Ab 2023 Ende für Gothawagen in Woltersdorf

Diskussionen über die LOWA-, Gotha- und Reko-Fahrzeuge
Tobias Walter
Beiträge: 173
Registriert: 08.08.2011 22:16
Wohnort: L. E. (Leipzig)

Re: Ab 2023 Ende für Gothawagen in Woltersdorf

Beitrag von Tobias Walter »

"Noch eine Anmerkung zur europaweiten Ausschreibung: Diese ist i.d.R. immer erforderlich, wenn öffentliche Gelder im Spiel sind.", äh nicht nur. Das hat auch mit einer gewissen Untergrenze zu tun. Erst ab Höhe x wird eine Ausschreibung notwendig.
"Mit dem Wissen von heute, sag ich dir nur eins: 'Scheiß' auf Regeln und lebe dein Leben."

Die Worte einer 93-jährige Patientin zu mir... :shock:

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2903
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: Ab 2023 Ende für Gothawagen in Woltersdorf

Beitrag von koneggS »

äh Höhe x dürfte bei demm Wert, den ein Straßenbahnfahrzeug so hat, aber erreicht sein.

Manitou
Beiträge: 924
Registriert: 06.10.2006 00:36

Re: Ab 2023 Ende für Gothawagen in Woltersdorf

Beitrag von Manitou »

Es gibt auch (z.B. bei geeigneter sachlicher Begründung), die Möglichkeit, Ausschreibungen zu umgehen bzw. so einzuschränken, daß diese eine feste Richtung haben. So hat z.B. Straußberg mit der Begründung der Wartung durch die BVG eine Anschlußbestellung an den BVG-Vertrag für seine Niederflurwagen herbeigeführt.

Tobias Walter
Beiträge: 173
Registriert: 08.08.2011 22:16
Wohnort: L. E. (Leipzig)

Re: Ab 2023 Ende für Gothawagen in Woltersdorf

Beitrag von Tobias Walter »

Strausberg nicht Straußberg
"Mit dem Wissen von heute, sag ich dir nur eins: 'Scheiß' auf Regeln und lebe dein Leben."

Die Worte einer 93-jährige Patientin zu mir... :shock:

Benutzeravatar
Zoni01
Beiträge: 999
Registriert: 06.09.2006 01:32
Wohnort: Tatrastadt Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Ab 2023 Ende für Gothawagen in Woltersdorf

Beitrag von Zoni01 »

Eben gerade hier auf Feldbook gesehen. So unschön sieht der neue NGT in Woltersdorf also dann wirklich aus. :(
zukurz.JPG
Die kürzeste NGT-Bahn war doch der NGT6. Welcher in Leipzig fährt. Aber diese Mini-Straßenbahn wird dann wohl nur 10 Meter lang sein. Irgendwie sieht der Woltersdorfer-NGT im Bild wie ein Bügeleisen auf Gleisen aus. :lol: Und das soll also dann die neue Straßenbahn in Woltersdorf sein? Oje Oje nicht so ganz mein Geschmack. War es das wirklich Wert alle Gothawagen in Woltersorf, ab dem Jahr 2023 dann auszumustern?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Das schlimmste was mir in meinen Tatrahobby passieren kann wäre, wenn mir die MVB ein Tatrafahrverbot auf allen Tatralinien in der Tatrastadt Magdeburg erteilt.

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 8228
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berliner Umland
Kontaktdaten:

Re: Ab 2023 Ende für Gothawagen in Woltersdorf

Beitrag von Sithis »

Oh Mann...einfach nur ekelhaft. Man mußte ja ausgerechnet den Hersteller nehmen, der mit die beschissenst aussehenden Bahnen überhaupt baut :bluescreen: .
https://nvmd.de/newsmeldungen/index.php

Ansonsten sagt ein Bild mehr als tausend Worte - ehrlich gesagt fallen mir bei diesen Nachrichten eh fast nur Dinge ein, die ich besser nicht öffentlich schreibe.

Bild
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Manitou
Beiträge: 924
Registriert: 06.10.2006 00:36

Re: Ab 2023 Ende für Gothawagen in Woltersdorf

Beitrag von Manitou »

Es soll sich um einen Vierachser (also Großraumwagen) handeln. Die Hauptabmessungen dürften in etwa mit den T4/62, T4D bzw. T6A2 vergleichbar sein. Es gab in den letzten Tagen dazu auch bei Lokreport.DE zwei Beiträge.
Vom optischen her hätte mir eine ZR-Version des ehemaligen "Leipzig 001"-Vierachser gefallen.

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 8228
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berliner Umland
Kontaktdaten:

Re: Ab 2023 Ende für Gothawagen in Woltersdorf

Beitrag von Sithis »

Die Texte sind beinahe identisch. Nur das Marketing-Geschwurbel steht beim anderen noch dabei.

Der Gossenjournalismus mit nichtssagenden und hohlen Phrasen macht sich mittlerweile wohl auch im Hobbybereich breit. Was "gemütliche Freundlichkeit" sein soll, weiß wohl auch nur derjenige, der offenbar besoffen diese Zeilen verfaßt hat.

Für mich wird dieser Betrieb danach definitiv nicht mehr auf dem Radar stehen. Es ist faktisch ein ansonsten recht unspektakuläres Dorf(steckt ja schon im Namen), ohne echte Sehenswürdigkeiten. Wald und Badestellen hat z.B. Strausberg eher zu bieten.

Insofern ist da künftig nichts mehr gemütlich oder freundlich.

Na ja, vielleicht versagen ja die Bremsen bei so einem Gammelus-Teil und es rollt in den See an der Schleuse.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Saab 900 Turbo 16 S
Beiträge: 1
Registriert: 22.03.2022 17:30

Re: Ab 2023 Ende für Gothawagen in Woltersdorf

Beitrag von Saab 900 Turbo 16 S »

Auch ich bin felsenfest davon überzeugt, dass es die einzige Daseinsberechtigung des ÖPNV ist, sich voll und ganz auf nostalgisch veranlagte Straßenbahnfans wie uns zu konzentrieren. Ich benötige i.d.R. keinen ÖPNV, weil ich mit meinem Verbrenner zur Haltestelle fahre, hin und wieder passe ich auch an verschiedenen Stellen Bahnen ab, um sie zu fotografieren. Da erwarte ich dann aber auch, dass der Fahrer - meinetwegen auch die Fahrerin, weitere Geschlechteridentitäten überfordern mich: da bin ich ganz offen - wartet, bis ich ein mich zufriedenstellendes Ergebnis eingefangen habe.
Dass dieser ein Element der öffentlichen Daseinsvorsorge darstellt, das ein möglichst breites Spektrum der Gesellschaft bedienen sollte, halte ich für eine Erfindung systemtreuer Erfüllungsgehilfen. An den rund 300 Tagen im Jahr, an denen ich mein Hobby nicht pflege, brauchen die Bahnen (oder die Busse, aber die haben hier ja nichts verloren) meinetwegen auch nicht zu fahren, da kann sich die öffentliche Hand die Verluste sparen, die die meisten Verkehrsbetriebe hereinfahren und die sicherlich nicht geringer werden, wenn man auch noch Barrierefreiheit - diese neumodische egalitäre Kategorie - anbietet, damit noch mehr Leute mitfahren. Erst gestern musste ich in München auf der Linie 18 über zwei Rollstühle steigen - eine Zumutung für mich noch nicht Mobilitätseingschränkten. Aber ab 1. April dürfen meine beiden Oldtimer aus ihrem Winterquartier, da bringen mich dann bis Ende November im Alltag keine zehn Pferde in ein öffentliches Verkehrsmittel.
Die bestellten Bahnen sind auch meiner Ansicht nach potthässlich. Auch meinetwegen können diese Dinger, wenn sie denn pünktlich geliefert werden - auch das ist in unserer neumodischen Welt ja nicht mehr selbstverständlich -, irgendwo hinunterstürzen. Ich bin mir aber doch darüber im Klaren, dass es das beste für den Rest der Welt wäre, wenn sich zu diesem Zeitpunkt möglichst viele "Leerdenker" wie ich im Wagen befänden und zumindest der Fahrer ungeschoren davonkäme, selbst wenn dieser auch ein "Leerdenker" sein sollte, denn der ist ja mit den neuen Ostblockbahnen - das ist ja fast wie früher - genug gestraft, die er bis mindestens 70 fahren muss, weil ja auf die Rente auch kein Verlass mehr ist in diesem System.
Ich wünsche allen einen schönen (sonnigen) Abend. :lol:

otti
Beiträge: 3
Registriert: 08.03.2022 23:36

Re: Ab 2023 Ende für Gothawagen in Woltersdorf

Beitrag von otti »

der war gut :lol:

Goth57Tat4d
Beiträge: 6
Registriert: 20.10.2021 18:08

Re: Ab 2023 Ende für Gothawagen in Woltersdorf

Beitrag von Goth57Tat4d »

Soweit im Straßenbahn Magazin bekanntgegeben, sollen 3 der Klassiker erhalten bleiben. Gruß

Antworten