auch woanders gesehen zu haben - aber das ist auch schon einige Jahre her, daß ich die U-Bahn in München unsicher machte. Und an dem Bahnhof war ich nicht.
Aber gut, wäre das Mysterium geklärt.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
M73
Beiträge: 1202
Registriert: 17.09.2008 11:01
Wohnort: München

Re: München - Das U-Bahn-ABC

Beitrag von M73 »

So generell gibt es einige U-Bahnhöfe, bei denen man weiter in den Tunnel schauen kann; da kann man vielleicht den einen oder anderen Wagen deponieret sehen Bei den Oberirdischen Bahnsteigen im Münchner Norden kann man mit viel Phantasie die Wägen sogar im Google-Maps erkennen :mrgreen: . Am Nordfriedhof ist es halt schon extrem sichtbar, da von beiden Seiten her der Tunnel schon sehr eng eingerahmt ist - und dann auch noch kein Mittelbahnsteig...

Und ich denke, daß die Dt. Bahn AG diese Wagen auch sonst wo in Deutschland hinterstellt, wenn es der Landkreiskatastrophen-Plan so vorsieht. Ich glaube im bay. Treuchtlingen auch schon mal so einen Wagen gesehen zu haben...z.B....
Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch .
(Karl Valentin, Münchner Volksschauspieler und Humorist)

Antworten