Variobahn München

Das Forum zu allen Niederflurfahrzeugen
T6A2mod
Beiträge: 363
Registriert: 14.04.2008 12:31

Re: Variobahn München

Beitrag von T6A2mod » 07.01.2015 17:56

Derzeit sind zur Beseitigung eines Konstruktionsfehlers in einer Schweißnaht sämtliche Variobahnen in München wieder abgestellt.

Pressemitteilung MVG

Benutzeravatar
M73
Beiträge: 1098
Registriert: 17.09.2008 11:01
Wohnort: München

Re: Variobahn München

Beitrag von M73 » 17.02.2015 10:58

http://www.merkur-online.de/lokales/mue ... 39723.html

Sofern man den Bericht glauben mag, wieder mal „Pfusch am Bau“ oder vielmehr „Pfusch an Tram“
Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch .
(Karl Valentin, Münchner Volksschauspieler und Humorist)

Marko
Beiträge: 96
Registriert: 14.05.2011 13:29

Re: Variobahn München

Beitrag von Marko » 21.04.2015 21:37

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass München wegen den ganzen Problemen keine weiteren Variobahnen mehr kaufen will. Stimmt das?

Weiß jemand, wieso man bei den Variobahnen aus München den Stromabnehmer nach ganz vorne gesetzt hat? Ich finde das total bescheuert und sinnlos. Da das Einrichtungswagen sind, saut man sich unnötigerweise das ganze Dach mit Kohlestaub ein. Viel besser wäre es, wenn man ihn ans Wagenende gesetzt hätte. So bleibt fast das ganze Dach sauber und die Werkstatt freut sich sehr, nicht im Kohledreck arbeiten zu müssen. :)

Errel
Beiträge: 101
Registriert: 05.07.2006 23:49

Re: Variobahn München

Beitrag von Errel » 22.04.2015 13:05

Moin Marko

Ja, die Variobahnen werden nicht weiter beschafft. Anstelle derer hat man ja den Siemens Avenio bestellt, mit dem man offenbar gut zurecht kommt. Und es läuft eine Ausschreibung für weitere Bahnen. Mal sehen, wer da den Zuschlag erhält.

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7989
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Variobahn München

Beitrag von Sithis » 22.04.2015 16:41

Die Nicht-Weiterbeschaffung von Variobahnen wurde auch schon einige Seiten vorher im Thema erwähnt ;-) .

Was die Stromabnehmer angeht, wäre der dann wohl beim Großteil der in Deutschland fahrenden Einrichter schlecht platziert...ob nun bei allen entsprechenden Betrieben das Dach übermäßig verdreckt, scheint eher unwahrscheinlich.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Manitou
Beiträge: 818
Registriert: 06.10.2006 00:36

Re: Variobahn München

Beitrag von Manitou » 23.04.2015 00:18

Die Frontplazierung ist ein Überbleibsel aus der Vergangenheit. Dabei gibt es zwei Gründe. Die ersten Gelenkfahrzeuge waren (technisch gesehen) aus einem Triebwagen und einem Beiwagen mit schwebendem Mittelteil (z.B. Vorkriegs-Gelenkwagen und die Gotha-G4) gestaltet. Bei der elektrischen Weichensteuerung über den Stromabnehmer mußte dieser vorn sein. Deswegen hatten alte Zweirichtungs-Vierachser ab einer bestimmten Länge zwei Stromabnehmer und fuhren häufig mit dem Vorderen.

Marko
Beiträge: 96
Registriert: 14.05.2011 13:29

Re: Variobahn München

Beitrag von Marko » 23.04.2015 22:27

Schlecht platziert finde ich ihn einfach nur wegen dem Kohlestaub. Leider habe ich keine passenden Fotos zur Hand. Vielleicht ihr. Schaut euch mal das Dach eines Einrichtungswagens an, der den Stromabnehmer mittig hat oder wenigstens nicht ganz vorne bzw. nicht ganz hinten. Da sieht man sehr deutlich, wie sauber das Dach vor und wie dreckig es nach dem Stromabnehmer ist.
Schlimm ist es ja nicht, aber auf einem sauberen Dach arbeitet es sich viel schöner. Das trifft besonders bei modernen Wagen zu, da man durch die ganze Technik immer mehr Zeit auf dem Dach verbringt. Kohlestaub macht schnell schmutzig. Besonders, wenn es geregnet hat und der Wagen gerade erst eingerückt ist. Da muss man dann viel genauer auf die Finger schauen, bevor man irgendwelche Bauteile berührt. Ich spreche da aus Erfahrung.

Bei alten Wagen ist es nicht so schlimm, da sich auf ihrem Dach so gut wie nichts befindet. Nervig ist es nur, wenn sie ihre Bremswiderstände direkt hinter dem Stromabnehmer haben und sie nicht verdeckt sind. Die Isolatoren müssen dann auch regelmäßig vom eingetrockneten Kohlestaub befreit werden und das ist keine angenehme Arbeit.


Ich will nicht sagen, dass alle Wagen falsch konstruiert sind. Es ist für die Werkstatt einfach nur angenehmer, wenn der Stromabnehmer beim Fahren immer hinten angelegt ist und so das Dach sauber bleibt. :)

Benutzeravatar
M73
Beiträge: 1098
Registriert: 17.09.2008 11:01
Wohnort: München

Re: Variobahn München

Beitrag von M73 » 20.05.2016 13:05

2009 wurden die ersten Variobahnen in München geliefert. Und 2016 hat die Variobahn immer noch keine Gesamtnetzzulassung - doch die „weißen“ Variobahnstrecken werden immer weniger. Seit ein paar Tagen darf nun die Variobahn auf weiteren Linien eingesetzt werden. Mal sehen, ob zum 10-Jährigen es immer noch Variobahnsperrbezirke gibt.

Unter anderem wurde durch die Sanierung des 17ner-Nord Astes auch auf dieser stark frequentierter Linie der Variobahneinsatz möglich.

P.S. Mir ist klar, daß es auch früher schon im Münchner Netz einzelne Punkte gab, wo bestimmte Typen nicht fahren durften. Jedoch liegt hier die Betonung auf: einzelne Punkte und nicht ganze Linienwege!

Achso - Tabu sind derzeit noch

- große Teile des 25ers
- 18er zw. Max II und St. Emmeram
- 16er zw. Max-Weber-Pl. und St. Emmeram
- 12er zw. Olympia Süd und Nordbad

Gerüchten nach soll es auf dem 25er Betriebsfahrten möglich sein…
Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch .
(Karl Valentin, Münchner Volksschauspieler und Humorist)

4423-9
Beiträge: 5
Registriert: 19.04.2016 22:07

Re: Variobahn München

Beitrag von 4423-9 » 25.05.2016 18:15

Servus,liebe Forumsmitglieder,

bitte,haltet mich nicht für bescheuert wegen meiner Frage: Was verbirgt sich hinter dem Begriff: Variobahn?
LG
Erwin

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7989
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Variobahn München

Beitrag von Sithis » 26.05.2016 13:28

Hm...gute Frage. Das haben wir bislang durchaus noch nicht erläutert(jedenfalls nicht, daß ich wüßte). Der Name soll wohl verdeutlichen, daß die Länge und Ausführung der Bahn variabel ist - es sind ja auch 70 % statt 100 % Niederflurigkeit möglich. Soll wohl ähnlich markant klingen wie der Name des Konkurrenzproduktes Combino.
Das jetzt nur mal vermutet - sollte sich irgendwo eine offizielle Definition finden, kann die ja auch erwähnt werden.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
M73
Beiträge: 1098
Registriert: 17.09.2008 11:01
Wohnort: München

Re: Variobahn München

Beitrag von M73 » 11.07.2016 11:47

Was verbirgt sich hinter dem Begriff: Variobahn?
Variobahn ist der Produktname eines Schienenfahrzeugs, das überwiegend im technischen Bereich der Straßenbahnen angesiedelt ist. Theoretisch könnte dieses Fahrzeug auch als Überlandbahn eingesetzt werden.
Derzeit wird das Produkt (eher schlecht) durch Stadler-Rail vertrieben und hergestellt.
Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch .
(Karl Valentin, Münchner Volksschauspieler und Humorist)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast