TW A73 und 78 weg aus Schöneiche...

Diskussionen über die LOWA-, Gotha- und Reko-Fahrzeuge
Antworten
Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2916
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

TW A73 und 78 weg aus Schöneiche...

Beitrag von koneggS » 06.03.2011 17:01

Sie wurden letzte Woche nach Istanbul zur Touristenbahn abtransportiert, wo auch schon einige weitere Reko- und Gothawagen verkehren.
Bild

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7971
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: TW A73 und 78 weg aus Schöneiche...

Beitrag von Sithis » 06.03.2011 20:09

Schade drum. Ich dachte, der 78 sollte Arbeitswagen werden? Und der A73? Hier dürfte man ja mit Neubestuhlung im Innenraum auskommen, da ja nicht viel gemacht wurde für die Arbeitswagen-Anpassung(anders als in Berlin z.B.).

Da wird man wohl weiter auf die Uralt-Wagen für Arbeitseinsätze setzen. Oder wird es einen GT6 dafür geben?

Schade, daß man nun gar keinen Gothawagen mehr hat. Aber vermutlich reicht an Htw der Eigenbau-Reko aus.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2916
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: TW A73 und 78 weg aus Schöneiche...

Beitrag von koneggS » 06.03.2011 23:03

Der 42 soll zum ATw umgebaut werden. In Schöneiche hat man gerade erst mit viel Mühe den HTw 73 in Fahrt bekommen, die weiteren drei historischen Fahrzeuge werden auch noch viel Arbeit und Geld, das man nicht hat, kosten. Da wird man sich nicht noch einen oder zwei Zweiachser ans Bein binden, die sowieso in zahlreichen Betrieben bereits als historisches Fahrzeug vorhanden sind.
Bild

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7971
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: TW A73 und 78 weg aus Schöneiche...

Beitrag von Sithis » 06.03.2011 23:07

Da wird man sich nicht noch einen oder zwei Zweiachser ans Bein binden, die sowieso in zahlreichen Betrieben bereits als historisches Fahrzeug vorhanden sind.
Notfalls holt man sich einen Wagen aus Woltersdorf und spurt ihn um :lol: .

Ernsthaft: Ich fände, daß ein Gothawagen schon nach Schöneiche gehört. Immerhin fuhren sie da auch eine Weile. Würde man das Argument Menge und Vorhandensein in anderen Betrieben anführen, wären Htw in vielen Betrieben sinnlos. Dann bräuchte es nicht gleich vier Städte mit historischen T4D-Garnituren, nur als Beispiel.

Die Gothawagen sind zwar auch nur "Gebrauchtwagen", aber die SRS hat nun mal eine Tradition darin, Fahrzeuge zu übernehmen. Und ein kurzer Zweiachser nimmt ja nun nicht soviel Platz weg.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

bim
Beiträge: 226
Registriert: 30.08.2005 16:48
Wohnort: Berlin

Re: TW A73 und 78 weg aus Schöneiche...

Beitrag von bim » 08.03.2011 00:05

Sithis hat geschrieben:Ernsthaft: Ich fände, daß ein Gothawagen schon nach Schöneiche gehört. Immerhin fuhren sie da auch eine Weile. Würde man das Argument Menge und Vorhandensein in anderen Betrieben anführen, wären Htw in vielen Betrieben sinnlos. Dann bräuchte es nicht gleich vier Städte mit historischen T4D-Garnituren, nur als Beispiel.
T4D/B4D bildeten in diesen Betrieben eine ganze Epoche lang den Hauptteil des Wagenparks.

In Schöneiche haben Gothawagen nur wenig Tradition. Der erste (Nr. 81) kam zwar schon 1980 aus Halle, war aber erst 1982 einsatzbereit und wurde bereits 1984 gegen Frankfurter Rekowagen getauscht. Weitere Gothas kamen erst 1989 aus Görlitz und 1990 aus Cottbus. Mit Umstellung von Zweiachsern auf ex-Cottbuser KT4D 1993 war der Gothaeinsatz bis auf wenige Ausnahmen (Baustellen) schon wieder vorbei.
Mit Rekowagen sieht es etwas anders aus. 1974/75 kamen zum letzten Mal fabrikneue Fahrzeuge nach Schöneiche, je 5 TZ70/1 und BZ70/1 aus dem RAW Schöneweide. Deren Karosserieteile wurden schon ab 1964 in Eigenbau-Vierachsern verbaut. Der ATw A73 war der letzte Vertreter der Rekos, von 1975 bis 2011, also über 35 Jahre im Einsatz. Also wenn Museumswagen, dann ein TZ.
So long

Mario

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7971
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: TW A73 und 78 weg aus Schöneiche...

Beitrag von Sithis » 08.03.2011 19:04

T4D/B4D bildeten in diesen Betrieben eine ganze Epoche lang den Hauptteil des Wagenparks.
Richtig, ich wollte damit auch nicht ausdrücken, daß ich mehrere historische T4D-Züge für überflüssig halte.

Was Schöneiche angeht, so wäre nach dieser Logik eigentlich kein Fahrzeug neueren Datums den Erhalt als Museumsfahrzeug wert, da es auch nur Gebrauchtübernahmen sind und diese oftmals nicht unbedingt so lange im Einsatz waren(KT4D, GT6).

Sicher wäre ein RAW-Reko authentischer, jedoch waren diese Fahrzeuge sehr unbeliebt, da sie die Gleise zerstörten - die Kombination aus Meterspur, schneller Fahrt und den typischen Reko-Laufeigenschaften war eben Gift dafür. Soweit ich weiß, wurden ja auch mehrere Rekos für einen Gothawagen eingetauscht.

Ich meine, ein einzelner Gotha- und eben auch Rekowagen hätten nicht viel Platz weggenommen und hätte man ruhig erhalten können. Da hätten sich die beiden Zweiachser eigentlich gut angeboten. Man hätte vielleicht nicht die alte Wagenhalle schließen sollen, die ja immer noch vorhanden ist.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2916
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: TW A73 und 78 weg aus Schöneiche...

Beitrag von koneggS » 13.03.2011 18:54

Ich will auch nicht sagen, dass ein Gotha oder Reko als historisches Fahrzeug überflüssig wäre.
Man schafft es in Schöneiche aber nur mit Mühe und Not eins von aktuell vier historischen Fahrzeugen betriebsfähig zu halten. Da ist es doch besser absolute Unikate zu erhalten, als sich noch Fahrzeuge, die wirklich keinen großen Seltenheitswert haben, zusätzlich ans Bein zu binden. Dass man in Schöneiche keine großen Sprünge machen kann, dürfte ja bekannt sein und auch bei der Erhaltung von Fahrzeugen muss man manchmal Kompromisse eingehen.
Mit Platz hat das auch nicht viel zu tun. Es ist ja so schon fragwürdig, ob z.B. der Eigenbau-Beiwagen jemals wieder fahren wird oder nicht doch irgendwann zusammenfällt. Vom weiteren Herumstehen wäre der 78 auch nicht besser geworden, so bekommt er jetzt nochmal die Chance auf eine weitere Erhaltung. Ähnlich verhällt es sich mit dem A73. Er zwar noch nicht ausrangiert, letztendlich stand er aber auch fast nur und gammelte vor sich hin.
Bleibt nur zu hoffen, dass sich für A91 und A93 auch noch ein Abnehmer findet. Ich gehe davon aus, dass der 42 ein Universalfahrzeug wird, was auch diese beiden Veteranen überflüssig macht.
Bild

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7971
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: TW A73 und 78 weg aus Schöneiche...

Beitrag von Sithis » 13.03.2011 19:40

Soweit hast du ja recht, jedoch ist eine Sammlung bei so einem Betrieb eben eine schwierige Sache. Daß es sich bei den beiden Typen um "Massenware" handelt, kann auch ein Vorteil sein, was die Instandhaltung und Ersatzteilversorgung angeht. Natürlich haben die anderen Typen so gesehen einen höheren Wert, jedoch ist hier die Instandhaltung wieder problematisch, auch wegen des erheblich fortgeschrittenen Alters. Abgesehen davon könnte man beide auch im Fahrgastverkehr einsetzen, der Reko bräuchte nur wieder einen rückgebauten Innenraum. Die beiden Holz-Arbeitswagen hingegen sind nur was zum Anschauen, da nichts für Fahrgäste. Man bedenke, daß historische Fahrten auch gut fürs Ansehen sind. Ein Erhalt möglichst vieler Wagen ist natürlich erstrebenswert. Ich wüßte aber schon gerne mal, warum man nicht die alte Wagenhalle zur Aufbewahrung nimmt - der Aufenthalt im Freien ist z.B. für den alten Zweiachs-Bw auch Gift.

Will man sich denn von den Holz-Arbeitswagen trennen? Eventuell wären die was für ein Museum.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Ronny Quaß
Beiträge: 173
Registriert: 07.04.2010 15:14

Re: TW A73 und 78 weg aus Schöneiche...

Beitrag von Ronny Quaß » 13.03.2011 19:41

koneggS hat geschrieben:Bleibt nur zu hoffen, dass sich für A91 und A93 auch noch ein Abnehmer findet. Ich gehe davon aus, dass der 42 ein Universalfahrzeug wird, was auch diese beiden Veteranen überflüssig macht.
Nun der A93 sollte auf jeden Fall zuhause bleiben. Schließlich ist es ein Tw aus der Anfangszeit des elektrischen Betriebes der Bahn. Hier sollte man gaaaanz langfristig an den Rückbau in ein historisches Fahrzeug Tw Nr. 3 denken. Auch wenn die Zeiten jetzt nicht so sind, daß der Geldsegen über uns alle hereinbricht, aber das kann sich hoffentlich auch mal bessern.
(Auch aus dem Krefelder kann man noch was machen. Gibt es eigentlich irgendwo ein Foto aus der Zeit als Personen Tw, ich habe nur das gelbe Heft?)
Ein Gotha und ein Reko ist kein "Muß", man sollte sich auf die wirklich typischen Überlandbahnfahrzeuge konzentrieren.

Grüße
Ronny

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2916
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: TW A73 und 78 weg aus Schöneiche...

Beitrag von koneggS » 13.03.2011 19:45

Will man sich denn von den Holz-Arbeitswagen trennen? Eventuell wären die was für ein Museum.
Ich gehe mal davon aus. Zum Schneepflug schieben und ein bischen Lore ziehen hätte der A73 für die nächsten 20 Jahre auch ausgereicht. Daher denke ich, dass der 42 eine Art Universalfahrzeug wird und somit A91 und A93 ersetzen kann. Anderes wäre witzlos.

Sollten die beiden Fahrzeuge erhalten bleiben, wäre der fehlende Fahrgastraum sicherlich beschaffbar ;-)
Vor allem der A93 hat seinen ganz besonderen Reiz.
Zuletzt geändert von koneggS am 13.03.2011 19:46, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7971
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: TW A73 und 78 weg aus Schöneiche...

Beitrag von Sithis » 13.03.2011 19:46

Ein Gotha und ein Reko ist kein "Muß", man sollte sich auf die wirklich typischen Überlandbahnfahrzeuge konzentrieren.
Was ist für dich "typisch"? Ein Gothawagen ist für die Leute aktuell sicher noch ein Begriff, eine Triebwagengattung hingegen, die schon seit Jahrzzehnten in dieser Form nicht mehr fährt, vermutlich eher nicht.
Sollten die beiden Fahrzeuge erhalten bleiben, wäre der fehlende Fahrgastraum sicherlich beschaffbar ;-)
Da müßte man aber stark rückbauen, ob das so schön aussehen würde?
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2916
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: TW A73 und 78 weg aus Schöneiche...

Beitrag von koneggS » 13.03.2011 19:50

Da müßte man aber stark rückbauen, ob das so schön aussehen würde?
Viele heutige Museumsfahrzeuge sind quasi Neubauten, die auf einem alten Rahmen unter Verwendung einiger Altteile neu aufgebaut wurden. Speziell Holzfahrzeugen ist von Natur aus kein ewiges Leben möglich. Was man dann rückbaut ist auch egal.

Zu Gotha oder Reko (können die Leute eh nicht auseinanderhalten) haben natürlich die meisten Leute mehr Bezug, aber hier ist mit dem HTw 73 ja auch ein Fahrzeug aus dieser Generation betriebsfähig erhalten, mit etwas Glück irgendwann auch mit passendem Beiwagen. Lässt man Baustellenverkehr außen vor, so ist deren Einsatzende ja auch relativ nah zusammen.

Da die Gothas im benachbarten Woltersdorf auch noch ewig fahren werden, sehe ich hier auch keine so große Tragik im Verkauf der letzten beiden Zweiachser. Ein Gotha ist notfalls auch nochmals beschaffbar, falls plötzlich der Geldsegen in Schöneiche eintreffen sollte.
Bild

Ronny Quaß
Beiträge: 173
Registriert: 07.04.2010 15:14

Re: TW A73 und 78 weg aus Schöneiche...

Beitrag von Ronny Quaß » 13.03.2011 22:08

Sithis hat geschrieben: Was ist für dich "typisch"? Ein Gothawagen ist für die Leute aktuell sicher noch ein Begriff, eine Triebwagengattung hingegen, die schon seit Jahrzzehnten in dieser Form nicht mehr fährt, vermutlich eher nicht.
Für typisch halte ich Fahrzeuge, die speziell für eine bestimmte Bahn gebaut wurden und das Bild der Bahn für Jahrzehnte geprägt haben.
Beispiele: Großer Hecht in Dresden, Pullman und 1000er in Leipzig, WUMAG Tw in Görlitz, Waldbahnwagen für die Thüringerwaldbahn, Lindnerwagen für Halle und Halberstadt...

Die Gothawagen sind auf jeden Fall in vielen Betrieben aufgrund ihrer langen Einsatzdauer typisch, dagegen will ich nichts sagen, aber die an einen speziellen Überlandbahn Vierachser, der von 1914 bis um 1970 auf seiner Bahn gefahren ist, kommt auch der schönste Gothawagen nicht ran.
Man kann ruhig den Leuten zeigen, was sie nicht mehr kennen. Kürzlich beim Wintertraditionsbetrieb auf der TWSB ergab es sich, daß wir aufgrund der kalten Witterung einige wartende Schüler ein paar Stationen so mitnahmen. "He cool gepolsterte, weiche bequeme Sitze, warum haben die heutigen Bahnen das nicht so?" (O-Ton) Jeder holte sein Handy raus, um den anderen zu fotografieren. Auch als wir davonfuhren, waren die Handys oben. Die Schüler haben bestimmt zuhause und anderen Freunden was zu erzählen gehabt.

Was den Rückbau von Fahrzeugen betrifft, ist derzeit ein schönes Bespiel der Ulmer Tw 13. Erst machte man ihn äußerlich, jetzt ist der Innenausbau sowie E-Ausrüstung auf up to date dran. Ende des Jahres ist er bestimmt fertig. http://www.ulmereisenbahnen.de/

Grüße

Ronny

Type E6
Beiträge: 27
Registriert: 25.01.2010 11:46

Re: TW A73 und 78 weg aus Schöneiche...

Beitrag von Type E6 » 16.03.2011 15:13

Gibt es Fotos von den Abtransporten?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast