? zu Schwerin und Chemnitz

Das Forum rund um die Welt der Tatrabahnen
Antworten
Jens
Beiträge: 77
Registriert: 13.01.2006 10:37
Wohnort: Leipzig

? zu Schwerin und Chemnitz

Beitrag von Jens » 21.04.2016 06:21

Hallo,

Ist man in den beiden Städten bei den Tatras jemals in der Kombination Tw+Bw gefahren. Bisher habe ich nur Fotos mit Großzug und Traktion gesehen.

MfG Jens

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 8004
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: ? zu Schwerin und Chemnitz

Beitrag von Sithis » 29.04.2016 00:37

Ich habe jetzt selbst nach einiges an Recherche auf den üblichen Seiten nirgends Aufnahmen von Hängerzügen gefunden, außer bei Sonderfahrten in Chemnitz, aber um die ging es jetzt ja nicht.
Selbst Videos von Anfang der 90er in Schwerin zeigen ausschließlich entweder Traktionen oder Großzüge. Höchstwahrscheinlich wollte man Hängerzüge im Regelbetrieb immer vermeiden, da diese ja doch langsamer beschleunigen.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2915
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: ? zu Schwerin und Chemnitz

Beitrag von koneggS » 29.04.2016 16:06

Mir sind auch keine solchen Einsätze bekannt. Die Beiwagen waren ja nur aus der Not heraus vorhanden. Bei entsprechend vorhandener Stromversorgung, wovon man in Chemnitz und Schweriin ausgehen kann, reduzierte man den Beiwageneinsatz auf ein Minimum, beschränkte ihn also auf die Großzüge. Dass es mal zu einem Einsatz eines Hängerzuges kam, ist grundsätzlich natürlich nicht auszuschließen. Einen dauerhaften und regelmäßigen Einsatz dürfte es aber nicht gegeben haben.
Bild

Errel
Beiträge: 101
Registriert: 05.07.2006 23:49

Re: ? zu Schwerin und Chemnitz

Beitrag von Errel » 30.04.2016 18:02

In Schwerin gab es Mitte der 80er für ein paar Jahre sehr wohl regelmäßige Einsätze von Minizügen und Solowagen auf der Linie 1. Man wollte die Reko-/Gothazüge abstellen, die Stromversorgung war aber für Großzüge noch nicht ausreichend ausgebaut.
Also experimentierte man. Anfangs wurde ein einzelner T3D (!!) eingesetzt, was zu chaotischen Verhältnissen führte... Also versuchte man Minizüge und fand darin einen halbwegs brauchbaren Weg (es durfte immer nur ein Tatrazug auf dem Abschnitt unterwegs sein...). Erst nach Abschluss des Ausbaus der Stromversorgung konnten ab 1987 Großzüge eingesetzt und die Gothawagen (leider) endgültig abgestellt werden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast