EPG-Akademie, Fahrdienstleiter und DB Netz

Das Forum für alle anderen Verkehrssysteme wie Bus, Regionalbahn, U-Bahn, Eisenbahn ...
Antworten
Manitou
Beiträge: 899
Registriert: 06.10.2006 00:36

EPG-Akademie, Fahrdienstleiter und DB Netz

Beitrag von Manitou »

Ein Bekannter von mir hat vom Arbeitsamt ein Stellenangebot der EPG-Akademie als Fahrdienstleiter erhalten. Einsatz soll als Leiharbeiter für DB Netz in Berlin efolgen.
Meine Fragen dazu:
- Wann sollen die letzten Alt-Stellwerke im Norden Berlins durch Stellrechner der Betriebszentrale ersetzt werden (S-Bahn / Fernbahn)
- Wieso stellt DB Netz die Fahrdienstleiter nicht selber ein
- Gibt es Hinweise auf Befristung

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 8080
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berliner Umland
Kontaktdaten:

Re: EPG-Akademie, Fahrdienstleiter und DB Netz

Beitrag von Sithis »

- Wieso stellt DB Netz die Fahrdienstleiter nicht selber ein
Weil Leiharbeit weniger kostet?
- Gibt es Hinweise auf Befristung
Leiharbeit ist in der Regel immer befristet. Geht dies nicht aus dem Angebot an den Bekannten hervor?
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2897
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: EPG-Akademie, Fahrdienstleiter und DB Netz

Beitrag von koneggS »

Wenn dein Bekannter schon ausgebildeter Fahrdienstleiter ist, sollte er die Finger davon lassen. Auch die DB sucht Fahrdienstleiter und das zu mit Sicherheit besseren Konditionen (Gründe hat Sithis ja aufgezählt). Sollte er noch kein Fahrdienstleiter sein und er auf der Suche nach einem Einstieg in seinen Traumberuf sein, dann sollte er vielleicht in den sauren Apfel beißen und versuchen, sich später zur DB wegzubewerben. Da man als Fahrdienstleiter neben der Ausbildung auf einer bestimmten Stellwerksbauform (mechanisch, elektromechanisch, Relais (Gleisbild im Osten, Spurplan im Westen), ESTW) auch eine relativ umfangreiche örtliche Einweisung benötigt, kann man nicht ganz so hin- und hergeschubst werden, wie sonst bei Zeitarbeit üblich. Mit weniger Geld als bei der DB und einem befristeten Arbeitsplatz sollte man trotzdem rechnen.

Wann genau die Alttechnik durch ESTW ersetzt wird, kann dir keiner genau sagen. Mit Ausschreibung und Projektierung ist so eine Umstellung in zwei Jahren erledigt, zumindest bei kleineren Baustellen, die weitere Zeitplanung wird dir nur die DB verraten können. Es wurde zwar viel Alttechnik durch ESTW ersetzt, trotzdem wird es auch alte Stellwerke geben, die noch in 20 oder 30 Jahren in Betrieb sein werden, auch wenn ihre Anzahl natürlich spürbar abnehmen wird. Aktuell weiß ich, dass beim nördlichen Außenring vorbereitende Maßnahmen für das ESTW geschaffen werden. (Schönfließ...).

ESTW heißt aber nicht, das keine Fahrdienstleiter mehr benötigt werden. Statt am Stellhebel oder vor dem Stellpult sitzen sie eben vor mehreren Bildschirmen, und oftmals ist ihr Arbeitsplatz nicht mehr vor Ort, sondern in der jeweiligen BZ, im Bereich Ost (Also vor allem Berlin, Brandenburg und MV) ist das in der Granitzstraße 55-56 in Berlin-Pankow.

Link zum Karriereportal der DB (Auch ohne Stellenanzeige darin hilft bewerben trotzdem oft)
Bild

Antworten