Straßenbahn in Szeged, Ungarn (10 Bilder)

Das Forum für Diskussionen über internationale Straßenbahnbetriebe
Antworten
Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7974
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Straßenbahn in Szeged, Ungarn (10 Bilder)

Beitrag von Sithis » 24.08.2012 18:12

Auch nach Szeged sollte es im Ungarn-Besuch gehen. Die Stadt wurde mit einem Freund aus Budapest besucht, was durchaus hilfreich war, da man mit Englisch in Ungarn selten weiterkommt. Da Szeged neben der Straßenbahn noch einen O-Bus zu bieten hat und wie auch sonst mehr gefilmt als fotografiert wurde, wurde sie etwas "vernachlässigt", ein paar interessante Aufnahmen sind trotzdem entstanden.

Seit September 2011 fährt man in Szeged auch niederflurig. Neun PESA Swing wurden bis Mai geliefert und fahren auf der Linie 2. Optisch erinnert die Bahn eher an einen Bonbon, finde ich...die Klimatisierung ist jedenfalls eine echte Erleichterung, zumal den Tag auch kuschelige 36 ° C in Szeged waren.

Bild

Die Endhaltestelle Fonógyári utca besitzt nur ein Gleisdreieck zum Wenden. Der Streckenast ist eher schwach ausgelastet und der einzelne T6 reichte daher auch aus. Außerhalb der Ferien ist die Taktfolge etwas dichter.

Bild

Jenen Wagen betrachten wir nun im Detail. Zuerst der Innenraum...

Bild

Bild

...dann auch die Fahrerkabine. Der Fahrer war sehr freundlich und öffnete uns die Tür zum Reinschauen.

Bild

Maximales Tempo: 50km/h

Bild

Rauchen verboten.

Bild

Diesen Infozettel fanden wir in mehreren Bahnen - was auch immer dort steht.

Bild

Vám tér - hier begegnen sich die Bahnen auf der eingleisigen Strecke.

Bild

Später in der Innenstadt kackte dann dieser ehemalige Potsdamer KT4D ab, mehrere Neustarts halfen nichts und er mußte stehenbleiben. Ob es an den erwähnten 36 ° C Außentemperatur lag? Ist nämlich auch noch ein Klick-Klack :mrgreen: . Später wurde er dann langsam von einem T6 weggeschoben...was auf Video aufgenommen wurde.

Bild

Soviel zur Straßenbahn Szeged.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
Möckern-Peter
Beiträge: 2101
Registriert: 21.06.2010 20:57
Wohnort: Leipzig

Re: Straßenbahn in Szeged, Ungarn (10 Bilder)

Beitrag von Möckern-Peter » 28.08.2012 11:23

Habe es mal kopiert, mit paint geöffnet und auf 300 % vergrößert.

Ich denke, es ist in genau jener 908 (sonst hätte es keinen Sinn...)
und heißt in etwa - sinngemäß:

Gestatten, dass ich mich vorstelle. Mein Name ist 908, und ich wurde 1997 bei CKD im fernen Prag geboren... :D
Und neben der Lebensgeschichte stehen dann noch die Abmaße des Guten, dass er soundsolang, 2200 breit ist und und und. Fehlen zwar paar Dinge wie Tonnage, Motorleistung, Wagenhöhe, aber immerhin.
Und es leitet die Verwandtschaften ab dem allersten T5 aus "Tschechslowak" her und weiter, bis er eben im "Tschechstaat" (orszag = Staat) zur Welt kam... Seit 12.02.1998 ist er wohl berufstätig und 2004, ~06 und ~11 hat man paar Dinge mit ihm gemacht.

Ob das nun jeder hat(te), sei dahingestellt, aber eine nette Idee ist's. Haben da ja auch ein "Lächli" dazugemacht :lol:
Wiegesagt, so interpretiere ich es ohne Ungarisch-Kenntnisse.

Im übrigen dürften das so fast die letzten gewesen sein, die die heiligen Hallen zu Zlicin lebend verlassen haben.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wenn alle Betriebe nur T6/KT4(t)/KT8 verwenden würden, wäre die Welt eintöniger. Schöner wäre sie trotzdem!

Zazní-li výstraha, opust'te dverní prostor!

Kava je balzam za srce in duso. (slowen.: Kaffee ist Balsam für Herz und Seele) Giuseppe Verdi
Gustav Mahler ergänzte: Hier ist es wunderherrlich und repariert ganz sicher Leib und Seele.

Prosimo se med voznju ne pogovarjete z voznikom!

Kein Sarkasmus liegt mir völlig fern :-)

Der frühe Vogel kann mich mal... (am Abend treffen - was sonst!)

Benutzeravatar
Incentro
Beiträge: 770
Registriert: 29.05.2003 16:25
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Straßenbahn in Szeged, Ungarn (10 Bilder)

Beitrag von Incentro » 28.08.2012 13:17

Möckern-Peter hat geschrieben:Im übrigen dürften das so fast die letzten gewesen sein, die die heiligen Hallen zu Zlicin lebend verlassen haben.
Die Szegediner T6A2 sind Bj. 1997. Damit waren es aber noch nicht so ganz die letzten. Es gab noch mindestens 20 KT4M (Bj. 1997) für Belgrad, 7 KT8D5N für Brünn (Bj. 1998/99) und die 17 T6A2 Bj. 1999/2000 für Sofia.
Aber gemessen an den Gesamtstückzahlen die selbst die neuen Hallen verließen, gehörten die Szegediner Wagen mit zu den letzten Fahrzeugen.

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7974
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Straßenbahn in Szeged, Ungarn (10 Bilder)

Beitrag von Sithis » 05.09.2012 18:03

So, habe auch den Film dazu fertig :lol: .

[youtube-hd][/youtube-hd]
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
Möckern-Peter
Beiträge: 2101
Registriert: 21.06.2010 20:57
Wohnort: Leipzig

Re: Straßenbahn in Szeged, Ungarn (10 Bilder)

Beitrag von Möckern-Peter » 11.09.2012 06:29

Ich drücke die "Gefällt mir"-Taste für den schönen Film!! Danke.

Ich drücke sie ferner für die Pflege und Sauberkeit,
- des Wagenparkes,
- aber auch der allgemeinen Stadtlandschaft!

Bécs ist übrigens der ungarische Name für Wien. Klingt nun gar nicht ähnlich.

Was tun die Arbeiter bei 0.50 und 1.38 am Gleis?

Fenster unten zu öffnen, Ellbogen auf dem Fensterbrett nach außen - ui, wenn das die Hüter der BRD-BOStrab sehen...

Wann es tér und wann tere heißt, weiß ich nicht.

Das "Blinken" der Richtungsschriften sieht originell aus. Damit ist es zumindest lesbarer als bei vielen Fotos, auch wenn es beim filmen auch nur eine technische Auswirkung ist.

Am Abtransport des Havaristen sehen wir, wie eine Zugbildung KT4+T6 aussehen würde. (BVG, schau hin!!)

Die T6 werden wohl nur einzeln verwendet, obgleich traktionsfähig. Die KT4 sind es ja ohne E-Teil definitiv nicht.
Heißt für den geneigten Fg. bei genauerem Hinschauen: hat er E-Teil, ist's ein kurzer; fehlt es, ist er lang...

Die "Schwinger" machen einen optisch gelungenen Eindruck - kannst Du kundtun, wieviele das sind?
Wenn alle Betriebe nur T6/KT4(t)/KT8 verwenden würden, wäre die Welt eintöniger. Schöner wäre sie trotzdem!

Zazní-li výstraha, opust'te dverní prostor!

Kava je balzam za srce in duso. (slowen.: Kaffee ist Balsam für Herz und Seele) Giuseppe Verdi
Gustav Mahler ergänzte: Hier ist es wunderherrlich und repariert ganz sicher Leib und Seele.

Prosimo se med voznju ne pogovarjete z voznikom!

Kein Sarkasmus liegt mir völlig fern :-)

Der frühe Vogel kann mich mal... (am Abend treffen - was sonst!)

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7974
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Straßenbahn in Szeged, Ungarn (10 Bilder)

Beitrag von Sithis » 11.09.2012 13:39

Freut mich, wenn es gefällt.
Ich drücke sie ferner für die Pflege und Sauberkeit,
- des Wagenparkes,
- aber auch der allgemeinen Stadtlandschaft!
Den Eindruck kann ich so bestätigen, bis auf übliche kleine Vandalismusspuren sind alle Fahrzeuge(auch der anderen Verkehrsbereiche) durchaus sehr gepflegt. Wie schon gesagt, besser als so manches in Budapest...kann man auch für die Stadt an sich sagen.
Bécs ist übrigens der ungarische Name für Wien. Klingt nun gar nicht ähnlich.
Deutschland heißt auf Ungarisch ja auh Németország, wo bei "német" wohl deutsch bedeutet. Weicht ja auch von anderen Bezeichnungen ab.

Ungarisch ist ja ohnehin eine Sprache für sich, ohne daß dies böse gemeint wäre...sagen die Ungarn ja selber. Das mit den vielen Apostrophen ist schon mal ein für Sprecher anderer Sprachen etwas schwer durchschaubar :mrgreen: . Von den vielen Zischlauten und ihrer dann recht anderen Aussprache ganz zu schweigen...
Was tun die Arbeiter bei 0.50 und 1.38 am Gleis?
Ich weiß es nicht mehr genau, irgendwas ausbessern, schätze ich mal. Elektrisches oder mit Verbrennungsmotor betriebenes Gerät kam jedenfalls nicht zum Einsatz.
Fenster unten zu öffnen, Ellbogen auf dem Fensterbrett nach außen - ui, wenn das die Hüter der BRD-BOStrab sehen...
Oh ja, und wenn da irgendso ein Trottel sein Ärmchen oder gleich den Nischel raushält und unterwegs verliert...so weit zu öffnende Fenster hast du in Ungarn noch überall. Dort braucht man eben noch nicht so einen Sicherheitswahn wie hierzulande. Da wissen die Leute eben, daß man besser nichts raushält, jedenfalls nicht zu weit. Auch Busse mit offener Tür(zumindest die erste) sah man mal. Von ständigen Unfällen hört man da gar nichts, selbst wenn, sind die Leute eben selber schuld, während man sich hierzulande mit dämlichen Fragen wie "wie konnte das nur passieren" überschlägt, wenn irgendein Hirni mal wieder eine U-Bahntür bei voller Fahrt aufbricht...
Wann es tér und wann tere heißt, weiß ich nicht.
Ich habe da auch gerätselt und habe das hier gefunden:
http://de.ungarischesprache.wikia.com/wiki/T%C3%A9r
Demnach ist "tér" wohl einfach nur "Platz".
"Tere" wäre dann also "Platz des..."
Dann wäre z.B. der "Deák Ferenc tér" der Deák-Ferenc-Platz, der "Örs vezér tere" hingegen der "Platz des Führers Örs"*. Theoretisch könnte man also auch einen "Deák Ferenc tere" haben, den "Platz des Deák Ferenc".
* Auch hier mal schnell geschaut: Örs ist eine historische Führergestalt in Ungarn, "vezér" demnach also der Anführer.
Das "Blinken" der Richtungsschriften sieht originell aus. Damit ist es zumindest lesbarer als bei vielen Fotos, auch wenn es beim filmen auch nur eine technische Auswirkung ist.
Für das menschliche Auge blinkt es in echt natürlich nicht :mrgreen: . Das Flackern ist ein Problem beim Filmen, hängt wohl mit der Frequenz zusammen. Bei Fotos sieht man bei zu kurzer Belichtungszeit ja entweder nur Teile der Anzeige oder gar nichts...
Am Abtransport des Havaristen sehen wir, wie eine Zugbildung KT4+T6 aussehen würde. (BVG, schau hin!!)
Ein paar Beiwagen hätte man ja auch noch für sowas... :mrgreen:
Die T6 werden wohl nur einzeln verwendet, obgleich traktionsfähig. Die KT4 sind es ja ohne E-Teil definitiv nicht.
Heißt für den geneigten Fg. bei genauerem Hinschauen: hat er E-Teil, ist's ein kurzer; fehlt es, ist er lang...
Ich denke mal, würde man in Traktion fahren, wären zu wenig Wagen da. Daher bastelt man sich ja auch die Triebbeiwagen auf Rostocker Basis :mrgreen: .
Die "Schwinger" machen einen optisch gelungenen Eindruck - kannst Du kundtun, wieviele das sind?
Aktuell sind es neun Stück. Ob mehr kommen, ist mir nicht bekannt.
Ich finde sie optisch für neue Wagen auch annehmbar und der Fahrkomfort ist ebenso gut.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
Incentro
Beiträge: 770
Registriert: 29.05.2003 16:25
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Straßenbahn in Szeged, Ungarn (10 Bilder)

Beitrag von Incentro » 14.09.2012 15:54

Es sind nur die 9 gelieferten PESA Swing für die Neubaustrecke der Linie 2 bestellt worden (vermutlich, weil es dafür Fördergelder gab).
T6-Doppel bzw. T6+TB6 gibt es auf der Linie 1 außerhalb der Ferien. Auf den Linien 3 und 4 dann KT4. Der Wagenpark sollte mit 13 T6 + 4 TB6 + 18 KT4 + 9 Swing ausreichend dimensioniert sein.
Die anderen beiden ehemaligen Rostocker B6 sollten die Basis eines Gelenkwagens mit Nf-Mittelteil bilden. Der wurde auch begonnen, das Projekt dann aber nach einem Personalwechsel in der Chefetage abgebrochen. Gleiches gilt für die Umspurung des KTNF6-Prototyp aus Cottbus.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast