Schwerer Straßenbahnunfall in Magdeburg

Das Forum zu allen Niederflurfahrzeugen
Antworten
Benutzeravatar
Zoni01
Beiträge: 866
Registriert: 06.09.2006 01:32
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Schwerer Straßenbahnunfall in Magdeburg

Beitrag von Zoni01 » 17.01.2014 18:54

Hallo

heute gab es einen schweren Straßenbahnunfall in Magdeburg wo 2 Bahnen zusammen gestoßen sind. (siehe Link)

http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/magdeb ... ll112.html

Unklar ist ob sich überhaut noch eine Reperatur für NGT1316 (siehe Link) noch lohnt.

http://www.volksstimme.de/_em_daten/_ca ... +35op2.jpg

Schließlich ist dieser alte Triebwagen schon über 20 Jahre alt und der Schaden enorm. Ich war übrigens aufgrund eines Termines auch dort am Südring und fand es unmöglich dass soviele Privatleute Filmaufnahmen und Fotos machten. Für die Presse habe ich Verständniss.

Aber wie würde man sich wohl selbst fühlen, wenn das Auto einen schweren Unfall hat und danach von vielen Privatleuten fotografiert wird. Diese beiden Fahrer haben sich garantiert schlecht gefühlt und da muss man nicht auf Teufel komm raus Fotos machen, nach dem Motto jeder will der erste sein. :evil: :evil: :evil:

Aber in anderen Städten wird das wohl genauso erfolgen. Unklar ist natürlich wie der Unfall überhaupt passieren konnte. Vielleicht war der Fahrer dahinter zu schnell unterwegs oder die Bremse funktionierte nicht richtig. Auf jedenfall muss der Aufprall schon mit 40km/h erfolgt sein. Den mit 20km/h kann nicht so ein enormer Schaden entstehen.
Das schlimmste was mir in meinen Tatrahobby passieren kann wäre, wenn mir die MVB ein Tatrafahrverbot auf allen Tatralinien in der Tatrastadt Magdeburg erteilt.

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7976
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Schwerer Straßenbahnunfall in Magdeburg

Beitrag von Sithis » 17.01.2014 19:57

Was erwartest du in Zeiten, wo so gut wie jeder ein Handy hat, welches Fotos und Videos aufnehmen kann? Ob das moralisch in Ordnung ist, sei mal dahingestellt. Im Übrigen dürften die Fahrer die Bahnen schon verlassen haben und werden wohl kaum die ganze Zeit dasitzen und sich aufnehmen lassen.
Und 20km/h können durchaus möglich sein, da hier ja schließlich ganz andere Gewichte als bei einem Auto im Spiel sind.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
Matze
Beiträge: 361
Registriert: 14.09.2007 16:42

Re: Schwerer Straßenbahnunfall in Magdeburg

Beitrag von Matze » 17.01.2014 22:51

Zoni01 hat geschrieben:Unklar ist ob sich überhaut noch eine Reperatur für NGT1316 (siehe Link) noch lohnt.
Der eine Wagen erhält ein neues A-Teil, der andere erhält ein neues B-Teil. Oder man macht aus zwei Wagen einen Wagen.
"Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum!"

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7976
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Schwerer Straßenbahnunfall in Magdeburg

Beitrag von Sithis » 17.01.2014 23:48

Oder man macht aus zwei Wagen einen Wagen.
Alte Front, neues Heck :mrgreen: .
Die Schäden sehen allerdings reparabel aus.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
Zoni01
Beiträge: 866
Registriert: 06.09.2006 01:32
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Schwerer Straßenbahnunfall in Magdeburg

Beitrag von Zoni01 » 18.01.2014 14:13

Sithis hat geschrieben:Im Übrigen dürften die Fahrer die Bahnen schon verlassen haben und werden wohl kaum die ganze Zeit dasitzen und sich aufnehmen lassen.
So ganz stimmt das ja nicht Sithis. Es war 1 Alstomfahrer dabei, welcher sich so schwer verletzt hat dass er nicht mehr von allein die Bahn verlassen konnte.
Trotzdem wurde von Schaulustigen Gaffern und Privatfilmern wie Wild auf diese Bahn gefilmt und fotografiert. :evil:

Es gibt ja mittlerweile von der Magdeburger Presse noch ein weiteres Video dazu im Netz.

http://www.youtube.com/watch?v=QXLW__b4VEk

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=QXLW__b4VEk[/youtube]

Eine Frage stellt sich mir zum Video aber auch. Warum hat man den Unfall-NGT1316 in der 6:55 Minute eigentlich mit einen Gotha-Arbeitswagen abgeschleppt? Gerade ein oranger T4D Tatra-Arbeitswagen hat doch bestimmt mehr Power und ist doch besser zum Abschleppen geeignet, als ein Gotha-Arbeitswagen? Gott sei Dank ist aber kein Mensch bei den Unfall ums Leben gekommen.

Selbst die grün blaue Naturbahn 1373 konnte trotz Unfall später weiterfahren. Lediglich die Scheibe fehlte dazu vorne in der Fahrerkabine. (zu sehen in der 7:45 Minute) Aber trotzdem ist es schon merkwürdig das man keinen T4D-Tatra zum Abschleppen verwendet hat, warum auch immer?
Das schlimmste was mir in meinen Tatrahobby passieren kann wäre, wenn mir die MVB ein Tatrafahrverbot auf allen Tatralinien in der Tatrastadt Magdeburg erteilt.

Benutzeravatar
365
Beiträge: 98
Registriert: 07.04.2009 16:11
Wohnort: MD

Re: Schwerer Straßenbahnunfall in Magdeburg

Beitrag von 365 » 18.01.2014 18:20

Du stellst Fragen ... Die Schlosser nehmen das, was grade in der Nähe steht. Und wie du siehst, ist es egal, womit man abschleppt.

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2916
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: Schwerer Straßenbahnunfall in Magdeburg

Beitrag von koneggS » 18.01.2014 18:51

Das C-Teil ist mit Sicherheit Schrott, die Frage ist, wie sich der Schaden auf die anderen beiden Fahrzeugteile ausgewirkt hat. Die Gelenke haben mit Sicherheit einen Treffer weg.
Ob das Fahrzeug wieder aufgebaut wird, hängt auch vom Bedarf ab, der aber in Magdeburg gegeben sein sollte.
Der Neubau eines einzelnen Fahrzeugteils ist grundsätzlich nicht außergewöhnlich.

Warum der Unfall passiert ist, wird sich klären. Vielleicht hatte der Fahrer der auffahrenden Bahn einen Schwächeanfall...?
Bild

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 7976
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berlin und Umland
Kontaktdaten:

Re: Schwerer Straßenbahnunfall in Magdeburg

Beitrag von Sithis » 18.01.2014 20:51

Trotzdem wurde von Schaulustigen Gaffern und Privatfilmern wie Wild auf diese Bahn gefilmt und fotografiert. :evil:
Ganz klarer Fall...

Bild
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
Matze
Beiträge: 361
Registriert: 14.09.2007 16:42

Re: Schwerer Straßenbahnunfall in Magdeburg

Beitrag von Matze » 18.01.2014 20:56

Zoni01 hat geschrieben:Warum hat man den Unfall-NGT1316 in der 6:55 Minute eigentlich mit einen Gotha-Arbeitswagen abgeschleppt?

Aber trotzdem ist es schon merkwürdig das man keinen T4D-Tatra zum Abschleppen verwendet hat, warum auch immer?
Vielleicht weil Atw 702 der Arbeits-Tw der Hauptwerkstatt ist? Schon mal darüber nachgedacht?

Damit dürfte sich auch die Frage nach den momentanen Abstellungsort des Tw 1316 erübrigen.



koneggS hat geschrieben:Das C-Teil ist mit Sicherheit Schrott
Wohl eher das B-Teil.
"Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum!"

Benutzeravatar
Zoni01
Beiträge: 866
Registriert: 06.09.2006 01:32
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Schwerer Straßenbahnunfall in Magdeburg

Beitrag von Zoni01 » 18.01.2014 22:25

Was genau meint Ihr den mit B-Teil und C-Teil?
Das schlimmste was mir in meinen Tatrahobby passieren kann wäre, wenn mir die MVB ein Tatrafahrverbot auf allen Tatralinien in der Tatrastadt Magdeburg erteilt.

Benutzeravatar
Matze
Beiträge: 361
Registriert: 14.09.2007 16:42

Re: Schwerer Straßenbahnunfall in Magdeburg

Beitrag von Matze » 18.01.2014 22:32

Zoni01 hat geschrieben:Was genau meint Ihr den mit B-Teil und C-Teil?
Ein Magdeburger NGT8D setzt sich aus drei Teilen zusammen: Vorne das A-Teil, in der Mitte das C-Teil und hinten das B-Teil. Und wir stellten fest das das B-Teil vom Tw 1316 im A.... ist.
"Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum!"

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2916
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: Schwerer Straßenbahnunfall in Magdeburg

Beitrag von koneggS » 19.01.2014 00:23

Bin von einer logischen Aufteilung ausgegangen, sorry :-P
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast