Erfahrungsbericht Bus-Simulator 2008

Diskussionen über Straßenbahn-Software, -Spiele und -Simulationen
Antworten
Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7970
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Erfahrungsbericht Bus-Simulator 2008

Beitrag von Sithis » 27.12.2007 23:24

Zu Weihnachten lag mal wieder ein neues Spiel auf dem Tisch: Der Bus-Simulator! Fein, dachte ich mir, sowas wie der MSTS mit Bussen. Kann doch nicht schlecht sein. Nun denn, installiert und das Ganze ausgetestet.

Mein Fazit nach ca. 2 Tagen: Ein riesengroßer Witz! Aber immerhin das.

Das Spiel:
Man ist anscheinend zugleich Fahrer und managt den ganzen Betrieb. Man kauft neue Busse, läßt sich für Werbung mieten und das obendrein noch für Linienverkehr, Tagesausflüge und Sonderfahrten. Man hat ein gewisses Startkapital, dieses vermehrt man durch Fahrten und Werbung, verbraucht wird es durch die Ankäufe von Bussen, Promotionen zur Fahrgaststeigerung, Reparaturen und Strafen.

Die Busse:
Da man für ca. 10-15 € natürlich keine originalen Lizenz-Modelle erwarten kann, hat man eben Klone gebaut! So gibt es u.A. den Tiger´s City (soll wohl MAN Lions City sein), eine Art Mercedes CapaCity und sogar einen Doppelgelenkbus, Doppeldecker leider nur im Reiseverkehr. Die Busse haben alle den gleichen Sound, der klingt wie ein benzinbetriebener Laubsauger mit Verstopfungen.

Die Strecken:
Das Ganze spielt in einer fiktiven Stadt namens Düsselburg, da standen wohl Düsseldorf und Duisburg Pate. Es gibt eine Altstadt, Vorstadt, Innenstadt und Industriegegend, die alle irgendwie miteinander verknüpft sind. Allesamt sehen stinkhäßlich und trist aus, irgendwo zwischen Pfefferkuchenhäuschen und Pappwänden aus dem Kindertheater.
Überhaupt sieht die Grafik teils schlechter aus als Carmageddon von 1997 oder Autobahnraser (wer die kennt). Dennoch ruckelt es auf meinem recht neuen Rechner teils doch heftig. Einfach die unansehnlichen Reflektionen abschalten, sieht genauso aus wie vorher und läuft besser! Die Leute in Düsselburg halten anscheinend nicht sehr viel von Sauberkeit, da auf der Straße dauernd sowas wie leere Milchpackungen oder ähnliche Dinge liegen.

Der Ablauf:
Linienverkehr - jede Linie umfaßt 6-12 Stationen. Die sind in ein paar Minuten abgefahren. Man fährt an die Haltestellen heran und öffnet die Türen. Die Leute steigen ein und aus. Fein, immerhin etwas! Nach einer gewissen Zeit schließt man die Türen und fährt wieder los. Nur sollte man nicht zu früh losfahren, ansonsten gibt es eine Geldstrafe.
Jede Strecke fährt man 3x, einmal bei Tag, einmal bei Nacht und einmal bei Regen.
Tagesverkehr - man fährt mit einem Reise- oder Überlandbus einige Streckenpunkte ab und das wars. Dafür gibt es sogar richtig viel Geld. Immerhin!
Sonderfahrten - es gibt dort weniger Geld, man fährt nur einfach von A nach B. Leicht verdientes Geld.

Die Steuerung:
Der Bus wird mit den Pfeiltasten gelenkt, es gibt dann noch Tasten für Hupe, Licht und Türen, dazu kann man eine Karte einblenden(ansonsten verfährt man sich) und die Perspektive wechseln. Entweder Außenansicht oder Fahrersicht!

Die Hindernisse:
Fußgänger - natürlich darf man die nicht umfahren, ansonsten wird die Fahrt abgebrochen! Diese kann aber jederzeit wieder aufgenommen werden.
Jedenfalls rennen diese Fußgänger gerne mal gegen den Bus und leider zählt auch das als Unfall. Wie dumm! Nett auch, wenn Fußgänger mitten durch den Bus durchlaufen und dann in diesen einsteigen. Schließt man nur dummerweise in dem Moment die Türen, ist das auch ein Unfall.
Ach ja, jeder Unfall wird mit einem panischen Gekreische untermalt.
Autos - ja, natürlich gibt es auch normale, grobtexturierte Autos. Die rucken um die Kurve und bleiben oft nicht in ihrer Spur. Rammt man ein Auto, zahlt man eine Geldstrafe. Dumm nur, daß man die auch zahlt, wenn die Autos einen selber rammen. Frontalcrashs sind keine Unfälle, nur Sachschäden. Man fährt danach einfach weiter. Man kann die Autos auch anhupen, nur bringt das nichts, außer daß sie zurückhupen. Gerne klemmen sie auch den Bus auf der Kreuzung ein, so daß es nicht mehr weitergeht!
Rote Ampeln - darf man nicht überfahren, ansonsten gibt es ne Geldstrafe! Tja, dann fährt man eben einfach auf der Gegenseite oder über den Gehweg daran vorbei, schon ist das Problem gelöst. Bitte nicht in echt nachmachen!!!
Sachschäden - da die Busse groß und klobig sind, kommt man kaum um die Kurven. Dauernd fährt man so Laternenpfähle um oder küßt die Wand. Dann gibt es Strafe für Sachschäden!
Licht - bei Dunkelheit anschalten, ansonsten auch hier: Strafe!
Aquaplaning - der Bus schliddert bei Feuchtigkeit leicht, sonst nichts. Kein großes Problem, nur kreischen die Leute auch hier!
Verspätung - wer mehrere Minuten zu spät kommt, den bestraft zwar nicht das Leben, aber das Ende der Mission.

Was es nicht gibt:
Ein Tempolimit, Polizei oder ein Strafregister. Man kann eine Aufgabe zwar verhauen, indem man mehrere Verkehrsdelikte begeht, oder der Bus zu stark beschädigt wird, ansonsten fährt man aber unbehelligt herum, auch wenn man mehrere Leute überfahren hat.

Das Spiel ist in wenigen Stunden durchspielbar. Ich habe in ca. 90 Minuten alle Sonderfahrten und Tagesausflüge absolviert. Der Linienverkehr braucht mehr Zeit, ist aber sowieso in erster Linie dank der KI sehr zeitraubend! Dauernd muß man neu anfangen, weil einem die Leute in den Bus rennen. Hurra!

Mein Fazit:
Die Idee ist zwar gut, die Umsetzung aber ein Witz! Die Grafik und überhaupt die ganze Umsetzung sind auf dem Niveau einer Schülerprogrammierung. Irgendwo ist es aber witzig, solchen Unsinn anzustellen wie etwa rote Ampeln überlisten oder über die Wiese abzukürzen, weil es scheinbar keine Bordsteine gibt.
Für 15 € kann man eben nicht viel erwarten!

PS: 600. Thema! :lol:
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

toofii
Beiträge: 37
Registriert: 19.04.2007 22:31
Wohnort: Erfurt

Re: Erfahrungsbericht Bus-Simulator 2008

Beitrag von toofii » 04.01.2008 16:37

Habe es nun auch mal ausprobiert...

Also in 5 min konnte ich feststellen das die Lenkung absolut unrealistisch ist.
zu viel mehr bin ich noch nicht gekommen.

Die animation der Türen finde ich relativ gelungen .

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7970
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht Bus-Simulator 2008

Beitrag von Sithis » 04.01.2008 18:13

Die animation der Türen finde ich relativ gelungen .
Ja, und das Geräusch dazu paßt auch noch halbwegs(Citaro?). Das ist aber auch schon das Einzige.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

toofii
Beiträge: 37
Registriert: 19.04.2007 22:31
Wohnort: Erfurt

Re: Erfahrungsbericht Bus-Simulator 2008

Beitrag von toofii » 04.01.2008 18:22

Da es sehr stark ruckelt konnte ich es auf meinem neuen Laptop wie gesagt nur kurz anspielen. Morgen werde ich mal genauer reinschauen.

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7970
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht Bus-Simulator 2008

Beitrag von Sithis » 04.01.2008 19:16

Stell einfach die Details runter. Es ruckelt auch auf meinem Rechner (Core 2 Duo E6600, 2GB RAM, 2xX1950XTX zu je 512MB VRAM). Und vergiß nicht das Update mit den 2 neuen Bussen. Der "Ronald Angora" ist für die Linie 3 wesentlich besser geeignet als der Zweitürer.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

toofii
Beiträge: 37
Registriert: 19.04.2007 22:31
Wohnort: Erfurt

Re: Erfahrungsbericht Bus-Simulator 2008

Beitrag von toofii » 04.01.2008 19:45

werde ich machen ,

habe mir vor 1 monat auch erst einen neuen zugelegt:

Core 2 Quad E6600 , 4 GB Ram und ne 8800 GTX

aber das Laptop ist mit seinen 2 Ghz und 2 GB Ram überlastet , auch bei geringsten Details

läuft zwar aber ruckelt doch einfach noch zu stark... man kann ja nicht mal die Auflösung ändern

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7970
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht Bus-Simulator 2008

Beitrag von Sithis » 04.01.2008 19:47

Ok der Rechner dürfte reichen :lol: .
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
Jörg
Site Admin
Beiträge: 451
Registriert: 03.11.2002 18:00
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht Bus-Simulator 2008

Beitrag von Jörg » 07.01.2008 11:58

Ich hab mir das jetzt auch mal angeschaut ... auf meinem 1.7GHz-Laptop läuft das eigentlich ganz flüssig.

Ich finde das Spiel ganz nett, allerdings hat man das in kürzester Zeit durchgespielt, ich finds z.B. blöd, dass man jede Linie nur 3 Mal fahren kann.

Die Steuerung find ich mehr als bescheiden, entweder bin ich zu blöd zum Busfahren oder es ist tatsächlich so, dass die Busse manchmal schon bei der kleinsten Lenkbewegung wild in der Gegend umherschwenken. Das wahre Highlight ist echt das Öffnen und Schließen der Türen :lol:

Gut finde ich, dass bereits so kurz nach Erscheinen einige Patches (die sollte man auch unbedingt installieren!) bereitgestellt wurden, man scheint also immerhin noch an dem Spiel zu arbeiten.

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7970
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht Bus-Simulator 2008

Beitrag von Sithis » 07.01.2008 15:17

Ich hab mir das jetzt auch mal angeschaut ... auf meinem 1.7GHz-Laptop läuft das eigentlich ganz flüssig.
Auf deinem 1,7Ghz Celeron III mit Stickstoffkühlung oder wie? :lol:
Ich finde das Spiel ganz nett, allerdings hat man das in kürzester Zeit durchgespielt, ich finds z.B. blöd, dass man jede Linie nur 3 Mal fahren kann.
Ich finde auch, man hätte da zur Abwechslung die Linien mal andersherum befahrbar machen sollen. Und das Leveldesign ist ja nun wirklich auf dem Niveau irgendwelcher Rennspiele, die in den 80ern aufkamen.
Die Steuerung find ich mehr als bescheiden, entweder bin ich zu blöd zum Busfahren oder es ist tatsächlich so, dass die Busse manchmal schon bei der kleinsten Lenkbewegung wild in der Gegend umherschwenken. Das wahre Highlight ist echt das Öffnen und Schließen der Türen
Das ist schon so, die Busse werden gelenkt, als ob sich die Räder querstellen wie beim Gabelstapler. Daher bleibt man ja auch oftmals an Ampeln etc. mit 0 km/h hängen :lol: .
Gut finde ich, dass bereits so kurz nach Erscheinen einige Patches (die sollte man auch unbedingt installieren!) bereitgestellt wurden, man scheint also immerhin noch an dem Spiel zu arbeiten.
Da wollte man wohl um jeden Preis das Weihnachtsgeschäft abgreifen... :roll: Bananensoftware, wie so oft.
Ja, immerhin gibt es Patches, macht aus dem Spiel aber immer noch keinen Brüller.
Ich finde das Ganze wirkt wie eine Alpha-Version. Nen Programmierwettbewerb unter Jugendlichen hätte man damit gewinnen können, aber kein vollwertiges Spiel erschaffen. Ok, immerhin war der Preis von Anfang an gering, für 45 € wäre das schon Betrug gewesen.
Übrigens wirkt die Menümusik irgendwie wie Entspannungsmusik für Yoga :lol: .
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7970
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht Bus-Simulator 2008

Beitrag von Sithis » 14.12.2008 01:31

Übrigens...

Die Superfirma astragon hat inzwischen noch mehr tolle Programme rausgebracht. Sogar eines, was sich "Eisenbahn 1.0" nennt.

Ansonsten gibt es massig Simulatoren(Bagger, Landwirtschaft...alle bei Amazon eher schlecht bewertet) und - tada - tolle Programme mit Stripperinnen wie "Dream Stripper".

Sogar an MSTS-Addons hat man sich gewagt, weitere sollen folgen. Ob das schon jemand getestet hat? Blind kaufe ich da erstmal nix. Vielleicht sollten die ja doch bei tittenschwingenden Girls bleiben.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

joschie99
Beiträge: 203
Registriert: 02.05.2008 10:32
Wohnort: Kölleda

Re: Erfahrungsbericht Bus-Simulator 2008

Beitrag von joschie99 » 18.06.2009 05:56

Mir war der Ladevorgang bei XP viel zu lang. :( Und ich habe es wieder verkauft.

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2923
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: Erfahrungsbericht Bus-Simulator 2008

Beitrag von koneggS » 18.06.2009 10:31

Ja, das Spiel war echt ätzend. Beschissen zu lenken, ziemlich stockend und uswusf...
Bild

joschie99
Beiträge: 203
Registriert: 02.05.2008 10:32
Wohnort: Kölleda

Re: Erfahrungsbericht Bus-Simulator 2008

Beitrag von joschie99 » 18.06.2009 17:17

Speziell die stockige Lenkung, hat mir fast das Mittagessen von Vorgestern wieder hochgebracht! :lol: [Kasslerbraten mit Spätzle]

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast