420 001 droht der Schrottplatz

Das Forum für alle anderen Verkehrssysteme wie Bus, Regionalbahn, U-Bahn, Eisenbahn ...

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 8169
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berliner Umland
Kontaktdaten:

Re: 420 001 droht der Schrottplatz

Beitrag von Sithis »

Das wäre ja ne echte Sauerei...ich hoffe, man kann den Zug wenigstens museal erhalten!

Ist sowieso immer paradox. Die Manager kassieren locker viele Millionen im Jahr, da wären 500.000 € für die doch ein Klacks. Aber anscheinend sind das ja sowieso keine echten Eisenbahnfreunde. Solches Geld wird immer mühselig zusammengeklaubt.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2903
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: 420 001 droht der Schrottplatz

Beitrag von koneggS »

Wenn man sich die Entwicklung des DB-Musumsbestandes anschaut, bleibt man bei solchen Meldungen eigentlich schon gelassen. Was in den letzten 15 Jahren alles an historisch wertvollen Wagen und Loks verschrottet wurde (Ja, ich meine Museumsfahrzeuge, und die waren vom Nürnberger Großbrand definitiv nicht betroffen), da ist das schon normal. 500000 Euro sind wirklich ein Pappenstiel, wenn man daran denkt, was man wirklich für Geld verschleudert, um sich mal wieder einen neuen Namen für die Güterverkehrssparte oder einen neuen Internetauftritt zu kreieren. Auch in Mode ist das ständige Umstrukturieren des Wasserkopfes ohne großen Sinn.
Nach 1990 schien eigentlich der Museumsbetrieb eine wahre Blüte zu erleben, westdeutsche Eisenbahnfreunde konnten sich nun auch eine eigene Dampflok aus dem (Reichs)Bahnbestand leisten, auf Wunsch wurden normale Planzüge mit Museumslokomotiven bespannt, die damals noch reichlich vorhanden waren. Heute gibt es eigentlich keine betriebsfähigen Dampfloks mehr in Deutschland, die sich ausschließlich in der Obhut des DB-Museums befinden. Meistens wurden sie für teures Geld (weit über Schrottwert) an Eisenbahnfreunde verkauft (manchmal sogar nur vermietet), die diese dann in teurer Eigenarbeit aufarbeiteten.
Wenn mich nicht alles täuscht dürften 103 184 und 103 235 die letzten richtigen DB-Museumsloks sein, die noch fahren dürfen. Selbt die 103 001 wurde inzwischen abgestellt.
Es ist keine Seltenheit, dass Fahrzeuge des DB-Museumsbestandes trotz Engagement von Leuten und Vereinen kalt im Schuppen bleiben müssen, weil die DB sich querstellt.
Klar, im Fall des 420 001 ist es die S-Bahn München, aber es kann doch nicht so schwer (und vor allem teuer) sein, einen der zahlreichen auf den Schrott wartenden Serien-420er auszuschlachten, um gute und günstige Ersatzteile zu bekommen. Die meisten Schrottfahrzeuge der DB sind kaum ausgeschlachtet, wozu auch, es mangelt ja nicht am Geld...
Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Verein nicht bereit wäre, so viel wie möglich in Eigenleistung zu erbringen, wenn genügend Unterstützung da ist. Dann lässt sich der Preis für die fällige HU mit Sicherheit mindestens um 50% senken.

Leider ist die DB mehr mit sich selbst beschäftigt, als für so etwas mal ein paar Euro (oder überhaupt Interesse) zur Verfügung zu stellen :-(

Trotzdem würde ich die Hoffnug noch nicht aufgeben, die 219 084 hat auch letztes Jahr eine große Abschiedstournee unternehmen müssen, um still leise und heimlich trotzdem dieses Jahr wieder eine HU zu bekommen ;)

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 8169
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berliner Umland
Kontaktdaten:

Re: 420 001 droht der Schrottplatz

Beitrag von Sithis »

Leider ist die DB mehr mit sich selbst beschäftigt, als für so etwas mal ein paar Euro (oder überhaupt Interesse) zur Verfügung zu stellen
Klar, aus betriebswirtschaftlicher Sicht sind historische Fahrzeuge sowieso nur ein Klotz am Bein. Man präsentiert sich vielleicht mal gerne bei nem Jubiläum damit, ansonsten würde man die Wagen aber bei der nächsten hohen Nachfrage nach Stahl lieber nach China veräußern.

Siehe ja auch Dessau(wäre ja wieder Straßenbahn), wo man sich - bis auf einen Wagen - der alten Wagen vollständig entledigt hat.

Schuld an der Sache mit den historischen Fahrzeugen bei der DB ist einfach die rigide Sparpolitik(die sowieso unnötig ist, bei den Gewinnen). Man pocht zwar bei BahnTV auf 150 Jahre Geschichte(als ob es die DB schon so lange gäbe...), möchte diese aber nicht pflegen und erhalten.
Zwar verdienen die ganzen Sesselfurzer massig Geld, leisten aber nichts für den Erhalt solcher Dinge.
Im Endeffekt ist man wieder auf Spenden, Klinken putzen und viel ehrenamtliche Arbeit angewiesen...
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2903
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: 420 001 droht der Schrottplatz

Beitrag von koneggS »

Ich finde es ja zum einen schon verständlich, wenn man sich als gewinnorientiertes Unternehmen von solchen finanziellen Lasten trennen will, aber wenn man trotzdem Milliarden für sinnlose Rückbaumaßnahmen, Abriss von Immobilien, dafür aufstellen von schnieken (und bald zerstörten) Glaswartehallen, den Berliner Hauptbahnhof, sinnlose Umstrukturierungen, neue Unternehmenspräsentationen (z.B. Regio DB; DB Bahn, DB Schenker...) hat, kann man das Geld auch für Museumsfahrzeuge locker machen, finde ich.

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 8169
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berliner Umland
Kontaktdaten:

Re: 420 001 droht der Schrottplatz

Beitrag von Sithis »

So gesehen würde sich der Erhalt irgendwelcher alten Dinge(also auch Gebäude) nicht lohnen. Schließlich könnte man die ja alle abreißen und das Land für was anderes nutzen.
Es wird immer ein Riesengewese um irgendeine stinkige, gammlige "Altstadt" in diversen Orten gemacht, die dann denkmalgeschützt ist und für teures Geld erhalten wird. Warum macht man das nicht mit Schienenfahrzeugen? Wenn irgendwelche Forscher irgendwo einen alten Karren aus dem Mittelalter finden, wird der ja auch aufwendig konserviert, damals hat noch keiner an Erhaltung für die Nachwelt gedacht.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
M73
Beiträge: 1232
Registriert: 17.09.2008 11:01
Wohnort: München

Re: 420 001 droht der Schrottplatz

Beitrag von M73 »

Also noch fährt er,

Habe ihn (mir ist sonst kein ET 420 mehr bekannt, der noch mit alter oranger Lackierung) heute Vormittag vom "Tatzlwurm*" aus gesehen. Er durchfuhr gerade den Güterbahnhof Freimann (Gelegen am "Münchner Nordring" Richtung Westen.

Und um den 22.07 war er zum 160 Jubiläum des Münchners Hauptbahnhofs unterwegs.
Auch zum Jubiläum ist er am 07.07 auf der Strecke nach Ismaning gefahren.

*Tatzlwurm, so wird die Autobahnbrücke genannt, über welche die A9 nach München "hereinfällt".
Zuletzt geändert von M73 am 03.08.2009 20:34, insgesamt 1-mal geändert.
Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch .
(Karl Valentin, Münchner Volksschauspieler und Humorist)

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2903
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: 420 001 droht der Schrottplatz

Beitrag von koneggS »

Im Artikel steht ja auch etwas von 2010.

Benutzeravatar
M73
Beiträge: 1232
Registriert: 17.09.2008 11:01
Wohnort: München

Re: 420 001 droht der Schrottplatz

Beitrag von M73 »

Und Werbung macht die Bahn auch noch damit...

http://www.s-bahn-muenchen.de/public_ma ... 73159215fe
Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch .
(Karl Valentin, Münchner Volksschauspieler und Humorist)

Benutzeravatar
koneggS
Beiträge: 2903
Registriert: 06.04.2006 16:29
Wohnort: Dresden

Re: 420 001 droht der Schrottplatz

Beitrag von koneggS »

Das hat bei der Bahn auch nichts zu sagen ;-)

Auch bei E03 001 wurde bis zur Abstellung fleißig Werbung gemacht.

Benutzeravatar
M73
Beiträge: 1232
Registriert: 17.09.2008 11:01
Wohnort: München

Re: 420 001 droht der Schrottplatz

Beitrag von M73 »

Genau desch is mei Schwätze.

Auch aus diesem Grund habe ich mich bei den Vollbahnen fast komplett "rausgezwickt".
Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch .
(Karl Valentin, Münchner Volksschauspieler und Humorist)

Benutzeravatar
Sithis
Beiträge: 8169
Registriert: 23.03.2006 22:43
Wohnort: Berliner Umland
Kontaktdaten:

Re: 420 001 droht der Schrottplatz

Beitrag von Sithis »

M73 - vielleicht hast du ja bald wieder einen Grund, dich leicht "reinzuzwicken?" :mrgreen:
Der 420 001 soll ab Dezember im Planverkehr auf der S27 fahren, sagt man...damit sollen die HU-Kosten(immerhin war es ja möglich) wieder herausgefahren werden.
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt zu sehen, wie sie wirklich ist. - Jean Genet

Benutzeravatar
M73
Beiträge: 1232
Registriert: 17.09.2008 11:01
Wohnort: München

Re: 420 001 droht der Schrottplatz

Beitrag von M73 »

Ich weiß dazu auch nur das, was man so im I-Net liest.
Das Gelände in Steinhausen ist recht schlecht einzusehen, gerade im Sommer. Da kann ich momentan keine Infos dazu machen.

Ich weiß nur, daß die Linien S27 und in den letzten Jahren ganz besonders die S20 stark steigende Fahrgastzahlen aufweisen.
Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch .
(Karl Valentin, Münchner Volksschauspieler und Humorist)

Benutzeravatar
M73
Beiträge: 1232
Registriert: 17.09.2008 11:01
Wohnort: München

Re: 420 001 droht der Schrottplatz

Beitrag von M73 »

Noch eine Ergänzung:

Der ET 420 001 wird selbst ohne HU nicht beim Schrotthändler landen, da er vom Bay. Landesamt für Denkmalpflege unter Denkmalschutz gestellt wurde. Eine Verschrottung wäre somit eine kostspielige Straftat.
http://www.et420-online.de/f_pdf/2010-0 ... 420001.pdf

Wenn ich mich nicht irre, hat nicht einmal der ET491 oder eine 103er diesen amtlichen Status.

Stutzig macht mich nur, daß ich beim BLFD keine Pressemeldung hierzu gefunden habe – es wird sich doch nicht um einen Fake handeln?
Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch .
(Karl Valentin, Münchner Volksschauspieler und Humorist)

Benutzeravatar
M73
Beiträge: 1232
Registriert: 17.09.2008 11:01
Wohnort: München

Re: 420 001 droht der Schrottplatz

Beitrag von M73 »

Nun kann ich voll bestätigen, daß der 420 001 gerade hauptuntersucht wird und im Anschluß der S-Bahn München als Spitzenverstärker auf den HVZ-Linien S27 und S20 eingesetzt werden soll. Dieses wurde in den vergangenen Tagen in der Presse und im Radio "breitgetreten".
Grund ist demnach erheblicher Fahrzeugmangel. Der ET 420 001 ist hierbei aber nur ein Tropfen auf dem heißen Stein – wie dort berichtet, fehlen der S-Bahn München für die nächsten Jahre etwa 10 Garnituren. Also könnten demnächst vielleicht noch andere totgesagte Fahrzeuge wieder reaktiviert werden.
Ich freue mich, wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch .
(Karl Valentin, Münchner Volksschauspieler und Humorist)

Antworten