sehr altes Modell bekommen HO Gleichstrom 19.Jahrhundert

Das Forum für Modellstraßenbahner
Antworten
Blasterfanjens38
Beiträge: 16
Registriert: 16.04.2014 21:29

sehr altes Modell bekommen HO Gleichstrom 19.Jahrhundert

Beitrag von Blasterfanjens38 » 19.08.2014 10:04

hallo Freunde habe heute ein Straßenbahn Modell bekommen,das wohl sicher sehr alt ist,
habe darüber nichts gefunden,weder Hersteller noch Firma,noch sonst was sieht aus wie selber gebastelt :?:

es ist ein Gleichstrom Modell,und fährt gut der Bügel ist nur eine Stange ich beschäftige mich
eigentlich nur mit modernen Bahnen, (niederfuhr oder tatra )weiß einer über das Modell bescheid

danke schon im Voraus


Bild

Bild

Bild

Bild

Solo-Tw
Beiträge: 11
Registriert: 26.12.2006 10:59

Modell vom Leipziger Modellbahnbau ?

Beitrag von Solo-Tw » 19.03.2015 19:30

Hallo Blasterfanjens38,

Dein Modell ähnelt vom Wagenkasten her einem Modell, welches ich vor vielen Jahren geschenkt bekam. Allerdings ist mein Modell blau-weiß, hat nur einen gebogenen Draht als (nicht funktionsfähige) Kontaktstange, keine Nachbildung von Liniensignal und Dachleuchte und keinen Antrieb. Hersteller meines Modells war der VEB Leipziger Modellbahnbau.

Gruß

Solo-Tw

halud62
Beiträge: 4
Registriert: 22.08.2014 21:56

Re: sehr altes Modell bekommen HO Gleichstrom 19.Jahrhundert

Beitrag von halud62 » 19.03.2015 20:50

Blasterfanjens38,

ich würde auch sagen, dass es sich um das von Solo-Tw genannte Modell handelt. Es gab diese neben der blau /weißen Farbgebung zumindest auch in Gelb, Rot, Rot / Weiß und Grün. Ursprünglich waren sie als Souvenir für das Dresdener Verkehrsmuseum gedacht, gelangten später dann aber auch in den allgemeinen Spielwaren- / Modellbahnhandel. Einige Exemplare haben es sogar bis in die alten Bundesländer geschafft.
Bei deinem Modell hat sich jemand wirklich große Mühe gegeben aus dem "häßlichen Entchen" ein ansehnliches, funktionsfähiges Modell zu erschaffen.

Gruss Hannes

Benutzeravatar
Möckern-Peter
Beiträge: 2095
Registriert: 21.06.2010 20:57
Wohnort: Leipzig

Re: sehr altes Modell bekommen HO Gleichstrom 19.Jahrhundert

Beitrag von Möckern-Peter » 12.04.2015 06:58

Die Wagen mit - bis zu - 6 Bogenfenstern sind i.a. Wagen aus den 1890ern bis frühen 1900ern, gehören also zu den ersten elektrischen Triebwagen überhaupt. Z.B. gab es solche in Halle und Leipzig; oft wurde mit solchen ein Betrieb auch eröffnet. Die Wagen sind ein Erzeugnis der Waggonfabrik Herbrandt aus Köln-Ehrenfeld (damalige Schreibweise Coeln) und elektrisch ausgerüstet von der AEG. Mehr oder weniger bekamen alle Städte, die von der AEG (also nicht UEG, Siemens, SSW o.a.) ausgerüstet wurden, solche Wagen mit 4, 5 oder 6 Fenstern und demgemäß unterschiedlicher Länge. Z.B. waren die kurzen Wagen auch im bereits 1920 eingestellten Straßenbahnbetrieb Altenburg eingesetzt. Entweder hat die AEG diese Wagen quasi als Offerte "mitgebracht" = vermittelt, oder aber es war Vertragsbestandteil ("Zwang"), diese Wagen - infolge ihrer AEG-Motoren und Fahrschalter - zu kaufen. Sozusagen ein "Kuppelgeschäft"... Sie sind also soetwas wie ein ganz früher "Einheitswagen" aus der Anfangszeit elektrischer Straßenbahnen, bevor später unzählige "eigene Süppchen gekocht" wurden.
Zu diesen Wagen gehört der viele Jahre im Verkehrsmuseum Dresden ausgestellte Leipziger Tw.64 der Leipziger Elektrischen Straßenbahn (die Große Leipziger Straßenbahn wurde von der UEG ausgerüstet), der jetzt wieder (nicht fahrfähig) im Museum Möckern steht, sowie sein baugleicher Bw.86, beide vom Eröffnungsjahr 1896.

Diese Modelle wurden u.a. auch in der Leipziger Variante (rote Lackierung) als Standmodelle mit funktionsuntüchtigem Stangenstromabnehmer, Plasträdern und einer ineinanderhakenden Fantasie-Kupplung angeboten. Dein Wagen wird - da schließe ich mich anderen an - solch' ein Modell sein, das jemand später motorisiert hat.
Wenn alle Betriebe nur T6/KT4(t)/KT8 verwenden würden, wäre die Welt eintöniger. Schöner wäre sie trotzdem!

Zazní-li výstraha, opust'te dverní prostor!

Kava je balzam za srce in duso. (slowen.: Kaffee ist Balsam für Herz und Seele) Giuseppe Verdi
Gustav Mahler ergänzte: Hier ist es wunderherrlich und repariert ganz sicher Leib und Seele.

Prosimo se med voznju ne pogovarjete z voznikom!

Kein Sarkasmus liegt mir völlig fern :-)

Der frühe Vogel kann mich mal... (am Abend treffen - was sonst!)

Manitou
Beiträge: 818
Registriert: 06.10.2006 00:36

Re: sehr altes Modell bekommen HO Gleichstrom 19.Jahrhundert

Beitrag von Manitou » 12.04.2015 14:10

Die Modelle sind meiner Ansicht nach im Maßstab 1:100 gefertigte Standmodelle. Müßte irgendwo auch noch einen roten und einen gelben Zug haben (Standmodell, roll- und schleppfähig auf 12 mm-Gleis gemacht). Die Kupplung ist die NEM-Standardkupplung für Baugröße N. Der betriebsfähig gemachte und in Details nachgebesserte Wagen ist gut gelungen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast