Größe Z

Das Forum für Modellstraßenbahner
Antworten
Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 8214
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berliner Umland
Kontaktdaten:

Größe Z

Beitrag von Sithis »

Es würde mich interessieren, ob es auch Straßenbahnen der Größe Z (1:220) gibt? Bisher habe ich nichts dazu gefunden.
Z ist mir bisher nur für Eisenbahnen von Märklin bekannt.
Eigentlich finde ich die Größe Z am besten: Die Anlagen nehmen weniger Platz weg bzw. erlauben auf gleichem Raum eine größere Anlage als z.B. H0 und die Fahrzeuge sind billiger.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Tom aus Chemnitz
Beiträge: 296
Registriert: 16.01.2008 16:23

Re: Größe Z

Beitrag von Tom aus Chemnitz »

Gibt es. In einem Strassenbahn-Magazin aus dem Jahre 2005 gab es einen Artikel, über eine Züricher Privat-Firma, der Kartonage-Trams vertreibt (Züricher Wagen mit oder ohne Sänfte). Große Hersteller vie Hermann&Partner, die ein großes Tram-Sortiment haben, haben aber keine Z in Bestand. Auch die Größe N/Piccolo ist selten. Alles kleiner als 1:87 hat schon Seltenheit bei großen Herstellern. Auch TT ist im Trambereich kaum vorhanden.

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2903
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: Größe Z

Beitrag von koneggS »

Wenn du eine Z-Anlage haben willst, solltest du dir deine Fahrzeuge selber bauen, klassische Fahrzeuge wie ET, Tatra oder DUEWAG gibt es nicht. Vorteil ist natürlich, dass du nicht so detailgetreu bauen musst, ohne das Gesamtbild der Wagen zu beeinträchtigen.

Benutzeravatar
fahrmidda13
Beiträge: 1018
Registriert: 08.12.2006 01:57
Wohnort: Dresden

Re: Größe Z

Beitrag von fahrmidda13 »

Sithis hat geschrieben:Eigentlich finde ich die Größe Z am besten: Die Anlagen nehmen weniger Platz weg bzw. erlauben auf gleichem Raum eine größere Anlage als z.B. H0 und die Fahrzeuge sind billiger.
Der Vorteil der Baugröße Z liegt ohne Zweifel in der Möglichkeit, auch in "normalbürgerlichen Platzverhältnissen" eine Anlage mit recht wirklichkeitsnahen Streckenverläufen und Zuglängen realisieren zu können. Das war's dann allerdings auch mit der Realitätsnähe, denn eine detailreiche Ausgestaltung von rollendem Material und Szenerie ist in diesem Maßstab kaum noch möglich.
Deshalb ist Z meiner Meinung nach vor allem für diejenigen die erste Wahl, die viel Fahrbetrieb mit langen Zügen auf kleinem Raum veranstalten wollen. Wer dagegen - wie ich - hohen Wert auf die Detailierung von Landschafts- und Stadtszenerien legt, wird mit der Miniaturspur nicht glücklich und bleibt - zumindest in meinem Fall - an der H0-Spur hängen. Diese hat auch den Vorteil, daß für sie das größte Sortiment an Fahrzeugen (auch Straßenbahnen) und Gestaltungsmaterial verfügbar ist.
Die betrieblichen Möglichkeiten sind natürlich eingeschränkt und enge Platzverhältnisse erfordern die Konzentration auf einige wenige Details. So liebäugle ich seit einiger Zeit mit dem Bau einer Überlandstraßenbahn in Modulbauweise, die dann auf einer Länge von ca. 4,50m an der Wand langfahren und an den beiden Enden auf jeweils ca. 1,50x1m großen Schenkeln wenden würde. Der Umstand, daß die Anlage demontier- und verstaubar bleiben müßte, erschwert die Planungen.
koneggS hat geschrieben:Wenn du eine Z-Anlage haben willst, solltest du dir deine Fahrzeuge selber bauen, klassische Fahrzeuge wie ET, Tatra oder DUEWAG gibt es nicht. Vorteil ist natürlich, dass du nicht so detailgetreu bauen musst, ohne das Gesamtbild der Wagen zu beeinträchtigen.
Eigenbauten in Z verlangen schon nach viel Feinmotorik und Fingerfertigkeit. Daß die Detaillierung an einem so winzigen Wagen eher bescheiden ausfällt, liegt in der Natur der Dinge.
Ob es nun spaß macht, eine mehr oder weniger an ein konkretes Vorbild angelehnte kleine Straßenbahn über die Strecke summen zu lassen, ist sicherlich eine Einstellungsfrage.

Bei einer Straßenbahnanlage halte ich es nicht unbedingt für notwendig und sinnvoll, auf die Spur Z zurückzugreifen. Ein Kompromiß wäre die Spur N (Maßstab 1:160), für die inzwischen einige Straßenbahnmodelle verfügbar sind. Der Platzbedarf hält sich ebenfalls in Grenzen, gleichzeitig gibt diese Baugröße aber schon deutlich bessere Möglichkeiten zur Gestaltung von Anlagen und Fahrzeugen und läßt auch den Eigenbau halbwegs ansehnlicher Fahrzeuge realistisch erscheinen. Recht ordentliche Resultate gibt es auf http://www.nestra.de/ (->Eigenbauten, ->N) zu sehen.
Bild

Zwei Fuzzies stehen auf einer Signalbrücke.
"Weißt du", sagt der eine, "wenn ich hier oben stehe und den Zug knipse, fällt irgendwie alles von mir ab."
"Schön" sagt der andere. "Hauptsache, es fällt mir nicht in die Fotolinie."

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 8214
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berliner Umland
Kontaktdaten:

Re: Größe Z

Beitrag von Sithis »

Das war's dann allerdings auch mit der Realitätsnähe, denn eine detailreiche Ausgestaltung von rollendem Material und Szenerie ist in diesem Maßstab kaum noch möglich.
Meine Loks und Wagen sind durchaus detailliert. Es hängt natürlich von den eigenen Ansprüchen ab, aber wer so analfixiert ist und zwischen H0 und H0m Unterschiede erkennt oder Wert auf eine Umsetzung der realen Beschleunigung in den kleineren Maßstab wert legt, dürfte mit Z nicht glücklich werden. Allerdings möchte ich anmerken, daß z.B. der Schienenzeppelin bei Z realistischer umgesetzt wurde als in H0.

Ich habe auch mit H0 angefangen, allerdings ist das einfach mal viel zu groß. Einen zusätzlichen Raum für eine Anlage habe ich nicht zur Verfügung, da muß es halt eine kleine Z-Platte tun, die bei Bedarf erweitert werden kann, was sich derzeit jedoch verbittet.

N ist für mich keine Option, da ich dann alles neu anschaffen müßte...und das kostet auch wieder Geld. Eventuell irgendwann mal, aber derzeit sehe ich das eher nicht, da dachte ich eher an zusätzliche Straßenbahnwagen für meine Z-Anlage.
Eigenbauten in Z verlangen schon nach viel Feinmotorik und Fingerfertigkeit. Daß die Detaillierung an einem so winzigen Wagen eher bescheiden ausfällt, liegt in der Natur der Dinge.
Nun ja, die Details wären schon erkennbar, aber selber bauen ist für mich keine Option.

Wenn ich mir im SM viele Modelle ansehe, finde ich auch diese nicht gerade detailgetreu. Und die guten kosten auch Geld.
Abgesehen davon finde ich eine Anlage mit einem Mischmasch aus Combinos, DÜWAGs, GT4 und mehr etwas sinnfrei. Ich bin zwar kein Realitätsfetischist, aber das wäre mir dann doch zu sehr improvisiert.
Und auch bei H0 müßte ich wohl alles neu anschaffen, denn derzeit besitze ich auch da nur die Märklinsachen mit Mittelschleiferkontakt. Darauf fahren Märklin, Roco und Trix, wobei die Roco-Loks etwas bocken.

Ich schätze mal, Straßenbahn in Größe Z kann ich wohl erstmal aufs Eis legen.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2903
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: Größe Z

Beitrag von koneggS »

aber wer so analfixiert ist und zwischen H0 und H0m Unterschiede erkennt
Also der Unterschied ist eigentlich leicht bemerkbar, HO-Fahrzeuge auf TT-Gleisen zeigen eigentlich deutlich, dass es sich um Schmalspur handelt ;)
Ich schätze mal, Straßenbahn in Größe Z kann ich wohl erstmal aufs Eis legen.
Wenn du nicht selbst etwas bauen willst, könnte man das so sagen ;)

Ich bin auch seit kurzem am überlegen, mir eine TT-Straßenbahn anzuschaffen. Mal schauen, ob das was wird...

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 8214
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berliner Umland
Kontaktdaten:

Re: Größe Z

Beitrag von Sithis »

Der Unterschied zwischen 1:87 und 1:120 ist nun nicht so Bombe. Abgesehen davon werden manche Z-Anlagen ja auch für N verkauft und andersherum.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
fahrmidda13
Beiträge: 1018
Registriert: 08.12.2006 01:57
Wohnort: Dresden

Re: Größe Z

Beitrag von fahrmidda13 »

koneggS hat geschrieben:
aber wer so analfixiert ist und zwischen H0 und H0m Unterschiede erkennt
Also der Unterschied ist eigentlich leicht bemerkbar, HO-Fahrzeuge auf TT-Gleisen zeigen eigentlich deutlich, dass es sich um Schmalspur handelt ;)
Um das Ganze noch auf die Spitze zu treiben: es gibt sogar drei H0-Schmalspurvarianten: H0m, H0e (auf N-Gleisen mit 9mm Spurweite) und (allerdings kaum verbreitet) H0n3.
Allen gemeinsam ist der Maßstab 1:87, weshalb man den Unterschied auf den ersten Blick nur anhand der verbauten Schienen sieht.
Aber gerade die Möglichkeit, unterschiedliche Spurweiten darszustellen ist in kleineren Maßstäben eben schwierig. Das meinte ich u.a. mit den reichhaltigen Gestaltungsmöglichkeiten in H0.
Bild

Zwei Fuzzies stehen auf einer Signalbrücke.
"Weißt du", sagt der eine, "wenn ich hier oben stehe und den Zug knipse, fällt irgendwie alles von mir ab."
"Schön" sagt der andere. "Hauptsache, es fällt mir nicht in die Fotolinie."

Benutzeravatar
fahrmidda13
Beiträge: 1018
Registriert: 08.12.2006 01:57
Wohnort: Dresden

Re: Größe Z

Beitrag von fahrmidda13 »

Hier hab ich gerade zufällig ein ganz nettes Z-Modell gefunden:
http://hoedl-linie8.de/HTML/PRODUKTE/TRAM/KSW.HTM
Bild

Zwei Fuzzies stehen auf einer Signalbrücke.
"Weißt du", sagt der eine, "wenn ich hier oben stehe und den Zug knipse, fällt irgendwie alles von mir ab."
"Schön" sagt der andere. "Hauptsache, es fällt mir nicht in die Fotolinie."

otti
Beiträge: 3
Registriert: 08.03.2022 23:36

Re: Größe Z

Beitrag von otti »

Moin,

auch wenn dieses Thema uralt ist, will ich hier einmal antworten.

Die Frage nach der Modellgröße wird sicher von jedem nach seinen eigenen Gesichtspunkten unterschiedlich beantwortet werden.
Ich mag Z weil es so klein ist. Das ist einfach eine emotionale Entscheidung.
Der Platz reicht auch bei Z nie aus, da alles was verfügbar ist ausgenutzt wird. Da geht es sicher jedem gleich.
Die Straßenbahn der Firma Hödl ist super gemacht!
Wer Standmodelle mag findet auch was aus Metall fertig.

Bei Gedrucktem wird inzwischen reichlich Material in dieser Baugröße angeboten.
Das sollte also kein Hinderungsgrund mehr sein.

Grüße Otti

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 8214
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berliner Umland
Kontaktdaten:

Re: Größe Z

Beitrag von Sithis »

Ja gut, meine Z-Platte(Eisenbahn) steht immer noch im Bauzustand herum - na mal sehen, wann ich die endlich fertig bekomme. Auch hier ist Platzmangel tatsächlich einer der Gründe, warum sich bislang noch nichts getan hat. Eine Villa bräuchte man :mrgreen: .
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

otti
Beiträge: 3
Registriert: 08.03.2022 23:36

Re: Größe Z

Beitrag von otti »

Da hast du Recht :)
Ich baue ausschließlich Module und bin auch am Ende des Platzes angelangt.

Bei mir auf der "To-do-Liste" steht übrigens seit Jahren, dass ich einen kleinen Straßenbahnbereich einrichten will.
Vielleicht schaffe ich das irgendwann einmal. Eine fahrende Garnitur des V7e in Z habe ich bereits im Bestand.
Dazu braucht es dann wieder ein Modul, auf das neben der Eisen- die Straßenbahn kommt, mal sehen wann mir was passendes einfällt.
Evtl. kommt vor mein Bahnhofsmodul ein weiteres Modul für die StaBa. So war es mal angedacht.

Antworten