Jena hätte den KT4D bekommen sollen - wollte aber nicht!

Das Forum rund um die Welt der Tatrabahnen
Antworten
joschie99
Beiträge: 235
Registriert: 02.05.2008 10:32
Wohnort: Kölleda

Jena hätte den KT4D bekommen sollen - wollte aber nicht!

Beitrag von joschie99 » 20.07.2009 20:52

Als ich letzte Woche im Straßenbahnmuseum in Chemnitz-Kappel zu Gast war. Erzählte mir ein Vereinsmitglied davon, dass Jena Anfang der 80 er Jahre die Möglichkeit gehabt hätte den KT4D zu beziehen.

Dieser Option aber ausschlug, und die vorgesehenen Wagen schließlich und endlich nach Gera kamen.

Der Verkehrbetrieb hat es wohl damals damit begründet, dass man die Wagen (weil Einrichtungsfahrzeuge) ohnehin nur hätte auf der Linie 1 einsetzen können.

Weis jemand etwas Genaueres noch zum Thema? Zum Beispiel welche späteren Geraer Wagen, hätten ursprünglich nach Jena gesollt? Oder welche Lackierung für den Einsatz in Jena vorgesehen war?

Manitou
Beiträge: 844
Registriert: 06.10.2006 00:36

Re: Jena hätte den KT4D bekommen sollen - wollte aber nicht!

Beitrag von Manitou » 21.07.2009 00:14

Es soll mal Absichten gegeben haben, in Jena die Straßenbahn ca. 1985 stillzulegen.

Benutzeravatar
Baertram
Beiträge: 65
Registriert: 07.02.2009 13:11

Re: Jena hätte den KT4D bekommen sollen - wollte aber nicht!

Beitrag von Baertram » 22.07.2009 20:03

Manitou hat geschrieben:Es soll mal Absichten gegeben haben, in Jena die Straßenbahn ca. 1985 stillzulegen.
Diese Aussage hat aber nur in Verbindung mit der Ablehnung, die KT4D zu übernehmen, Geltung. Ob Jena einstellen wollte, oder nicht, sei mal dahingestellt. Die Ablehnung könnte nur Indiz auf dem Wege der Einstelung gewesen sein. So in etwa: "Wenn jetzt noch neue Fahrzeuge hier aufkreuzen, können wir unmöglich einstellen, also nehmen wir sie lieber erst gar nicht an." Und Gott sei Dank, die EInstellung klappte denoch nicht. Schade ist nur, das Jena mit seinen Gotha-Tw Darmstadt und seine ST 6 auf Platz 2 verwies, welcher deutscher Betrieb am längsten 2xTw im regulären Linienbetrieb einsetzte.
Was die Fahrzeuige angeht, könnte man in Gera dann Nachforschung anstellen. Wann war die Ablehnung? Und wann tauchten die KT4D in Gera auf? Die dortige Szene müßte ja wissen, welche KT4D zu diesem entsprechenden Zeitpunkt ankamen und welche Lackierung, falls die überhaupt abweichte (was ich aber nicht glaube), diese Fahrzeuge mitbrachten.
Auch da gibt es eine Paralelle zu Darmstadt: 1920 nahm ein Betrieb in der Türkei 15 bestellte Beiwagen nicht ab und so kamen sie nach Darmstadt, wurden unter den Betriebsnummern 117 - 131 eingereiht und fortan konnten die Innenstadtlinien mit Bw "versorgt" werden. Bis dato gab es nur 6 Bw für die Innenstadtbereich.
Viele Grüße aus Darmstadt - Jörg "Baertram" D.
RMV senkt die Preise? - Eher fährt unser Tw 37 aus eigener Kraft von Wixhausen nach Leimen

Manitou
Beiträge: 844
Registriert: 06.10.2006 00:36

Re: Jena hätte den KT4D bekommen sollen - wollte aber nicht!

Beitrag von Manitou » 23.07.2009 00:37

Irrtum, Darmstadt Platz 6
Jena Platz 5
Straußberg und Schöneiche Plätze 3/4 (bitte nochmal prüfen, wer von beiden auf welchen Platz)
Die Plätze 1+2 werden in einigen Jahrzehnten zwischen Woltersdorf und Bad Schandau ausgemacht, da dort noch Gotha-Zweiachser planmäßig fahren. Naumburg läuft außer Konkurrenz, da eher Museums- als Linienbetrieb.

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7903
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Jena hätte den KT4D bekommen sollen - wollte aber nicht!

Beitrag von Sithis » 23.07.2009 00:40

Ich denke, Strausberg(mit einem S!) dürfte da vor Schöneiche liegen. In Schöneiche war der Einsatz wohl bis 2002, in Strausberg bis 2003.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
Incentro
Beiträge: 774
Registriert: 29.05.2003 16:25
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Jena hätte den KT4D bekommen sollen - wollte aber nicht!

Beitrag von Incentro » 24.07.2009 16:30

Sithis hat geschrieben:In Schöneiche war der Einsatz wohl bis 2002, in Strausberg bis 2003.
In Strausberg gab es auch in jüngerer Zeit (letztes halbes Jahr) noch Linieneinsätze eines Rekowagens. Da der T6C5 wohl mit technischem Defekt abgestellt ist und einer der KT8 zwischenzeitlich nach einem Unfall mit einem Streufahrzeug zur Reparatur war, kam es während der Wartung eines der beiden verbliebenen KT8 zu Rekowagen-Einsätzen.

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7903
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Jena hätte den KT4D bekommen sollen - wollte aber nicht!

Beitrag von Sithis » 24.07.2009 16:33

Na toll, und warum gab es dazu keine Infos?
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
fahrmidda13
Beiträge: 1018
Registriert: 08.12.2006 01:57
Wohnort: Dresden

Re: Jena hätte den KT4D bekommen sollen - wollte aber nicht!

Beitrag von fahrmidda13 » 31.07.2009 01:17

Baertram hat geschrieben:Schade ist nur, das Jena mit seinen Gotha-Tw Darmstadt und seine ST 6 auf Platz 2 verwies, welcher deutscher Betrieb am längsten 2xTw im regulären Linienbetrieb einsetzte.
Manitou hat geschrieben:Irrtum, Darmstadt Platz 6
Jena Platz 5
Hier wurden - denke ich - zwei Statistiken durcheinander gebracht: Darmstadt war von 1978 bis 1991 der einzige alt-bundesdeutsche Betrieb, der noch zweiachsige Triebwagen einsetzte, was so gesehen einen unangefochtenen ersten Platz bedeutet :wink: .

In der "gesamtdeutschen" Auflistung vermisse ich übrigens Berlin (würde als Platz 6 dazwischenkommen und Darmstadt auf Platz 7 verweisen). Das aber nur nebenbei :wink: .
Bild

Zwei Fuzzies stehen auf einer Signalbrücke.
"Weißt du", sagt der eine, "wenn ich hier oben stehe und den Zug knipse, fällt irgendwie alles von mir ab."
"Schön" sagt der andere. "Hauptsache, es fällt mir nicht in die Fotolinie."

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7903
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Jena hätte den KT4D bekommen sollen - wollte aber nicht!

Beitrag von Sithis » 31.07.2009 02:03

Also wenn es um die Einsatzdauer angeht, wird es schwierig. Schließlich waren Zweiachser für alle Betriebe die Erstausstattung.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
Baertram
Beiträge: 65
Registriert: 07.02.2009 13:11

Re: Jena hätte den KT4D bekommen sollen - wollte aber nicht!

Beitrag von Baertram » 02.08.2009 21:52

Waren die Berliner 2xTw auch im Linienverkehr regelmäßig 1995 in Einsatz?
Die "Kleinstbetriebe" hatte ich doch tatsächlich "übersehen", da man mir vor 14-15 Jahren sagte: "Fahr mal nach Jena, die haben noch 2xTw in Betrieb." Das klang für mich praktisch: "Dort fahren die letzten." Aber wenn es genau betrachtet, sollte man auch Brandenburg an der Havel mitzählen. Die fuhren im Januar 1998 zwar eine offizielle Abschiedsfahrt, aber Totgesagte leben länger und dementsprechend waren die Gotha-Wagen dort auch im Frühjahr/Sommer 1998 wieder im Einsatz.
Viele Grüße aus Darmstadt - Jörg "Baertram" D.
RMV senkt die Preise? - Eher fährt unser Tw 37 aus eigener Kraft von Wixhausen nach Leimen

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7903
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Jena hätte den KT4D bekommen sollen - wollte aber nicht!

Beitrag von Sithis » 02.08.2009 21:55

Die Berliner Rekowagen waren bis 1996 im Einsatz und wurden dann offiziell verabschiedet. Nachfolge erfolgte in Form der GT6N.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2896
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: Jena hätte den KT4D bekommen sollen - wollte aber nicht!

Beitrag von koneggS » 02.08.2009 23:43

Auch in Zwickau, Plauen, Gotha, Nordhausen, Rostock, Halberstadt, Frankfurt (Oder) und Gera hatte man auch nach der Wiedervereinigung und länger als Darmstadt noch planmäßig Zweiachser im Linieneinsatz. Kann auch sein, dass ich jetzt noch einen Betrieb unterschlagen habe.
Bild

Benutzeravatar
#853
Beiträge: 264
Registriert: 31.03.2011 15:10
Wohnort: Erfurt

Re: Jena hätte den KT4D bekommen sollen - wollte aber nicht!

Beitrag von #853 » 24.04.2013 14:40

Und nun hat auch Jena seinen KT4.

Im Netz habe ich gerade zwei Bilder des ehemaligen Erfurters 435 auf Jenahs Hof entdeckt:

Link zur Seite oder direkt zu Bild 1 und Bild 2.

Das erste Bild hätte überall entstehen können, aber auf dem Zweiten ist eindeutig Jenaer Umgebung zu erkennen.
Ich liebe Schachtelsätze.

Wer Ostern tankt, hat keinen billigen Sprit verdient.

Ronny Quaß
Beiträge: 176
Registriert: 07.04.2010 15:14

Re: Jena hätte den KT4D bekommen sollen - wollte aber nicht!

Beitrag von Ronny Quaß » 01.01.2014 11:19

Wenn wir hier abgeschweift sind, 2009 war Planeinsatz des Tw 39 nach Waltershausen als Zug 6 für einige Tage:
http://www.drehscheibe-foren.de/foren/r ... ?5,4231126
Ich muß mal in den eigenen Bildern suchen.

joschie99
Beiträge: 235
Registriert: 02.05.2008 10:32
Wohnort: Kölleda

Re: Jena hätte den KT4D bekommen sollen - wollte aber nicht!

Beitrag von joschie99 » 13.11.2019 12:46

Mir wurde vor Jahren während meiner Lehrausbildung in Gera die Geschichte mündlich erzählt. Das die 1982 nach Gera gelieferten 4 Stück KT4D (Nr. 312-316) ursprünglich für Jena bestimmt waren. Und auch schon im Bahnhof Jena-West zur Entladung bereitstanden. Jedoch kurzerhand auf Weisung von oben (SED-Bezirksleitung?) in die Bezirksstadt umgeleitet wurden.

Was ist daran wahr?

Antworten