Flexity Outlook Classic

Das Forum zu allen Niederflurfahrzeugen
Antworten
Tramdriver
Beiträge: 6
Registriert: 07.12.2009 22:43

Flexity Outlook Classic

Beitrag von Tramdriver »

Hallo!
Erst einmal Danke an den Gründer dieser Seite und an die Mitglieder, daß Ihr diese füllt.

Ich bin Straßenbahnfahrer in Krefeld und bin seit einiger Zeit hier angemeldet.
Da hier vorwiegend Profis schreiben und ich nur Fahrer und kein Technikfreak bin, habe ich bisher darauf verzichtet mich hier einzubringen.


Nun habe ich aber eine Frage, bezüglich der FOC.
Die ausgeschiedenen 8GTW (Gelenktriebwagen) hatten ja Drehgestelle
Die Achsen beim FOC sind ja nicht gerade sehr beweglich, gibt es Straßenbahnhersteller die Niederflurbahnen mit Drehgestellen anbieten?
Schreibt mir bitte die genaue Typbezeichnung, den Hersteller und wenn möglich den Preis für diese.

Ich danke Euch im voraus.

Driver
Man sollte ruhig schreiben was man denkt. Nur sollte man es zuvor bedenken.

Tramdriver
Beiträge: 6
Registriert: 07.12.2009 22:43

Re: Flexity Outlook Ckassic

Beitrag von Tramdriver »

Sorry, in der Überschrift sollte es Classic heißen.

:oops: :oops: :oops:

LG
Driver
Man sollte ruhig schreiben was man denkt. Nur sollte man es zuvor bedenken.

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 8055
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berliner Umland
Kontaktdaten:

Re: Flexity Outlook Ckassic

Beitrag von Sithis »

Typen wären:

Flexity Outlook Classic - siehe Dresden, Kassel, Frankfurt(Main), Leipzig, Halle, Dessau, Essen und vielen anderen Betrieben

Alstom NGT8 - fährt in Magdeburg, Darmstadt, Braunschweig und Gera.

MGT6D/NGT6C-Familie - fährt in Kassel, Erfurt, Bochum, Oberhausen, Halle und anderen Betrieben, wird nicht mehr gebaut.

Preise kann ich dir leider nicht sagen, sind mir nicht bekannt.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Standi
Beiträge: 545
Registriert: 04.08.2010 15:57

Re: Flexity Outlook Classic

Beitrag von Standi »

Flexity Outlook und Classic sind 2 verschiedene Typen. Die Classic haben Drehgestelle (z.B. Dresden und Halle), die Outlook Einzelachsen (z.B. Krefeld und Augsburg). Über Preise weiß ich auch nichts. Bin übrigens auch Fahrer, bei der Leipziger Straßenbahn. Zoni würde sagen Standi ist Flexity-Classic-Fahrer und Driver ist Flexity-Outlook-Fahrer. :)

Tramdriver
Beiträge: 6
Registriert: 07.12.2009 22:43

Re: Flexity Outlook Classic

Beitrag von Tramdriver »

Hallo!

Danke für Eure Antworten.

Lieben Gruß
Driver
Man sollte ruhig schreiben was man denkt. Nur sollte man es zuvor bedenken.

B8001
Beiträge: 36
Registriert: 18.09.2008 19:43

Re: Flexity Outlook Classic

Beitrag von B8001 »

Hi,

ich vermute mal du kommst auf Classic, weil ja auf den Typenschild in Krefeld und bei anderen Fahrzeugen dieser Bauform "Felxity Outlook C" steht. Das "C" bedeutet aber nicht Classic, sondern steht für Cityrunner. So hießen die ersten Wagen dieser Bautype für Graz. Da aber die Wagen mehr schlecht als recht waren, wurde mit der Veränderung der Produktlinie bei Bombardier auch der Name in Outlook verändert, man behielt aber das "C" noch als Herkunft der Type bei.

Die heutigen Outlooks haben aber leicht angelenkte Fahrgestelle und eine verbesserte Federung. Das lässt die Wagen doch besser daher kommen. Dennoch bei schnelleren Kurvenfahrten, fahren die wie Combinos oder Variobahnen. Also schön eckig;)

Drehgestellwagen von Bombardier, heißen "Flexity Classic".

Diese Typen findet du unteranderen in Bremen, Dessaus, Dortmund, Dresden, Essen, Frankfurt a. Main, Halle, Kassel, Leipzig und Schwerien. Weiter sind auch etliche Fahrzeuge dieser Bauform ins Ausland verkauft worden.

Mehr Infos hier -> http://de.wikipedia.org/wiki/Bombardier_Flexity_Classic

Es gibt aber auch Drehgestellwagen von anderen Herstellern, wie Alstom, Siemens, Skoda, Stadler und anderen.

Die Preise liegen meist zwsichen 2 bis 4 Mio EUR pro Wagen. Diese sind vor allen abhängig, von Typenart und auch Menge. Dazu kommen noch dieverse Sonderwünsche. Aus diesen Grund kann auch kein genauer Wert genannt werden.

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 8055
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berliner Umland
Kontaktdaten:

Re: Flexity Outlook Classic

Beitrag von Sithis »

Also mittlerweile ist der Fahrkomfort in Graz aber sehr gut. Daß man die verbliebenen Hochflurwagen durch Variobahnen ersetzen möchte, ist ja wieder was anderes.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Tramdriver
Beiträge: 6
Registriert: 07.12.2009 22:43

Re: Flexity Outlook Classic

Beitrag von Tramdriver »

Hallo!
@B8001

Deine Antwort ist genau die Richtige, danach habe ich gesucht.
FOC steht in meiner Bedienungsanleitung, (leider erst eine Vorläufige), als Flexity Outlook Classic.
Ich wäre nie auf die Idee gekommen, daß es sich hier nicht um den Classic handelt.

Wir sind angewiesen worden in Kurvenfahrt nicht schneller als 10 Km/h zu fahren.
Auf meinen Einwand, warum man nicht Bahnen mit Drehgestellen gekauft hat, wurde mir geantwortet, es gebe keine Niederflurbahnen mit Drehgestellen. Nun suche ich natürlich Hersteller von Niederflurbahnen mit Drehgestellen.

Nach meinen Beobachtungen leiden die Gleise und ich kann mir nicht vorstellen woran das liegen könnte außer an den " leicht angelenkten Fahrgestellen". Nach meinen Empfinden, nutzen die Gleise schneller ab, als mit den alten 8GTW oder M8C.

LG

Driver
Man sollte ruhig schreiben was man denkt. Nur sollte man es zuvor bedenken.

B8001
Beiträge: 36
Registriert: 18.09.2008 19:43

Re: Flexity Outlook Classic

Beitrag von B8001 »

@Tramdriver

Man hilft gerne und zugeben mit der Zeit gerät so eine Abkürzung auch in Vergessenheit.

Und auch in anderen Städten dürfen die Wagen nur mit geringer Geschwindigkeit in die Kurven fahren.

In Innsbruck sollen die Wagen nun aber automatisch bei Kurvenfahrten runter bremsen, wenn man zu schnell selbige befährt.
Dennoch muss man nun nach und nach alle Kurven mit spizial Schienen umrüsten, da die Normalen recht schnell abnutzen. Ist also keine Krankheit des Combino oder der Variobahn.

Aus diesen und anderen Gründen, bin ich auch nicht so der Fan dieser Bauform.

Ein wenig kenne ich die Geschichte bei euch in Krefeld. So wurde unteranderen überlegt den Essener M8D-NF zu beschaffen. Aber angeblich wären einige Kurvenradien nicht passend gewesen. So hätte das wohl nur mit einer Sonderbauform verwirklicht werden können und der Betrieb wollte aber gerne was von der Stande haben. So blieb wohl nur die Multigelenkbauform über. Und bei euch war ja auch damals vor der Ausschreibung auch ein Wagen aus Darmstadt, welcher bekanntlich ja auch ein Drehgestellwagen ist, zu Gast. Von daher glaube ich auch nicht wirklich das man von dieser Bauform nichts wusste.

Dennoch ihr hattet damals eine sehr gute PR Abteilung, denn man hat nicht unbewusst den Niederflurwagen aus Valencia nach ganz vorn gestellt und den Darmstädter und Combino nach hinten.
So sahen sich die meisten Leute den Wagen von Bombardier an, der zugeben auch optisch sehr schön daher kam und auch um knapp 10 cm breiter war. Eure späteren Serien Wagen waren ja dann bekanntlich 10 cm schmaler und hatten auch andere Fahrzeugköpfe bekommen. Wie es dann weiter ging weißt du ja dann selber.

Es stellt sich nur die Frage, ob eine Anpassung der Strecke für Drehgestellwagen nicht billiger gewessen wäre. Denn es dürften im Grunde ja nur einiger Kurvenbereiche betreffen.

Wie auch immer, ihr müsst nun mit den jetzigen Wagen die nächsten 30 Jahre leben. Und es ist ja davon aus zugehen das die Option von 19 Wagen bald eingelöst wird.

Zumindest euer Netz ist ja dank der wenigen Kurven noch recht Ideal für die Multigelenkbauform.

Grüße

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 8055
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berliner Umland
Kontaktdaten:

Re: Flexity Outlook Classic

Beitrag von Sithis »

Nur 10 Sachen in den Kurven ist schon recht wenig. In Erfurt fahren die auch mal gerne mit 20(auch schon mal 30 erlebt) in die Kurve - beim Combino gibt es dann immer einen schönen heftigen Schlag :mrgreen: .
Ob das auf Dauer gut ist, bezweifle ich, aber man macht es so.

Das mit der Vorstellung der neuen Bahnen war in der Tat ein Witz(es gab ja nicht mal Fahrbetrieb!) - allerdings gibt es den "gleisschonendsten" Kandidaten(Alstom NGT8) ja nicht als Zweirichter, was dann wieder ein Problem gewesen wäre, schätze ich mal. Den Combino gibt es natürlich als Zweirichter, ob der besser als der FOC ist, bezweifle ich aber stark.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

B8001
Beiträge: 36
Registriert: 18.09.2008 19:43

Re: Flexity Outlook Classic

Beitrag von B8001 »

Das ist mir in Erfurt auch schon aufgefallen.

Wobei in Basel fahren die Combinos auch recht zügig in die Kurven, aber in den letzten Jahren wurden viele Kurven scheinbar für die Combinos optimiert. Genauer geht es da ja um den Übergangsbogen. Wenn dieser optimal angelegt ist, können auch Multigenker deutlich schneller in die Kurven fahren und selbige auch wieder verlasen.

Deshalb sind ja die ganzen Neubaubetriebe oft besser für diese Bauformen ausgelegt, als historisch gewachsene Betriebe. Letztere
sind ja oft für das vorhandene Rollmaterial optimiert.

Bye

stadtverkehr
Beiträge: 54
Registriert: 29.09.2009 18:40

Re: Flexity Outlook Classic

Beitrag von stadtverkehr »

Hallo Driver,

noch ein gesundes neues, war lange nicht hier drin.
Die Multigelenkwagen haben alle miteinander das selbe Problem:
Die Zweiachsachsigen Wagenkästen sind mit den Achslosen Wagenkästen durch Schlingerdänpfer stabilisiert. Das ist nichts anderes als ein Stoßdämpfer. Dadurch werden die Kräfte an den Spurkränzen wesentlich größer, um die Gelenke in einen Winkel zu drücken. In der Folge erhöht sich der Verschleiß an Gleisen und Rädern. Daher kommt auch der Spitzname "Gleishobel" bei diversen VU's zustande. Die Schlingerdämpfer haben bekanntlich auch zur Combino-Pleite beigetragen.
Die Dresdner würden am liebsten alle Multigelenker loswerden, der Verschleiß zwischen den DWA-Multigelenkern und den FlexityClassic macht Welten aus. Es ist für mich als Fahrgast auch ein gewaltiger Unterschied im Komfort, erhlich gesagt, bin ich froh, dass die 11, meine Heimlinie, mit Classic's bedient wird.
Bei genauer Betrachtung der Gleise erkennt man sofort, wo mehr Multigelenker oder Classic's fahren.
Nun, meine Infos habe ich aus seriöser Quelle, Bombardier stehr hier im Grunde in einem völligem Gegensatz zu sich selber, aber es gibt immer wieder VU's, die Multigelenker haben wollen. Nur dewegen werden sie noch gebaut, obwohl Bombardier mit dem Classic ein wesentlich besseres Fahrzeug anbietet.
Hoffentlich konnte ich Dir als Bastelbogenhersteller weiterhelfen. In N habe ich neben zwei historischen bis jetzt nur den Classic. Beim Multigelenker hab ich da noch ein Problemchen mit dem Antrieb.

Gruß Frank U

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 8055
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berliner Umland
Kontaktdaten:

Re: Flexity Outlook Classic

Beitrag von Sithis »

War es nicht eher umgekehrt? Bombardier würde eigentlich nur noch Multigelenker bauen wollen, um die Produktpalette zu vereinheitlichen, jedoch gibt es eben noch sehr viele Betriebe, die den Classic anfordern.
Ich würde den Flexity Classic jetzt nicht über den grünen Klee loben, auch wenn er prinzipiell ein gutes Fahrzeug ist.
In Kassel kann ich jedenfalls keinen überlegenen Fahrkomfort gegenüber den beiden anderen Fahrzeugtypen(NGT6C und N8C) feststellen, eher im Gegenteil. Beim Flexity sollte man beim Anfahren und Bremsen besser nicht stehen, ansonsten lernt man das Fliegen auch ohne Flügel. Da bevorzuge ich eine Fahrt im NGT6C, der bremst sanfter und fährt besser an. Sieht man mal vom leicht holprigem Mittelteil mit EEF ab, ist der Fahrkomfort bei Bewegung mehr oder weniger identisch und nicht so schwammig.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Antworten