KTNF6 in Schöneiche

Das Forum rund um die Welt der Tatrabahnen
Benutzeravatar
Incentro
Beiträge: 770
Registriert: 29.05.2003 16:25
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: KTNF6 in Schöneiche

Beitrag von Incentro » 21.02.2010 18:33

koneggS hat geschrieben:... und der Einbau des Mittelteil in einen Schöneicher KT4D kann ich mir auch nicht so richtig vorstellen...
Allein mit dem Mittelteil wäre es wohl nicht getan, da müsste man wohl die komplette E-Ausrüstung des Unfallwagens in einen anderen KT4D umbauen. Prinzipiell stellt sowas ja kein Problem dar, wenn man bedenkt, dass Gera 362'' und Zwickau 948''' auf die gleiche Art und Weise wieder zum Leben erweckt wurden. Allerdings müsste die SRS sowas vermutlich fremd vergeben und dann ist das natürlich eine Kostenfrage, da es keine Unfallreparatur ist, die von einer Versicherung übernommen wird.

Die SRS hätte für sowas ja auch noch den KT4D Nr. 18 rumstehen ;)

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7969
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: KTNF6 in Schöneiche

Beitrag von Sithis » 21.02.2010 18:57

Die SRS hätte für sowas ja auch noch den KT4D Nr. 18 rumstehen ;)
Und was soll man mit der Rostlaube machen? Die steht doch schon seit mittlerweile sechs Jahren ungenutzt herum. Der Wagen dürfte weder als Grundlage für den Aufbau eines weiteren KTNF6 taugen noch wäre eine HU lohnenswert. Und selbst wenn letzteres der Fall wäre, würde man am Ende auch wieder mit drei Typen dastehen. Und das ist - wie du selber auch betont hast - recht unwirtschaftlich.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
Incentro
Beiträge: 770
Registriert: 29.05.2003 16:25
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: KTNF6 in Schöneiche

Beitrag von Incentro » 21.02.2010 19:59

Der " :wink: " sollte darauf hinweisen, dass das nicht ernst gemeint war, aber machen wir doch mal ernst:
Sithis hat geschrieben:Und was soll man mit der Rostlaube machen? Die steht doch schon seit mittlerweile sechs Jahren ungenutzt herum. Der Wagen dürfte weder als Grundlage für den Aufbau eines weiteren KTNF6 taugen noch wäre eine HU lohnenswert.
Und das machst du jetzt woran fest? Ja, der Wagen war bereits abgestellt, als die 24 noch munter ihre Runden im Schülerverkehr drehte und doch hat Wg. 18 bis heute überlebt und man kann noch nichtmal behaupten, dass er als Ersatzteilspender für die Wagen 21 & 22 ausgeschlachtet wurde. Und dafür, dass er seit Sommer 2004 vor sich hin gammelt, sieht er in meinen Augen noch besser aus als Wagen 24 es zum Schluss tat.
Dass Wg. 18 in 2004 keine neue HU bekam, schiebe ich auf die Tatsache, dass man damals schon mitten in der Aufarbeitung der Heidelberger GT6 war und es für die Übergangszeit bis zur kompletten Umstellung auf ZR-Wagen als ausreichend erachtete, drei KT4D mit laufenden Fristen zu haben. Dass Wg. 18 dennoch erhalten blieb, lag warscheinlich daran, dass Zuschüsse in die Modernisierung beim MGB geflossen waren, die bis dahin noch nicht abgeschrieben waren (das dürfte heute vermutlich nicht mehr gelten).
Sithis hat geschrieben:Und selbst wenn letzteres der Fall wäre, würde man am Ende auch wieder mit drei Typen dastehen. Und das ist - wie du selber auch betont hast - recht unwirtschaftlich.
Dem KT4D 18 lediglich eine HU zu verpassen ist natürlich Unsinn, wenn man mittelfristig auf die KT4D verzichten will. Nur im Zusammenhang mit dem angesprochenen Umbau der E-Ausrüstung und des Mittelteils eines verunfallten KTNF6 bringt das der SRS einen Zusatznutzen. Natürlich könnte man dafür ebensogut die Wg. 21 oder 22 nehmen.

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7969
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: KTNF6 in Schöneiche

Beitrag von Sithis » 21.02.2010 20:24

Der " :wink: " sollte darauf hinweisen, dass das nicht ernst gemeint war
Oh, ein Witz, ein Witz... :bart:
Und dafür, dass er seit Sommer 2004 vor sich hin gammelt, sieht er in meinen Augen noch besser aus als Wagen 24 es zum Schluss tat.
Die beiden haben sich am Ende optisch nicht viel genommen, abgesehen davon hatte Tw 24 einen Unfallschaden, aber eben noch Fristen, ergo war es klar, daß er bis zum Schluß eingesetzt werden würde, wenn nötig. Wenn schon, dann ihn vorher nochmal bestmöglich nutzen.
Dass Wg. 18 in 2004 keine neue HU bekam, schiebe ich auf die Tatsache, dass man damals schon mitten in der Aufarbeitung der Heidelberger GT6 war und es für die Übergangszeit bis zur kompletten Umstellung auf ZR-Wagen als ausreichend erachtete, drei KT4D mit laufenden Fristen zu haben. Dass Wg. 18 dennoch erhalten blieb, lag warscheinlich daran, dass Zuschüsse in die Modernisierung beim MGB geflossen waren, die bis dahin noch nicht abgeschrieben waren (das dürfte heute vermutlich nicht mehr gelten).
Kann sein, daß es an den Zuschüssen gelegen hat, eventuell war er aber auch als eiserne Notreserve angedacht oder als ET, falls die Wagen 21 und 22 dies benötigen sollten. Daß er noch nicht angerührt wurde, mag daran liegen, daß man es nicht als notwendig erachtete.
Dem KT4D 18 lediglich eine HU zu verpassen ist natürlich Unsinn, wenn man mittelfristig auf die KT4D verzichten will. Nur im Zusammenhang mit dem angesprochenen Umbau der E-Ausrüstung und des Mittelteils eines verunfallten KTNF6 bringt das der SRS einen Zusatznutzen. Natürlich könnte man dafür ebensogut die Wg. 21 oder 22 nehmen.
Da wäre es wohl sinnvoller, die frischeren Wagen 21 oder 22 zu nehmen, denn Wagen 18 dürfte durch die jahrelange Abstellung im Freien einfach auch gelitten haben.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2923
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: KTNF6 in Schöneiche

Beitrag von koneggS » 22.02.2010 00:49

Da wäre es wohl sinnvoller, die frischeren Wagen 21 oder 22 zu nehmen, denn Wagen 18 dürfte durch die jahrelange Abstellung im Freien einfach auch gelitten haben.
Der Wagenkasten sieht doch noch recht gut aus (Keine größeren Roststellen) und mehr würde man auch nicht benötigt, denn Drehgestelle mit stärkeren Fahrmotoren und Megi sowie elektrische Ausrüstung müsste man sowieso vom Unfall-KTNF6 übernehmen. Aber das ist nur eine (m.M. nach unwahrscheinliche) Möglichkeit, aber schön wäre es natürlich.

Und zum Thema ausreichende Fahrzeuganzahl: Der 171 musste wohl dieses Jahr schon als Schülerbahn aushelfen ;-)
Bild

Manitou
Beiträge: 822
Registriert: 06.10.2006 00:36

Re: KTNF6 in Schöneiche

Beitrag von Manitou » 22.02.2010 00:53

Sollte in Schöneiche einer der KTNF6 bei einem fremdverschuldeten Unfall so schwer beschädigt werden, daß der vordere oder hintere Wagenkastenteil ersetzt werden müßte, wäre der Umbau eines Wagenkastenteils eines KT4D sozusagen die Anfertigung eines Ersatzteils und müßte von der Versicherung des Unfallverursachers getragen werden.

Type E6
Beiträge: 27
Registriert: 25.01.2010 11:46

Re: KTNF6 in Schöneiche

Beitrag von Type E6 » 22.02.2010 09:12

Und was soll mit dem ex Heidelberger 227 passieren?
Die KT4 18,21 und 22 werden sicher verschrottet und einer vielleicht als Museumswagen aufgehoben.

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2923
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: KTNF6 in Schöneiche

Beitrag von koneggS » 22.02.2010 10:29

Ebenfalls verschrottet als Ersatzteilspender?! Wäre ja nicht der Erste.
Und er steht ja in etwa gleich lang wie die 18 ;-)
Bild

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7969
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: KTNF6 in Schöneiche

Beitrag von Sithis » 22.02.2010 15:02

Der 171 musste wohl dieses Jahr schon als Schülerbahn aushelfen ;-)
So? Ist ja schön, daß er schon eingesetzt wurde, aber wieso dann nicht gleich voll in den Fahrgastbetrieb?

Was den KTNF6 144 angeht: Kann es sein, daß der Verkehrsbetrieb da lieber die Versicherungssumme für den Wagen nimmt, als ihn aufzuarbeiten, wenn man ja eh Überschuß an Wagen hat? So würde man sich die Aufarbeitung sparen, müßte einen Wagen weniger verkaufen(sicher bringt der Verkauf weniger ein als das, was die Versicherung zahlt) und hätte auch keine weiteren Verpflichtungen, die aus dem Verkauf resultieren.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
Tatra-Fan
Beiträge: 528
Registriert: 28.06.2006 22:22
Wohnort: Leipzig/Dresden
Kontaktdaten:

Re: KTNF6 in Schöneiche

Beitrag von Tatra-Fan » 25.02.2010 06:25

koneggS hat geschrieben:denn Drehgestelle mit stärkeren Fahrmotoren und Megi sowie elektrische Ausrüstung müsste man sowieso vom Unfall-KTNF6 übernehmen.
Leider sind die Megi-Drehgestelle das erste, was bei einem solchen Unfall - wie bei der 144 - den Bach runter geht...
Die Drehgestelle können zwar aufgearbeitet werden, aber das geht dann doch schon in die Kosten.
T4D-Fahrerkabinen Besitzer, danke an die fleißigen Spender! :mrgreen:

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7969
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: KTNF6 in Schöneiche

Beitrag von Sithis » 27.03.2010 17:53

Also gestern waren zwei GT6 und beide KT4D auf der Strecke. Vom KTNF6 war von außen nichts zu sehen. Im August möchte man übrigens eine 100-Jahresfeier begehen.

Die beiden KT4D wirkten schon recht klapprig und ungepflegt. Bei einem war der Sitz über dem "Sandkasten"(war es wohl) hochgeklappt. Der Innenraum ist auch ziemlich vom Vandalismus gezeichnet. Die GT6 hingegen sind innen zum Glück nicht davon betroffen, die Videoüberwachung scheint da ja abzuschrecken.
Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, daß man mit den KT4D noch viel vor hat.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

T6A2mod
Beiträge: 362
Registriert: 14.04.2008 12:31

Re: KTNF6 in Schöneiche

Beitrag von T6A2mod » 28.03.2010 10:18

Sithis hat geschrieben:Also gestern waren zwei GT6 und beide KT4D auf der Strecke. Vom KTNF6 war von außen nichts zu sehen. Im August möchte man übrigens eine 100-Jahresfeier begehen.

Die beiden KT4D wirkten schon recht klapprig und ungepflegt. Bei einem war der Sitz über dem "Sandkasten"(war es wohl) hochgeklappt. Der Innenraum ist auch ziemlich vom Vandalismus gezeichnet. Die GT6 hingegen sind innen zum Glück nicht davon betroffen, die Videoüberwachung scheint da ja abzuschrecken.
Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, daß man mit den KT4D noch viel vor hat.
Der KTNF6 steht in der Werkstatt in Schöneiche und wird dort gerade für den Einsatz in Schöneiche angepasst. Er soll im August zur 100 Jahrfeier wohl in den Personenverkehr kommen. Die KT4D haben im nächsten Jahr wohl Fristablauf und werden bis dahin keinen großen Untersuchungen mehr unterzogen und spätestens dann ausgemustert.

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7969
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: KTNF6 in Schöneiche

Beitrag von Sithis » 28.03.2010 13:22

Na gut. Dann ist es ja einerseits schön, daß man die KT4D noch bis August auf Strecke erleben kann. Andererseits frage ich mich dann, warum man den KTNF6 nun noch ewig in der Werkstatt stehen läßt, nur wegen der Feier.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Type E6
Beiträge: 27
Registriert: 25.01.2010 11:46

Re: KTNF6 in Schöneiche

Beitrag von Type E6 » 29.03.2010 08:18

Es wird im August vor der 100 Jahr Feier eine Präsentation geben.

Benutzeravatar
Incentro
Beiträge: 770
Registriert: 29.05.2003 16:25
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: KTNF6 in Schöneiche

Beitrag von Incentro » 29.03.2010 14:41

Nach den Ende letzten Jahres genannten Plänen dürfte im Mai / Juni ein weiterer KTNF6 aus Cottbus eintreffen.
Bis dahin dürfte man mit der Anpassung des ersten KTNF6 durch sein. Ihn dann aber noch fast ein viertel Jahr (bis Ende August) stehen zu lassen, ist in meinen Augen nicht sonderlich sinnvoll. Vermutlich will man den Wagen jedoch als "neu" präsentieren, nach zwei bis drei Monaten Einsatz könnten jedoch bereits einige Gebrauchsspuren zu finden sein, die das Bild trüben würden ...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast